Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Endlich mein Schwul sein erkannt 4

Endlich mein Schwul sein erkannt 4




Nach der Sauna meinte Heinz “Komm Uli du brauchst doch noch chice Kleidung. Hast du eigentlich einen Führerschein?” “Ach du scheiße durch unser kennenlernen, habe ich total die Fahrstunden vergessen, hoffentlich lässt mich Herr Schulze diese nach holen.” “Meinst du Rolf Schulze?” Als ich nickte, lachte mein Heinz “Kein Problem, komm wir fahren sofort bei Ihm vorbei.” Als wir bei der Fahrschule ankamen kam Herr Schulze gerade raus. “Na du hast ja Nerven hier her zu kommen. Lässt mich warten und rufst noch nicht mal an.” “Nu mach mal halblang Rolf, so kannst du mit meinem Uli nicht reden. Wenn dann bin ich der Schuldige. Also kann er noch die fehlenden Stunden bei dir machen oder soll er die bei Edwin machen?”

“Hallo Heinz, das wäre das gleiche den Edwin und ich haben unser Fahrschulen zusammengelegt, wie auch unser Privatleben. Mann wusste ja gar nicht wie geil Edwin ficken kann, seitdem meine Alte in diesem Club “Lesbos” war treibt sie sich nur noch mit Fotzen rum. Aber vor allem mit Heidi Edwins Ex, tja da beschlossen wir mal einen geilen Abend zu machen, seitdem Leben wir zusammen. Komm morgen früh 10:00 dann machen wir die Überlandfahrt und noch 2 Stunden. Dann kann ich dich anmelden zu Prüfung.” “Ach Rolf sag das auch Edwin Finger weg von meinem Uli verstanden.” “In Ordnung Heinz”

“Komm wir fahren zu Leos Kleidungshaus, da finden wir richtig heiße Kleidung für dich mein Süßer.” “Heinz ich wusste ja gar nicht das so viele Bekannte Leute in der Stadt schwul oder lesbisch sind.” “Tja das hängt man nicht an die große Glocke, außer bei Friseuren da weiß man das sie schwul sind. So wir sind da. Hallo Leo stören wir.” Hallo Ihr beiden man da hast du dir aber einen süßen Liebling geangelt, da werde ich richtig neidisch. Wieso braucht ihr noch Kleidung von mir, Erika hat ja schon die Grundausstattung gestellt.” “Es gibt aber noch Kleidungsstücke die du als schwuler Händler hast, die andere nicht führen. Apropos reicht dir dein Ralf nicht mehr?”

“Doch aber so herrliches schwules Frischfleisch hat doch jeder geile Bock gerne im Bett.” Danach suchte mir Leo herrliche eng geschnittene Hosen raus, diese hatten einen besonderen Kniff. Mann konnte diese hinten öffnen um die Stute unbemerkt zu ficken. Natürlich müsste ich bei diesen Hosen immer blank sein, damit mir Heinz seinen fetten Schwanz in meine geile Arschfotze zu stoßen und mich durchzunageln. Während ich noch im Laden am anprobieren war, kam Herbert in den Laden. “Ach das ist mein Azubi zum Steuerberater, Wooooo, bist du lecker. Heinz das ist ja seelische Grausamkeit, so einen Süßen täglich vor Augen und man darf ihn nicht ficken. Da muss Richards Arsch öfters herhalten. Bis übermorgen Uli, aber denke nur nicht das ich als Lehrherr Rücksicht nehme. Was du verbockst erfährt Heinz, und der entscheidet dann über deine Strafe.”

Ich sah meinen Schatz an, als ich sah wie Heinz grinste, wusste ich das er mir dann sicherlich die Höchststrafe verpassen würde. “Tippe ich richtig keinen Fick, und ich muss dir den Schwanz blasen?” “Genau bei den ersten Fehlern 2 Tage usw. Denn nur so lernst du es, mein Liebling.” Also nahm ich mir vor bei Herberts Ausbildung keine Fehler zu machen. Wenn ich dachte die Buchhaltung wäre schwer, die war im Gegensatz zur Steuer Pippikram. Aber da Herbert oder Richard mir diese förmlich in meine Birne reinhämmerten, kam ich sehr gut voran und auch in der Berufsschule ging’s so weiter. Als Herbert uns mitteilte dass ich wenn es so weiter ging im Januar des nächsten Jahres zur Prüfung vorm Prüfungsausschuss des Finanzamtes zugelassen würde.

Als mein Schatz diese Neuigkeiten von Herbert erfuhr, war er richtig stolz auf mich seinen Liebling. “Wenn du die Prüfung schaffst mein Süßer, dann ziehen wir die Hochzeit vor, aber jetzt erst mal alles für die Verlobungsfeier mit anschließender Orgie vorbereiten.” Wenn ich annahm, Heinz würde alle telefonisch oder per Mail einladen hatte ich mich getäuscht. Er hatte förmliche Einladungen erstellen lassen. Als schließlich die antworten eintrafen zählten wir mit uns 50 Schwule und Lesben. Da wir so viele nicht bei uns unterbringen konnten, waren wir am rum telefonieren in welchem Lokal oder Hotel eine geschlossene Gesellschaft von 50 geilen Schwänzen und Fotzen eine geile Verlobungsfeier abhalten konnten.

Da rief Margot an “Ich hab gehört ihr sucht eine Lokalität für uns 50 geile Schwänze und Fotzen, machen wir es doch bei uns im Club, nur dann sind wir 54 unsere 4 Lesben Säue aus der Küche und von der Bar mischen dann mit.” “In Ordnung dann bis in 2 Wochen.” Ich kann euch sagen diese 2 Wochen waren reiner Stress, die Ausbildung und dann noch einen chicen Anzug aussuchen. Ich war froh als der Tag unserer Verlobung kam. Monoman was war das eine Feier am Anfang ging ja alles noch gesittet zu, aber als dann Heinz um meine Hand anhielt und wir uns gegenseitig unsere Verlobungsringe anstecken, da gab es kein halten mehr. Man soll nicht glauben wie schnell Schwule und Lesben ausgezogen sind um dann sofort miteinander oder kreuz und quer zu ficken. Wie lange die versaute Orgie ging kann ich noch nicht mal sagen. Erst als ich auf den Kalender sah realisierte ich das wir fast 3 Tage rum gehurt haben, es war ja ein Wochenende. Nur eins wusste ich meine Arschfotze stand offen wie ein Scheunentor.

Mein Schatz und ich saßen gerade nackt beim Kaffee als Margot und Franzi kamen. “Woooooo, war das eine säuische Feier, eins müsst ihr mir versprechen wenn ihr Heiratet auch wieder bei mir, nur dann heiraten wir beide auch. Wollt ihr einen teil der Orgie sehen.” Als ich die Videoaufnahmen sah wusste ich warum meine Fotze offen wie ein Scheunentor ist, ich hatte ja meistens Doppelschwänze oder Doppelfäuste in meiner Fotze. “Na mein Liebling gefällt dir das, die beiden waren Herbert und Richard ich hab’s ihnen erlaubt, und Margot und Franzi waren die Fäuste, bist du mir böse.” “Nein aber ein kleiner Hinweis wäre nett gewesen.”

Fortsetzung

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*