Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Meine Nachbarin! (Teil 31) Marinna

Meine Nachbarin! (Teil 31) Marinna




Meine Nachbarin! (Teil 31) Marinna
Am nächsten Morgen wollte ich nun Sabine fragen warum sie sich nicht gemeldet hat .Doch als ich aufstand war sie schon wieder nicht mehr da .Na gut dachte ich mir gehst du halt wieder schwimmen .Doch heute war ich etwas vorsichtiger und nahm ein Handtuch mit um meine morgentliche Latte etwas zu tarnen .Bei genauerem hinsehen hat es aber nicht all zu viel gebracht. Ich war jetzt auf dem Weg als mir bereits Marinna entgegen kam .Im Bademantel und darunter konnte man wieder diesen roten Bikini sehen .
Guten morgen begrüßten wir uns gegenseitig .Du bist sicher die Marinna fragte ich sie bevor sie reagieren konnte . JA kam es mit einem kurzen Zögern .Bevor sie jedoch noch irgend etwas hinzufügen konnte ,redete ich weiter .
Leider haben wir uns ja bisher noch nicht persönlich kennen gelernt und Sabine hat nur von dir erzählt und gemeint das es schon mal passieren wird .Aber wie du siehst brauchen wir sie ja nicht dazu .
Tut mir echt leid ,aber ich bin schon spät dran und muss zur Arbeit .Ich werde mit Sabine reden das wir das heute Abend unbedingt nach holen müssen .
Bevor ich sie noch etwas fragen konnte war sie bereits verschwunden .
Hatte sie unter meinem Handtuch die Latte bemerkt ? und war deshalb so schnell verschwunden ,oder musste sie wirklich zur Arbeit . Wenn man genauer hingeschaut hat ,war sie sich zu sehen .
Heute Abend werden wir das hoffentlich alles klären ,Wo sie Arbeit und was sie macht und vor allen Dingen textilfrei in Pool und Sauna .War sie eigentlich schon mal in der Sauna .
Es wird Zeit das die Kameras endlich ihre volle Leistung abgeben .
Am Abend ging ich zu Sabine mit der stillen Hoffnung dort wieder auf Marinna zu treffen. Sabine entschuldigte sich sofort das sie sich gestern Abend nicht noch gemeldet hat .Sie erklärte mir ,das sie und Yvonne zu tun hatten um Marianne wieder aufzubauen. Sie hatte soviel Stress in der Praxis . Jetzt erfuhr ich das sie eigentlich Physiothe****utin ist ,zu Hause hätte sie sogar eine kleine eigene Praxis gehabt. Konnte sich aber nicht so richtig über Wasser halten und so wechselte sie als sprechstundenhilf zu einer Arztpraxis.
Jetzt wollte ich ja auch noch den Rest von ihr erfahren ,doch da bremste mich Sabine etwas ein .Das soll sie dir selbst erzählen.
Es dauert auch nicht lange bis sie sich zu uns gesellte .Ich legte sofort los .
Ich saß ihr jetzt das erste mal gegenüber und konnte feststellen was sie für eine hübsche Person war ,doch ihre Stimmung war nicht so besonders .Als Sabine sie darauf hin ansprach fing sie sofort wieder an zu weinen .Sie tat mir echt leid .Als sie sich ein wenig beruhigt hatte fragte ich was denn passiert sei .Obwohl wir uns kaum kannten redete sie plötzlich munter drauf los .
Sabine hat dir sicher schon von mir erzählt .
Nein nur ganz kurz ,das du in einer Arztpraxis arbeitest .Sonst eigentlich nichts ,kam es von mir.
Na gut ,fing sie an . Mein Freund hat mich vor einem halben Jahr mit meiner Freundin betrogen .Darauf hin hatte ich ihn erst einmal raus geworfen .Die Sache hatte jedoch nur einen Hacken .Es war seine Wohnung und ich musste mir etwas neues suchen .Ach mein Physiotherapie fiel somit auch ins Wasser .Ich suchte mir einen neuen Job und landete so in dieser Arztpraxis .Sie wurde von einem Pärchen betrieben .Ich hatte auch einen Raum bekommen in dem ich nebenbei mein Massagen anbieten konnte .Damals wuste ich noch nicht das sie in Scheidung lebten und wer die Praxis mal weiter führen würde .Ich muß auch noch erwähnen das es sich um eine Frauenarzt Praxis handelt .Auch dort habe ich deine Tochter Sabine kennen gelernt und wir haben uns auf anhieb gut verstanden .
Sie wurden also geschieden und der Doktor musste bis zum ende des Monats die Praxis verlassen.
Von dem Tag an fing er an mir ständig nach zu stellen und mich bei jeder passenden Gelegenheit wenn es niemand sah zu begrabschen .Es ist einfach widerlich . Kannst du dir jetzt vorstellen warum ich nicht so gut auf Männer zu sprechen bin ,fragte sie mich jetzt direkt. Manchmal hasse ich sie sogar und im gleichen Moment tun sie mir wieder leid .
Kann ich gut verstehen ,gab ich zurück .Sabine schaute uns abwechseln an und sagte bloß : Mein Papa macht so etwas nicht .Genau gab ich zurück .Ich bin übrigens Holger .Ja ich weiß sagte sie und lächelte mich sogar ein wenig dabei an .
