Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Petra wird Black gefickt

Petra wird Black gefickt




Erstmal zu uns, meine Frau Petra, ist 28 wiegt 62 kg und ist 168 groß, einen geilen knacken Körper mit schönen Brüsten, ich bin 35, 183 groß und normal bis sportlich gebaut.
Ich sc***dere euch ein Abenteuer das ich meiner Exfrau Petra ihr zu liebe erfüllt habe. Eines Tages als ich mit meiner Frau im Bett lag und sie etwas am Träumen war mit öffnen Augen habe ich sie gefragt an was sie im Augenblick denken würde, sie gab mir zu Antwort das sie an nichts Bestimmtes gedacht habe, aber da ich meine Petra ja kenne habe ich noch mal gefragt und dass sie mir ruhig alles sagen könne. Sie zögerte erst ein bisschen und gab mir dann zu verstehen das sie gerade daran gedacht habe wie es wohl wäre, wenn sie mal mit einem schwarzen ficken könnte. Mit einem mächtigen Schwanz der hemmungslos durch vögeln würden. Ich fragte ob ich ihr nicht reichen würde oder wieso sie darauf kommt. Sie sagt das ich gut sei aber sie schon länger diese Vorstellung hat, sie sei darauf gekommen als sie vor einigen Wochen mit dem Hund am See spazieren war und sie durch Zufall an einem sehr hoch zugewachsenen Stück vorbeikam, wo sie heftiges Stöhnen hörte. Sie sei erst weitergegangen aber ihre Neugier war größer und sie ist zurückgegangen und sei vorsichtig durch das hohe Gebüsch geschlüpft so dass sie sehen konnte was da vor sich ging, sie sah wie eine Frau von einem Schwarzen gefickt wird, erst wollte sie gleich wieder gehen, aber dann habe sie gesehen was für ein großen Schwanz er hatte, und dass sie es so scharf gemacht habe das sie am liebsten hingegangen wäre und mitgemacht hätte, aber das sie mir das nicht antue wollte ist sie nach Hause gegangen und da hat sie es sich mit dem Vibrator selbst gemacht. Ich fragte sie was sie von mir erwarten würde, sie sagte das sie es mal gerne ausprobieren wolle aber auch nur dann, wenn ich zustimmen würde und ich dabei sei. An dem Abend haben wir noch viel darüber gesprochen. Einen Tag später kamen wieder auf ihren Wunsch zu sprechen, und wir haben uns dann an den PC gesetzt und nach Bildern von Schwarzen Männern die eine weiße Frau ficken gesucht. Als wir einige Bilder gesehen haben, frage ich sie wie ihr die Bilder gefallen. Petra, das muss doch geil sein so einem riesigen Schwanz in sich zu spüren, und wie geil es aus sieht wie der dunkle Prügel in der weißen Muschi steckt. Dann dreht sie sich zu mir nimmt meine Hand und schiebt sie zwischen ihre Beine. Und ich kann fühlen wie nass sie schon nach so wenigen Bildern ist, ich Wau so geil macht dich das frage ich. Sie gibt mir einen Kuss, ja ich weiß nicht warum aber seit ich die am See gesehen habe, macht mich der Gedanke. Ich nehme sie in den Arm und komm dann lass uns mal weitersehen, und sehen was wir machen können. Nach längerem Surfen, komme wir auf eine Seite wo man Kontaktanzeigen aufgeben, lesen kann. Wir stöbern durch die Anzeigen und finden auch einige Anzeigen wo Schwarze Männer eine Frau suchen. Also studieren wir diese Anzeigen etwas genauer, ich frage Petra was ihr denn wichtig wäre. Petra, er sollte gut Aussehen und einen großen haben. Also suchen wir nach diesen Kriterien, und finden auch eine Anzeige. In der beschreibt sich ein Nigerianer, er ist 28 sportlich 190 groß und sein Schwanz ist 22×5 Und kommt aus unserer Umgebung. Also frage ich was sie davon hält. Petra schaut mich mit glänzenden Augen an und sagt ja der könnte ihr gefallen, und wenn sein Äußeres noch dazu passt könnte sie sich das gut vorstellen. Also schreiben wir ihn an, und fragen ihn nach einem Bild und ob er ein Problem damit hat das er sie nur in meinem Beisein sehen kann, und mehr. Kurze Zeit später kommt auch schon die Antwort. Er heißt Jo und meint nur dass er damit kein Problem hat, das ich Anwesend bin da er so was schon ab und zu gemacht hat. Er möchte nun mehr über Petra erfahren, warum und was sie erwarten würde. Also lasse ich Petra an die Tastatur und sage, dann sag es ihm was du so willst. Nach anfänglichen zögern kommt sie auf den Punkt, und sagt ihm, dass er sie richtig heftig ficken soll, und so oft er kann. Als die beiden sich einig