Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Bin doch nicht Schwul 4

Bin doch nicht Schwul 4




Teil 4 – Besichtigung der Firma

Ich dachte das wäre eine normale Firma, aber nein das war schon ein Mittelständische Firma. Als wir auf den Hof fuhren und ausstiegen meinte Kurt “Iris und Marie ihr kennt ja den Weg zum Ausstellungsraum. Ich stelle Ulrike jetzt Frau Huber vor, die sie ja schult um sie auf die Prüfung vorzubereiten.” Als wir das Büro betraten kam uns eine ca. 45 jährige Frau entgegen. “Hallo Chef ist das die süße Ulrike, da haben sie aber eine Sahneschnitte gefunden. Und ich soll sie ausbilden zur Einzelhandelskauffrau.” “Genau so war es gedacht, Hilde.”

“Na meine Liebe dann komm, mal mit das ich dir dein zukünftiges Reich zeige.” “Ja Frau Huber” “Quatsch, nicht Frau Huber, ich bin die Hilde, mein Bruder war mit Kurt zusammen.” Im Büro zeigte mir Hilde, alles wichtige. “Du bist ja eine richtig hübsche Ulrike, dich möchte ich gerne mal in heißer Wäsche sehen.” Erst war ich erschrocken, Hilde merkte das. “Keine Sorge hier kann keiner rein sehen.” Da faste ich den Entschluss “Wieso in Dessous, sieh dir die unverpackte Uli an.” und zog meine Sommerkleid aus. Hilde war echt überrascht und pfiff “Mann was bis du eine geile Sissy, dieser süße Schwanz und diese kleinen Tittchen, nimmst du schon Hormone?” “Ja seit ungefähr 3 Tagen wieso.” “Na dann schau mal im Spiegel, wie gut diese schon anschlagen. Als ob sie dein wahres Ich hervor bringen würden.”

Als Hilde mir meine Nippelchen leckte, ging ein geiler Schauer durch meinen Körper. “Na komm verwöhn die geile Hilde, und zog Ihr Kleid aus.” Das hätte sie mir nicht sagen müssen, ich leckte ihre herrlichen Tittennippel, und fickte ihre Fotze mit 2 Fingern. Hilde ging ab wie eine Rakete. In dem Moment betrat Kurt das Büro “Ich sehe ihr zwei mögt euch, und versteht euch sehr gut.” Hilde konnte nur abgehackt antworten “Kurt da hast du dir aber eine geile Sissy-Maus geangelt. Ich glaube ihre Fotze braucht eine Füllung.” Und schon schob mir Kurt seien geilen prallen Schwanz in meine schwanzgierige Arschfotze. Als ich in Spiegel sah, wooooo sah das geil aus, in meinem Arsch ein herrlicher Schwanz und ich leckte eine geile Fotze. In dem Augenblick kam Hilde mit einem tierischen Schrei zum Orgasmus, und ebenso füllte mir Kurt meine Arschfotze.

Als wir erschöpft von dieser geilen Aktion nebeneinander saßen, gab mir Hilde einen geilen Zungenkuss und sagte “Dich Ulrike vernasche ich noch öfters, wenn Kurt nichts dagegen hat.” “Wieso, aber ich möchte meine Süße, auch öfters haben.”
Wir waren gerade wieder ordentlich angezogen, da kamen Iris und Marie ins Büro “Haben wir etwas verpasst, hier war doch eine geile Fickerei, und das ohne uns. Na Hilde wie ist die süße Ulrike?” “Wooooo die kann lecken, meine Fotze ist 2 mal explodiert, und mir flog fast das Hirn weg. Wenn es nicht Kurts Liebeleien wäre würde ich Sie mir krallen und nicht wieder los lassen.” Da raffte ich erst das Hilde auch eine Lesbe ist.

“Hilde hast du keinen Liebling?” “Leider nicht, meine letzte hat sich mit einem Schwanz davon gemacht.” Da kam von Iris “Hilde ich glaube die Eva die den Ausstellungsraum führt, ist scharf auf dich. Denn als wir den Raum betraten, fickte Sie sich gerade mit einem Dildo vor einem Nacktbild von dir. Wir hörten nur >>>Ach Schatz warum beachtest du mich nicht<<<. Hilde wurde sofort scharf “Bin mal kurz weg.” Wir grinsten und Kurt meinte “Mal sehen was die beiden treiben.” und schaltet eine Monitor ein. Was wir da zu sehen bekamen war ein Lesbenporno vom feinsten. Da wurde geleckt, gefickt mit Dildos und zur Krönung Faustficks wurden gegenseitig verpasst.

Als Kurt unsere Blicke sah, sagte er “Nur der Ausstellungsraum ist per Kamera überwacht. Es wurde einfach zu viel geklaut. Aber alle 2 Tage lösche ich das Band. Zufrieden?” Unser Gelächter müssen Hilde und Eva gehört haben, sie waren ganz aufgelöst, und Ihre Kleidung war noch unordentlich, vom Lesbennahkampf. “Na Ihr zwei habt Ihr euch endlich gefunden.” Das strahlen der Beiden sagte alles. “Wenn Ihr Hilfe braucht beim Transport sagt Bescheid.” meinte Marie. “Gänge es Morgen, Kurt. Wir wollen so schnell wie möglich zusammen leben.” “Aber sicher doch. Morgen ist ja zu da wird eine neue Maschine aufgebaut. Und jetzt noch eine Mitteilung heute Abend bei mir grillen, Kleidung zwanglos wir haben was zu feiern. Und jetzt ab nach Hause wir müssen ja einiges vorbereiten.”

Als wir bei Kurt vorfuhren “Hieß es nur in Bikini oder Strings mehr nicht” Die Entscheidung viel leicht wir erschienen alle nur in Strings, selbst Kurt. Man war das eine Beule, ich wurde schon wieder scharf. “Schau dir Ulrike an, erst seit 3 Tagen Frau, schon geil auf einen Schwanz. Na ja bei diesem Prachtstück von meinem Bruder kein Wunder. Dann ging es an die Vorbereitung für das Grillen, Kurt besorgte da Fleisch. Und als er da war schaltete er die Belüftung für den Pool, damit das Wasser auch angenehm wäre.

Fortsetzung folgt

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*