Lass dich doch einfach die letzten Tage wo er noch da ist krank schreiben . Hatte ich auch schon gedacht aber wer passt den auf meine Massageliege auf ,wenn ich nicht da bin ? Ich trau ihm einfach alles zu um mir zu schaden .
Was hälst du denn davon wenn wir sie erst einmal hier her holen ?
Sabine hat doch auch kein Platz und außerdem muss sie ja schon mich ertragen .
Alle lachten jetzt .
Ich schlage vor wir stellen sie zu mir in mein Zimmer ,dort ist genügend Platz und außerdem hätte ich es dann nicht so weit wenn ich mal eine Massage brauche .
Wieder lachten alle .
Na gut wenn du meinst ,dann könnten wir sie gleich morgen holen wenn ich meine Krankschreibung abgeben werde .
An dem Abend plauderten wir drei noch über alles mögliche .Marinna hatte sich jetzt doch wieder gefangen und war ganz locker drauf .
Übrigens muss ich dir noch eins sagen : Im Pool und in der Sauna ist textilfreie Zone !
Ja ich weiß ,Sabine hat es mir schon mehrmals gesagt ,aber ich wusste ja bis jetzt noch nicht einmal so richtig wer hier alles wohnt .Ich fühle mich dann immer unwohl wen ich jemandem nackt gegenüber stehe den ich nicht kenne .
Nun kennst du mich ja und unsere erste Begegnung wird im Pool oder in der Sauna auch nicht so schlimm werden .Sabine kennst du ja sicher nackt ? Doch plötzlich bekam sie einen roten Kopf .Ja natürlich ,und wir sind uns ja am Pool auch schon zweimal begegnet .
Wieso zweimal .Hatte sie mich am Tag zuvor vielleichtmit meiner Latte gesehen .Ichwollte sie nicht danach fragen ,denn es hätte peinlich werden können und Sabine hätte sich dann wieder amüsiert .
Um die Pause nicht zu lang werden lassen ,sagte ich zu ihr das sie sicher auch mal auf Cora ,Yvonne ,Heike ,Anne oder Gerd treffen könnte .
Ich verabschiedete mich und ging mal wieder allein in mein Bett .
Am nächsten Morgen war mein erster weg wieder zum Pool .Ich war allein .Sabine kam vorbei und sagte mir das sie bereits mit Marinna schwimmen war und sie auf mich warten würde um dann in die Praxis zu fahren .
Ich machte mich gemütlich fertig und holte sie aus Sabines Wohnung ab .
Krankenschein abgeben ,Liege Abbauen ,einpacken und bei mir wieder auspacken war alles eins .
Jetzt könnte ich eine Massage ganz gut gebrauchen ,sah ich sie bittend an .Jetzt geht es leider nicht ,denn ich hatte noch einen Friseurtermin bei Yvonne .Ich verspreche dir aber das wir des nachholen werden wenn ich zurück bin .Ich hab dann Zeit bis Sabine um sieben aus dem Reisebüro nach Hause kommt . OK . Kein Stress gab ich ihr zu verstehen .
Jetzt hatte ich ja ein wenig Zeit .Die Liege war ausgepackt und so konnte ich mich mit dem aufbau beschäftigen und eine günstigen Platz finden .Die Zeit schien still zu stehen und ich schaute ständig zur Uhr .Hatte mich Marinna versetzt oder ist ihr etwas dazwischen gekommen .Sie konnte mir ja auch nicht bescheid geben da wir ja unser Handynummern noch nicht ausgetauscht hatten.
Ich musste halt warten .Hatte also zeit mal meine Videokameras zu schecken . Nichts los. Cora war ja in ihrer Boutique ,Anne war noch im Kindergarten Pool und Sauna war auch leer. Halt . Bei Sabine war Bewegung .Das Büro hatte doch eigentlich noch geöffnet .
Nein es war Marinna die sichtlich von Yvonne zurück war .Doch was machte sie da .Sie wollte doch eigentlich zu mir kommen . Der hübsche bunte Rock und das Oberteil standen ihr super .Plötzlich entledigte sie sich ihrer Sachen und zum Vorschein kam ein schwarzer BH ,welcher ihre Titten richtig betonte . Der dazu passende Slip mit Spitze sah auch ganz toll aus .
W Wasie Was jetzt .Sie verschwand aus dem Blickfeld der Kamera .Gerade wo es so richtig spannend wurde .Als sie wieder in Bild trat hatte sie plötzlich etwas anderes an . Aber wieso auch den Slip und den BH ? Auch das stand ihr sehr gut .Von der Art ähnelten sie sich sogar ein wenig nur das er jetzt lila war .
Sie streifte sich noch einen roten Pullover mit spitzen Ausschnitt über und unten herum trug sie ein schwarze Leggins .
Das beste hatte ich natürlich verpasst als sie nackt war .Ich glaube ich muss die Position der Kameras noch einmal verändern .
Es bleibt jedoch die Frage offen ,warum hat sie sich eigentlich umgezogen ,denn der Rock war doch sicherlich sehr bequem . Stutzig machte mich auch ,warum den Slip und den BH ? Sie waren ja auch gleich ,nur die Farbe war eine andere ,die ja sowieso keiner gesehen hätte. Sie war jetzt sicher bereit für die angekündigte Massage .

Fortsetzung im der nächsten Story

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*