sind machen sie einen Termin aus für das kommende Wochenende. Dann verabschieden wir uns. Petra ist so aufgeregt sie kann kaum an sich halten, sie nimmt mich in die Arme küsst mich und sagt. Schatz ich werde von einem schwarzen gefickt, dann zieht sie meine Hand nach unten, und sagt fühlt mal wie nass ich bin, ich könnte jetzt schon. Und wirklich sie ist so Nass das ihr Saft schon aus ihrer Muschi läuft. Ich kann ihre ohne Probleme meine Finger in ihre Muschi schieben womit ich sie auch gleich ficke. Sie ist so geil vor Vorfreude das sie sich umdreht ihren Rock hochschiebt und sagt komm fick mich. Ich bin auch etwas geil von dem Gedanken geworden wie sie gefickt wird, so dass mein Schwanz schon steht und ich ihn, nach dem ich meine Hose heruntergezogen habe, gleich tief in ihre Muschi ramme. Es dauert auch nicht lange bis sie kommt und ich spritze ihr auch recht schnell meinen Saft rein. Nach einem Augenblick dreht sie sich um küsst mich, und sagt komm wir gehen erstmal duschen. Danach gehen wir dann ins Bett kuscheln noch ein bisschen bevor wir einschlafen. Die nächsten Tage verlaufen ganz normal, bis auf das Petra glücklich und aufgeregt zu gleich ist. Es ist Samstag, der Tag. Nach dem Frühstück fahren wir erstmal einkaufen. Und je mehr der Tag vergeht je nervöser wird Petra, ich frage sie was los ist. Petra meint nur, sie wisse nicht es irgendwie hat sie etwas Angst und komisches Gefühl. Wie ein komisches Gefühl. Ja wenn es nachher doch nicht so ist. Ich frage ob ich Jo absagen soll, oder was ich sonst tun kann. Petra schweigt einen Augenblick, mm ich weiß nicht vielleicht bilde ich mir ja nur alles ein. Ich zur ihr, du kannst auch wenn es soweit ist immer noch nein sagen du musst nicht. Dann nehme ich sie in den Arm, danke Schatz seufzt sie. Dann gebe ich ihr erstmal was zu trinken, Sekt damit sie etwas ruhiger wird. Als sich ihre Anspannung etwas gelegt hat gehen wir erstmal duschen. Ich bin schnell fertig, Petra braucht noch was, weil sie sich noch ihre Muschi rasiert, weil wenn es passiert dann richtig. Ich bringe ihr noch einen Sekt und lasse sie erstmal machen. Nach einiger Zeit höre ich nur wie sie ins Schlafzimmer geht um sich anzuziehen. Es ist mittlerweile 19.30 Uhr und Jo wollte um die Zeit kommen. Dann kommt Petra ins Wohnzimmer und sie super aus, in High-Heels schwarzen Stretch Kleid toll geschminkt. Wau meine ich nur, toll siehst du aus, und gebe ihr noch was zu trinken und einen Kuss. Und auch in diesem Augenblick klingelt es. Petra zuckt richtig zusammen. Was ist frage ich, nichts sagt sie. Gut dann gehe ich zur Tür. Peter etwas zögerlich ja danke. Ich gebe ihr noch einen Kuss und dann gehe ich und öffne die Tür. Jo, hallo komm rein. Dann führe ich Jo ins Wohnzimmer wo Petra auf dem Gosse Sofa sitzt. Petra schaut ihn mit leicht rotem Kopf an, Jo geht auf sie zu und gibt ihr zur Begrüßung einen Kuss auf die Wange und macht ihr ein Kompliment. Dann setzen wir uns und trinken erst mal was. Dann kommen wir auf dies und das zu sprechen. Petra taut langsam auf und die Unterhaltung wird lustiger leichter. Und ich sehe immer öfter wie Petra ihre Hand immer wieder auf seine Oberschenkel legt und auch Jo das bei ihr macht. Die beiden verstehen sich gut. Die Stimmung wird immer ausgelassener, dann ziehe ich Petra zu mir gebe ihr einen Kuss, und flüsterte ihr ins Ohr ob sie es immer noch will, dass Jo sie ficken soll. Sie gibt mir einen Kuss, grinst mich an und flüstert mir ins Ohr ja gerne ich bin schon ganz geil. Ich schaue zu Jo, nicke ihm zu, drehe Petra dann um, die beiden schauen sich an, dabei schiebe ich ihr Kleid hoch so dass Jo ihre feucht Lustspalte sehen, und schiebt meine Hand von hinten durch die Beine und Streiche ihr Muschi. Petra stöhnt leise auf und lässt mich gewähren. Jo hat mich richtig verstanden, er steht auf zieht seine Sachen aus, als er seinen Slip herunter zieht zuckt Petra leicht zusammen. Dann kommt Jo zu ihr nimmt sie an die Hand und zieht sie zu sich, dann gibt er ihr einen Kuss und steckt ihr dabei die Zunge in den Hals. Petra lässt in gewähren und öffnet ihren Mund, die beiden stehen vor mir und ich sehe wie meine Frau von einem schwarzen geküsst