Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Bin doch nicht Schwul 5

Bin doch nicht Schwul 5




Teil 5 – Geiles Grillen und eine geile Fickorgie

Hilde rief an und fragte nach ab wann sie denn da sein sollten. “Ab 19:00 Uhr ihr beiden verausgabt euch nicht.” Wir mussten über die letzte Bemerkung lachen. “Ist doch wahr. “ meinte Kurt “Die haben doch viel nachzuholen.” Auf diese Bemerkung reagierte ich sofort, zog seinen String runter, und fing sofort an diesen geilen Prachtschwanz zu blasen, Kurt fing an zu stöhnen. “I r i s kü mm er dich ums Fleisch, ich mu ss ficken” Und schon hatte ich Kurts geilen Schwanz im Arsch, man hat der mich durchgeorgelt. Ich dachte er fickt mir meine letztes bisschen Hirn raus. Mit einem a****lischen Schrei füllte er mir meine geile Arschfotze ab.

“Kurt ich glaube du brauchst eine Großpackung Viagra, sonst melkt dich Ulrike leer, selbst den letzten Tropfen aus dem Rückenmark.” sagte Iris. Kurt konnte nur nicken und meinte “Selbst Jörg hat mich nicht so leer gemolken, wie Ulrike es mit ihrer geilen Arschfotze kann. Darum liebe ich dieses geile Sissy-Mäuschen. Und danke euch beiden, das Ihr durch eure Tricks, mich auf Sie geil gemacht habt.” Mann der Zungenkuss von Kurt war so was von geil, ich konnte schon wieder. “Moment meine Süße, der Abend ist noch lang.” “Schade mein geiler Schatz, aber dein Schwanz gehört nur in meine Fotzen.” “Hört mal wie eifersüchtig sie schon ist, obwohl sonst nur 4 Lesben da sind.” Da musste ich selbst über meinen Spruch lachen.

Als alles vorbereitet war, gingen wir in den Pool, natürlich nackt und planschten wie Kinder rum. Wie manche Erwachsenen, sich auf führen können wenn sie glücklich und zufrieden sind. Wir hatten noch etwas Zeit, und tranken auf der Terrasse jeder einen Kaffee, und waren gespannt wie wohl Hilde und Eva ankämen.
Aber dieses sollten wir bald erfahren. Als es schellte ging ich öffnen, als ob ich die Hausherrin wäre. Woooo der Anblick, der sich mir bot war einmalig Hilde und Eva nur im String, aber Partner-Look und beide mit beringten Tittennippeln. Beim reinkommen gab es Küsschen links und Küsschen rechts.

Als die beiden auf die Terrasse kamen, waren selbst Iris, Marie und mein Kurt baff.
Iris rief “Wir lassen uns auch piercen aber auch an der Fotze und dem Kitzler.” Da zeigten Hilde und Eva ihren gesamten Schmuck, sie waren den beiden im Vorsprung. Nur Kurt meinte “Schade das meine Ulrike sich nicht piercen lassen kann, dafür sind Ihre Titten noch nicht groß genug.” “Schatz das dauert leider noch etwas, aber dann darfst du mit entscheiden.” Da lachten wir alle, und es hieß “Wann gibt es was zu Essen?” “Der Grill muss noch heiß werden. Holt doch schon mal die Salate, Brot und Getränke raus.”

Als alles auf den Tischen aufgebaut war, konnte Kurt das Fleisch auf den Grill legen. Das war nicht ein herkömmlicher, sondern eine Sonderanfertigung für 10 – 15 Leute mit Fleisch zu versorgen. Es wurde gefoppt und auch sonst begann die geile Orgie, “Warum warten wir können ja zwischendurch wie die alten Römer essen” sagte Marie und riss ihrer Iris den String runter um die Fotze lecken. Dies war das Startsignal, auch ich riss meinem Kurt den String runter um diesen herrlichen Prachtschwanz im Deep-Throot zu verwöhnen. “Woooo was bläst du geil Uli, schluck meine Sperma Ladung.” Mann wo nimmt Kurt nur die Mengen her dachte ich, aber diese leckere Sperma Ladung war genau das richtige als Vorspeise.

Nach der ersten Runde wurde erstmal gesittet gegessen, wenn man 6 nackte Leute als gesittet bezeichnen kann. Plötzlich ergriff Kurt das Wort: “Wie Ihr wisst dachte ich, nach Jörg, keiner könnte mich darzubringen ihn zu lieben. Doch dann brachtet Ihr dieses wunderbare Geschöpf von einer Sissy in mein Haus. Und ich muss sagen, lacht jetzt nicht, ich führte mich wie ein verliebter Gockel. Ulrike ich frage dich willst du mich heiraten?” “Aber ja mein Schatz.”
Das war ein beglückwünschen von allen, ich fühlte mich angekommen. “Aber Kurt ich stelle eine Bedingung Wir heiraten erst nach der Prüfung, und wenn nur noch mein Sissy -Kilt, daran erinnert wer ich mal war.” “Einverstanden mein Schatz. Und jetzt esst, trinkt und fickt miteinander.” Und schon nahm mich Kurt und fickte mich auf der Liege ordentlich durch, das ich meine Orgasmen nur so raus schrie. Den anderen ging es nicht anders.

In dieser Nacht gab es nur uns 6 geile verfickten 4 Lesben und ein Schwuler Hengst und seine Sissy-Stute. Keine von uns konnte am Ende dieser Orgie sagen wie viele Orgasmen jeder hatte. Wir waren so fertig, das wir noch nicht mal in die Betten gingen sondern pärchenweise auf den Liegen einschliefen. Nur beim aufwachen, musste sich jeder orientieren und dann gab’s den geilen Morgenfick. Als jeder seinen Orgasmus hatte wurde eingeteilt, wer den Tisch zum Frühstück deckt, wer die Schlacht abräumt, und besonders wer die Brötchen holt. Beim Frühstück wurde wieder viel gelacht. “Da wir noch genug Fleisch und Salate haben verbringen wir den Tag hier” ordnete Kurt einfach an. Natürlich kam kein Widerspruch. “Mein Schatz wenn ich ja jetzt bei dir wohne und lebe, könntest du mir helfen ein paar persönliche Sachen aus dem Haus meiner Eltern zuholen. Du kennst doch Ihre Ansichten.” “Keine Sorge Liebling, wir fahren Morgen zu dir nach Hause, aber mit einem LKW und drei meiner besten Leute. Als Diese dich sahen, meinten Sie gut das Sie so eine Sahneschnitte gefunden haben, Chef. Sie sind wie früher, behalten sie diese süße Maus nur.” “Ich werde ja ganz rot Schatz. Ich werde diese morgen ganz lieb umarmen und Ihnen auch einen Kuss geben, oder bist du böse.” “Das ist meine Ulrike, und jetzt vergnügt euch, esst soviel ihr wollt.” Dieser Tag war einfach nur zum faulenzen, ficken und Grass gesagt zum fressen gedacht.

Fortsetzung folgt

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*