wird, sie küssen sich heftig und schieben sich die Zungen in den Hals. Dabei wandert ihre Hand langsam nach unten bis sie Ann seinem Schwanz angelangt ist. Sie streicht erst etwas zaghaft drüber, bis sie in dann ganz umfasst, und ich sehe wie sie langsam seine Vorhaut zurückschiebt. Sie massiert Jo langsam seine Eichel kommt immer wieder zum Vorschein, und die Behandlung lässt seinen schwarzen Prügel wachsen. Als sein Schwanz schon beträchtlich an größte zugelegt hat, drückt Jo Petra langsam nach unten damit sie seinen Schwanz blasen kann. Petra lässt sich das gefallen, sie geht vor ihm auf die Knie und sieht nun seinen riesigen Schwanz direkt vor sich, dann schaut sie zu ihm hoch. Und Jo sagt zur ihr, Los blas mich das möchtest du doch. Petra, schaut immer noch an, Los komm wieder holt er ich will sehen ob die es willst. Dann senkt sich ihr Kopf wieder zu seinem Schwanz, dann geht sie langsam vor und schiebt mit ihrer Hand seine Vorhaut zurück und küsst seine Eichel. Sie beginnt damit seinen Schwanz zu massieren, und immer wenn seine Eichel zum Vorschein kommt küsst sie sie. Jo genießt dieses Spiel eine kurze Zeit, dann um fasst er ihren Kopf mit beiden Händen, und zieht sie langsam mit ihrem Mund auf seinen Schwanz. Petra muss ihren Mund weit öffnen damit sie dieses Stück Fleisch in den Mund bekommt. Als er immer tiefer in sie vordringt, fängt Petra das würgen an. Also hält Jo genau da an und fährt zurück. Er lässt sie kurz Luft holen und schiebt ihr dann den Schwanz wieder in den Mund, er weiß genau wie weit damit Sie nicht würgen muss und fängt nun an Sie in den Mund zuficken. Er schiebt ihren Kopf immer und immer wieder vor und zurück, und Petra hat Mühe seinen großen Schwanz zu lutschen. Aber diese Behandlung scheint ihr zugefallen, weil eine Hand von ihr ist dabei ihre Muschi zu reiben, und ihr Po wippt geil hin und her. Ich habe meinen Freund nun auch mittlerweile aus seinem Gefängnis befreit und massiere ihn langsam, es macht mich schon geil wie meine Petra gerade benutz wird. Jo, unter dessen, lässt seinen Schwanz kurz aus ihrem Mund um Ihr Luft zu verschaffen. Petra holt tief Luft und fragt warum hörst du auf mach weiter ich komme gleich. Jo nur langsam du kommst noch früh genug, dann zieht er sie hoch und küsst sie, Petra zittern richtig vor Geilheit und meint nur dann fick mich endlich. Aber Jo macht keine Anstalten das zutun was sie gerade möchte. Er hält Sie im Arm und küsst sie überall, bis er merkt dass sie langsam wieder runterkommt. Das ist für ihn das Zeichen sie wieder nach unten zudrücken um erneut ihren Mund zuficken. Petra öffnet ihren Mund weit und sein schwarzer Prügel fährt wieder in sie ein, und so fickt er Sie wieder, nur, dass er dieses Mal etwas tiefer zustößt. Ich merke das daran, weil Petra immer, wenn er tiefer in sie stößt leicht nach Luft ringt, weil er genau dann immer ihren Kopf festhält damit sie nicht zurückkann. Petra wird durch diese etwas heftigere Gangart wieder schnell geil, und wichst wieder ihr Fötzchen. Als Jo merkt das sie kurz davor ist zukommen bricht er wieder ab. Er zieht sie erneut hoch und sagt, willst du jetzt gefickt werden. Petra wie benebelt, nur ja fick mich ich will endlich kommen. Fick so fest du kannst aber fick mich endlich. Jo schiebt sie zum Sofa und Petra lässt sich nach hinten fallen, sie spreizt gleich ihre Beine weit aus einander stellt sie angewinkelt auf Sofa, und präsentiert ihm ihre feucht glänzende Muschi. Dann meint sie komm fick mich ich will dich spüren. Jo kniet sich vor sie und er schaut sie an, dann streift er sich ein Kondom über und drückt seinen Schwanz gegen ihre Lippen. Petra ist am Beben als der riesige Schwanz ihre Schamlippen berührt, man könnte meinen sie hätte einen Orgasmus. Dann drückt Jo seinen Pin langsam weiter und ich kann sehen wie sich ihre Muschi öffnet und ihre Lippen sich den Schwanz anpassen. Je weiter er vor dringt je heftiger stöhnt sie auf, und schreit förmlich, Fick mich fick mich fester los fick mich. Dann gibt es für Jo kein Halten mehr er rammt ihr seinen Schwanz soweit es geht rein, bis er merkt das es ihr nicht gefällt, und ab da fickt er sie heftig immer bis zu dem Punkt. Petra ist wie besoffen, ich meine sie sieht aus teilweise so aus ob sie Ohnmächtig ist und dann auch gleich wieder da. Ich höre sie immer wieder sagen, Ja ist das geil ja fick mich mit deinem schwarzen Schwanz. Dann kommt sie sie schreit auf und ich kann sehen wie sie spritzt, ihre Saft spritzt gegen Jos Bauch. Nun ist er auch soweit und will kommen, er zieht seinen Schwanz raus zieht das Kondom ab und wichst seinen Schwanz leer, sein Saft spritzt Petra auf den Bauch ins Gesicht und ein Teil auch auf ihre Offene Muschi. Als nichts mehr kommt nimmt Petra ihre Hand und verreibt seinen Saft genüsslich auf ihren Körper und leckt sich auch ihre Finger. Nun sind die beiden etwas runtergekommen und liegen neben einander auf dem Sofa, Petra küsst ihren Schwarzen Stecher und bedankt sich dafür. Dabei liegt eine Hand schon wieder auf seinen schlaffen aber immer noch recht großen Schwanz, und spielt daran rum. Ich glaube die beiden nehmen mich gar nicht war, also biete ich den beiden etwas zutrinken an. Und nun sehen mich beide an, dann kommt Petra zu mir küsst mich und sagt danke. Petra bleibt hier und ich frage sie wie es für sie war. Petra meint nur besser als ich mir das vorgestellt habe ich könnte schon wieder, wenn ich ihn so ansehe, und damit meint sie Jo schwarzen Schwanz. Dann steht sie auf geht zu ihm kniet sich hin und nimmt seien Schwanz in den Mund. Auf in Runde zwei.
Teil 2
Und nun geht es weiter. Dann steht sie auf geht zu ihm kniet sich hin und nimmt seinen Schwanz in den Mund. Petra lutscht seinen Schwanz von oben bis unten ab und dann wieder in den Mund, ihre Bemühungen bringen den Riesen wieder zum Erwachen. Je mehr sie an im lutscht je größer wird er. Dann kommt mir eine Idee, ich sage zu den beiden kommt wir gehen ins Schlafzimmer das ist es gemütlicher und er kann dich dort auch mal von hinten ficken. Au ja meint Petra und springt gleich auf greift Jo seine Hand komm da kannst du mich ordentlich ficken. Als wir im Schlafzimmer sind lässt Petra sich auf Bett fallen, spreizt gleich ihre Beine wie eine läufige Hündin und fordert ihn auf sie zuficken. Komm Jo ramm mir deinen Schwanz rein ich will noch mehr. Jo will sich gerade ein Kondom aufziehen, als Petra nur meint nein lass es ich will deinen Saft in mir spritzen spüren. Jo schaut kurz zu mir rüber und ich stehe da und kann nichts machen, mir schisst nur durch den Kopf, wie geil ist meine Frau sie lässt sich blank ficken. Als ich gerade wieder zu mir komme sehe ich auch schon wie sich der schwarze Schwanz in ihre Muschi vorarbeitet. Ich glaube sogar das ein Schwanz noch größer ist als vorhin, der riesige Schwanz drückt sich immer tiefer in ihre Muschi und Petra stöhnt nur, tiefer ja tiefer ich will dich ganz in mir haben. Dann kann ich sehen, dass sie alles in sich hat, sein Becken drückt gegen ihres. Petra ja ja mach weiter los Jo fick mich ich gehöre dir. Dann nimmt Jo langsam Fahrt auf er zieht seinen Schwanz fast ganz aus sie heraus um ihn dann wieder tief in ihr zu versenken. Er treibt seinen Schwarzen Prügel immer wieder tief in ihre zuckende Muschi. Der Anblick macht mich schon wieder geil und ich stehe neben den beiden und wichse wieder meinen Schwanz. Jetzt möchte Petra die Stellung wechseln, und meint komm Jo ich will dich reiten, also zieht er sich aus Petra zurück und lässt sich auf die Seite fallen. Er liegt neben ihr auf dem Rücken, Petra dreht sich rum stellt sich über ihn, und lässt sich langsam auf ihn nieder, seine Schwanz ragt steil in die Luft und ich sehe wie meine Süße sich auf dem riesigen Pin niederlässt. Seine riesige Eichel dringt wieder tief in sie hinein, und sie setzt sich ganz auf ihn nieder, bevor sie anfängt auf ihrem schwarzen Schwanz zu reiten. Petra wippt immer wieder auf und ab sie lässt den schwanz immer wieder mit seiner ganzen Länge durch ihre Muschi jagen, ihre Titten springen wie verrückt und sie seufzt immer wieder, Ja was ein geiler Schwanz ja ich will dich. Bei jedem Stoß spürt sie wie der riesige Schwanz jetzt an ihrem Muttermund anstößt, als würde er anklopfen Ich kann langsam nicht mehr an mich halten, mein Schwanz schmerzt schon vor Geilheit, also bevor ich jetzt einfach nur komme steige ich auf das Bett stelle mich vor und über die beiden nehme Petra Kopf in die Hände und drücke ihr meinen Schwanz in den Mund, sie hält kurz inne und schon spritzt mein Saft in ihren Hals. Als nichts mehr kommt schluckt sie alles, und macht dann weiter ob nichts passiert sein. Sie reiten ihren schwarzen Hengst. Nun ist Jo wieder dran, komm Petra jetzt ficke ich dich von hinten damit du mich richtig tief spürst. Er hebt sie hoch und legt sie zur Seite, dann, los knie dich hin auf alle viere wie ein Hund, Petra macht es sofort, dann kniet er sich hinter sie und rammt ihr seinen Schwanz wieder tief in ihre offene Muschi, wo er dann sie dann genüsslich tief durchfickt. Ich gehe kurz raus und hole meine Kamera ich kann immer nur hören wie sie Jo fordert fick mich du schwarzer Hengst ramm mir deinen Schwanz rein, aahh ja Ich bin zurück, und zeige Jo die Kamera, und er scheint nichts dagegen zu haben, er nickt zustimmend. Also filme ich wie meine Frau gerade von einem riesigen schwarzen Schwanz von hinten gefickt wird. Er rammt ihr unvermindert seinen Riemen rein, bis er sagt dass er gleich kommt. Ja schreit Petra ja los fick mich ich komme auch, als die beiden gerade soweit sind und Jo seinen Schwanz aus ihr heraus ziehen will um seinen Saft auf sie zu spritzen, schreit Petra nein steck ihn wieder ein ich will dich in mir spritzen fühlen. Jo schaut mich kurz an und ich nicke, warum auch immer. Dann rammt er seinen Schwanz wieder rein und um noch ein oder zweimal zu zustoßen und dann seinen Saft in meiner Frau abzuspritzen. Petra fängt heftig an zu stöhnen als sich sein Saft in ihrer Fotze ausbreitet, bei jedem Spritzer der ihre Muschi fühlt stöhnt sie, ja mehr gib es mir. Kurz darauf lässt sich Jo seitlich neben sie fallen, gibt ihr einen Kuss und meint nur, du kleine geile Sau, ich würde ja noch länger mit dir ficken, aber ich muss langsam los. Jo steht auf und geht ins Wohnzimmer und zieht sich an, Petra ist so geschafft dass sie gar nicht aufstehen kann. Also bringe ich Jo zur Tür und verabschiede ihn. Als ich wieder bei Petra bin, liegt sie immer noch auf dem Bauch mit weit gespreizten Beinen und schläft, dabei kann ich sehen wie der Saft aus ihrer Muschi läuft. Ich lege ihr eine Decke über und lege mich dann auch schlafen. Am nächsten Morgen werden wir wach, und Petra fragt mich, was passiert ist und wann Jo gegangen ist. Ich erzähle ihr, das er nachdem er in ihr abgespritzt hat gegangen ist, und sie wohl so geschafft war, dass sie eingeschlafen ist. Dann frage ich sie ob es so war wie sie sich erhofft hat, und Petra meint nein. Sie sagt, sogar noch besser und sie es auf jeden Fall wiederholen möchte, es war der beste Fick ihres Lebens und will mehr davon. Ich frage sie wie sie sich das vorstellt und was mit mir ist. Und Petra meint, was ich von einem Hausfreund halten würde der sie öfters besucht oder sie ihn. Und ich bin ja da ich kann sie ja auch mal ficken. Ich wie, auch mal, wie ist das gemeint. Und Petra schnippisch, ja, wenn ich dann Lust habe darf du mich auch mal wieder ficken. Aber momentan will ich den riesigen Schwanz. Das ist der Hammer. Mir schießt durch den Kopf, Cuckold. Ich darf sie ficken, wenn sie will? Ich Idiot denke ich und gehe in die Küche und lasse sie allein. Der heutige Tag ist gelaufen, ich grüble immer wieder nach wieso ich überhaupt dieser Sache zugestimmt habe. Ich dachte in den nächsten Tagen, das wird wohl nicht so schnell passieren und vielleicht kommt sie wieder zur Besinnung. Aber falsch gedacht, ich komme heut von der Arbeit und keiner ist da. Es wird immer später und es ist schon 21.00 Uhr, als schließlich Petra wieder daheim ist. Ich frage sie wo sie solange war, und schaue sie an und irgendwie sieht sie total geschafft aus. Petra nur herrisch, gleich lass mich erstmal reinkommen. Als wir dann im Wohnzimmer sind, ich wieder Schatz was war los wo warst du so lange. Und Petra mit einem Grinsen, Ich war bei Jo und der hat es mir ordentlich besorgt. Ich wie, und sie ja wie ich so von der Arbeit nach Hause fahre, sehe ich auf der Straße einen Schwarzen laufen, und dann wurde ich sofort geil. Also habe ich Jo angerufen und gefragt ob er Zeit hat ich wolle mit ihm ficken. Jo hat sich über meinen Anruf gefreut und zugestimmt aber ich müsste zu ihm kommen da er keinen Wagen zur Verfügung hat. Also bin ich zu ihm gefahren. Sie erzählt mir alles. Petra: Ich bin also zu Jo unterwegs, und da fällt mir ein das ich so geil bin das ich gleich ficken wollte, und darum bin ich an eine Tankstelle gefahren und habe mich zurechtgemacht. Ich habe mir die Hose und den Slip und BH ausgezogen mich gewaschen meine Bluse als Kleid benutzt, und so bin ich hin. Bei Jo angekommen, habe ich geklingelt und weil ich so geil war habe ich meine Bluse schon vor der Tür komplett geöffnet bi s er die Tür aufgemacht hat. Dann hat er die Tür geöffnet und konnte mich sehen in dem Outfit, er konnte alles sehen meine Titten meine nasse Muschi, ich bin sofort auf ihn zu und habe mich an ihn geschmiegt und ihn geküsst. Dann bin ich in die Knie gegangen und habe ihm seine Jogginghose gleich heruntergezogen, und da war er der riesige Schwanz. Ich habe ihn dann gleich in den Mund genommen und mich erstmal in den Mund ficken lassen, das war so geil das ich schon da das erste Mal gekommen bin und er auch, er hat mir alles in den Mund gespritzt. Dann sind wir in Wohnzimmer auf Sofa wo er mich dann gleich wieder feste in meine Muschi gefickt hat. Nach ein paar Stellungswechseln hat er mich dann noch heftig auf den Tisch gefickt und mir alles in meine Muschi gespritzt. Es war so viel das er mir auch noch einen Teil auf den Bauch gewichst hat. Dann haben wir eine Pause eingelegt und uns gestärkt. Dann bin ich mit ihm ins Bett und weiter ging es, er hat mich dann schön geil geleckt, mich dann schön eingefickt in der Missionars Stellung, dann habe ich ihn schön tief geritten und zum geilen Abschluss noch von hinten. Dabei hat er mir sogar den Finger in den Arsch gesteckt, dabei bin ich schon wiedergekommen. Petra, das war so geil sein Schwanz in mir und ich merke wie sich sein Finger in meine Rosette bohrt, da konnte ich nicht mehr und bin explodiert. Dann hat er mir alles schön tief in meine Muschi gespritzt. Und jetzt bin ich hier.
Teil 3
“Ich konnte es nicht glauben”, dass sie es gemacht hat, aber trotzdem war ich geil. Also nahm ich sie in den Arm, streichle sie und flüstre ihr ins Ohr, “ich will dich ficken”. Ich küsse sie und ziehe sie langsam aus, lege sie auf Sofa und sehe ihre frisch besamte Muschi, und drücke ihr meinen Schwanz rein. Irgendwie ist sie ganz schön geweitet aber ich versuche mein Bestes. Nach einiger Zeit, “meint Petra dann, los Schatz du kannst mal versuchen meinen Arsch zuficken und schiebt mich von sich runter” Ich schaue sie ganz verdutzt an, das wollte ich schon öfters aber immer wieder kam ein nein und dass das weh tun würde. Sie dreht sich um kniet auf das Sofa, “Los kommt steck mir deinen Schwanz in meinen Arsch, ich will in spüren”. Also mache ich wie gewünscht, ich nehme meinen Schwanz in die Hand und drücke ihn gegen ihre Rosette. Mit leichtem Druck bohrt sich mein Schwanz in ihr Loch. Petra “fängt leicht an zu stöhnen und auch zu schreien”, weil es weh tut, also halte ich still. Dann kommt mir der Gedanke, ich darf ihren Arsch ficken damit sie für Jo vorbereitet sein will. “Schatz frage ich, warum willst du das?” Und wie ich vermutet habe, kommt die Antwort! “Sie, ich will Jo`s Schwanz im meinem Arsch spüren”! “Ich der soll ich da ficken, und sie “ja”! Ich denk nur die Sau, “die ganzen Jahre nein und jetzt soll ich ihren Arsch vor ficken” jetzt reicht es. Dann lasse ich meine Rücksicht fallen, und ramme meinen Schwanz ohne Rücksicht in ihren Arsch rein, und Petra fängt an zu “schreien”. Aber ich mache weiter, ohne Unterlass schiebe ich meinen Schwanz immer wieder tief in ihre Arschfotze bis es mir kommt. Ich spritze ihr meinen Saft tief in ihr Loch, und ohne damit auf zuhören sie zuficken mache ich weiter und ramme ihr weiterhin den Schwanz in ihren Arsch. Mittlerweile hat das Schreien nachgelassen und “Petra ist nur noch am Stöhnen, ja mach weiter Schatz, fick mich ein für Jo`s Schwanz”! Ihr Stöhnen wird immer intensiver bis ich erneut in ihr abspritze. Dann lasse ich von ihr ab. Normaler Weise würde ich mit ihr jetzt kuscheln aber da ich nur Mittel zum Zweck was verzichte ich darauf und gehe duschen. Petra schaut mir hinter her, und meint “Ist was Schatz”? Ich nur ” Du hast doch was du wolltest, oder! Kannst ja nun Jo anrufen das er dir auch noch den Arsch fickt”! Petra weiß gar nichts zu antworten, und ich hoffe nur, Dass Sie nun zu Vernunft kommt. Die nächsten Tage verlaufen mit viel Schweigen, keiner von uns beiden spricht über das Geschehene, und Sie versucht ihr “Verlangen nach dem schwarzen Schwanz zu unterdrücken, Ich bekomme immer wieder mit, wie sie es sich selber macht, auch wenn ich neben ihr im Bett liege, “Ich tue so als würde ich schlafen”. Ich kann dann ihr stöhnen und seufzen hören, “Ja Jo fick mich, Ja fester Jo. Ich werde bald verrückt, “Wie kann eine Frau nur so auf einen schwarzen Schwanz abfahren”. Das sie fast ihre Ehe aufs Spiel setzt. Mittlerweile sind jetzt schon 2 Wochen vergangen, und es ist nicht besser geworden. Heute ist Petra von der der Arbeit wieder da, und mir scheint es so, “das sie heute viel ausgelassener ist als sonst. Sie hat mich nur kurz begrüßt, “Hallo Schatz” und ist dann gleich unter die Dusche gegangen. Ich, fang an zu grübeln. “Sie wird doch nicht bei Jo gewesen sein. Als wir dann abends vor dem Fernseher sitzen. Meine ich zur Ihr, “Schatz ist heute was passiert”? Und sie nur “Nein alles gut was nur ein toller Tag”! Irgendwie lässt mich diese Aussage nicht in Ruhe! Ich gehe erstmal auf die Toilette, und wie ich da so bin sehe ich in dem Wäschekorb ihre Unterwäsche. Da mich das Gefühl immer noch nicht loslässt, schaue ich mir ihre Wäsche an. “Jetzt weiß ich es! Ihr Slip ist patsche Nass und man kann sehen das sie heute gefickt hat. Ich bin stink sauer, und überlege was ich machen soll. “Soll ich sie zur rede stellen? Oder es für mich behalten und sehen wann sie mit der Sprache rausrückt. Nach einigen hin und her entschließe ich mich für das abwarten. Dann gehe ich zurück, und tue so ob alles gut ist. Ich grüble noch den ganzen Abend darüber und frage mich “wie und wann hat sie Jo getroffen, oder ist da jetzt ein anderer Mann der sie fickt? Diese Vorstellung, dass sie nun auf der Arbeit gefickt wird, lässt mich schon ein wenig geil werden, ob wohl ich stink sauer bin. Am nächsten Tag, beschließe ich, “Sie auf ihrer Arbeit anzurufen. Also wähle ich ihre Nummer und warte. Nach kurzer Zeit geht jemand an das Telefon, aber es ist nicht Petra. “Hallo kann ich mal Frau…. Sprechen? Und die Frau am anderen Ende, “Nein Frau… hat diese Woche Urlaub sie können sie erst nächste Woche wieder erreichen. Ich bedanke mich und lege auf. Dann platzt mir der Kragen, “Wie kann die Sau nur Urlaub machen um sich ficken zulassen. Ich mache Feierabend um zu sehen ob sie bei Jo ist. Ich fahre direkt dorthin, “und richtig ihr Wagen steht vor der Tür”! Da das Haus etwas abseits liegt und viel Sträucher darum sind, beschließe ich, “zu sehen was da vor sich geht. Ich schleich mich von der Seite auf das Grundstück, durch ein paar Hecken. Dann kann ich die beiden auch schon sehen. “Sie sind auf der Terrasse und beide nackt, Petra kniet gerade vor im und Lutscht an seinem Schwanz, und reibt sich dabei ihre Muschi. Da ich aber noch relativ weit von den beiden weg bin, beschließe ich, einen anderen Platz zu finden, damit ich besser sehen und hören kann. Ich schaue mich um, umzusehen wo ich am besten hin kann, damit ich eine bessere Sicht habe. Da fällt mir die Garage auf die ein Flachdach hat und zu guter Letzt steht da auch noch eine Leiter. Ich schleiche rum und begebe mich auf die Garage. Von dort kann ich die beiden super beobachten und hören. Mittlerweile haben die beiden die Position gewechselt, “Petra liegt auf dem Tisch” mit weit gespreizten Beinen und Jo leckt ihr die Muschi, Petra ist heftigste an stöhnen. Obwohl ich eigentlich stink sauer bin, “bin ich auch schon wieder geil” Der Anblick wie meiner Frau gerade die Muschi geleckt, lässt meinen Schwanz schon wiedererwachen. Dann höre ich Petra, “Jo komm her ich will dich in meinem Mund spüren, bitte fick mich in den Mund”! Jo steht auf und geht um den Tisch herum, als er bei ihrem Kopf angelangt ist, der schon etwas über die Tischkante hängt, nimmt er seinen riesigen Schwanz in die Hand und drückt ihn in Petras weit geöffneten Rachen. Petra “Stöhnt heftig und schnauft je tiefer der Schwanz in ihren Mund vordringt” Als Jo ihn kurz heraus zieht um Ihr Luft zu verschaffen, “Meint Petra nur ja tiefer, fick mich richtig tief in meinen Mund”! Dann bohrt sich der Schwanz auch schon wieder tief in ihren Mund. Ich kann sehen wie der riesige Schwanz immer tiefer in ihrem Hals verschwindet, “Ich sehe wie ihr Hals anschwillt da wo sich sein Schwanz befindet”. “Alter macht mich das geil”, im Augenblick ist meine Wut verflogen und ich bin einfach nur geil, und will sehen wie er in ihr abspritzt. Jo fickt sie nun mit langsamen Zügen immer wieder tief ihn ihren Hals. “Man hört wie Petra immer wieder tief durch die Nase Luft holt”, aber ihr muss es gefallen, da eine Hand von ihr ihre Muschi heftig fingert. Ist schon ein geiler Anblick, “zusehen wie seine Frau so geil und hemmungslos gefickt wird”. Ich habe mittlerweile meinen Schwanz aus der Hose geholt den ich nun genussvoll wichse. “Ich sehe wie Jo auf einmal eine Handbewegung macht”! Es scheint so als würde er jemanden herbeiwinken. Und richtig, “Da taucht eine sie auf, eine süße schwarze nackte Schönheit”. Sie hat einen Umschnalldildo an. Ich würde sie auf gerade mal 20 Jahre schätzen, super geiler schlanker Körper ca. 170 groß schöne feste Titten und einen geilen Arsch. “Petra bekommt gar nicht mit wie die süße Schwarze auf sie zusteuert”. Als die Kleine am Tisch angekommen ist, geht sie in die Knie und schiebt ihren Kopf zwischen Petras Beine, und beginnt damit ihre trief nasse Muschi auszulecken. Man kann sehen” Das Petra bemerkt das jemand sich an ihrer Muschi zu schaffen macht”, da sie aber gerade tief und heftig von Jo in den Mund gefickt wird kann sie nicht mal sehen was da passiert. Diese Behandlung muss meiner Frau wahnsinnig gefallen, “Man kann sehen wie sich ihr Körper vor Geilheit aufbäumt”. Nun steht die kleine schwarze Fee auf, und “ich kann sehen wie sie sich ihren Umschnalldildo schnappt und ihn an Petras Muschi ansetzt und ihn langsam immer tiefer in ihre Muschi schiebt“. Petras Körper bäumt sich auf als der Gummischwanz in sie bohrt”, dabei versucht sie mit ihren Händen Jo zurückzudrücken, damit sie sehen kann was da gerade passiert. Jo lässt si gewähren, und zieht seinen Schwanz heraus, “Ist schon Wahnsinn wie dieser große Schwanz in den Hals meiner Frau passt” Als nun Petra gerade Luft holt und sich etwas aufrafft, “um zusehen wer sie da fickt”. “Man kann sehen, dass sie etwas irritiert ist” Wer bist du denn? Fragt Petra ganz verdutzt. Ich bin Serena, “kommt von der Süßen Schwarzen” und sie fickt Petra einfach weiter. ” Gefällt dir das nicht? Kommt von ihr” Petra stöhnt nur” ja doch mach weiter, komm Jo fickt mich beide durch” Dann legt sich die geile Sau wieder nieder, so das Jo sie wieder tief in ihren Hals ficken kann. Der Anblick macht mich so geil, “Das ich nur noch spritzen kann” Nun da ich wieder etwas ruhiger geworden bin schaue ich nun dem Treiben weiter zu. Die drei tauschen nun die Plätze, “Serena legt sich auf den Boden, und Petra kniet sich zwischen ihre Beine “und nimmt dabei den Umschnalldildo und den Mund, als ob Serena einen Schwanz hätte” Jo steht leicht gehockt hinter Petra, die ihren Arsch schön in die Höhe hält, und schiebt seinen Schwanz in ihre Muschi. Sie muss triefend nass sein, da er seinen riesigen Schwanz ganz ohne Probleme gleich tief in ihr versenkt. Petra “Stöhnt heftig auf und ja Jo fick mich fester ich will kommen”! Dabei schiebt sie sich immer wieder den Gummischwanz in ihren Mund, und leckt gelegentlich über Serenas Muschi. Kurze Zeit später, “Serena, komm Petra ich will dich ficken, komm höher”! Petra kriecht etwas vor, dabei entlässt sie Jo’s Schwanz aus ihrer gierigen Fotze damit der Zugang für Serena frei ist. Petra “Kniet jetzt genau über Serena, die Petras Kopf in die Hände nimmt und zu sich zieht um sie zu küssen. Dabei “Versucht Petra durch wackeln mit ihrem Arsch den Gummischwanz in ihre Muschi zu bugsieren, was ihr nicht so recht gelingt”. Petra “Jo hilf mir mal”! Jo geht etwas vor, nimmt den Gummischwanz und hält ihn vor Petras Muschi, Die sich langsam auf ihn niederlässt bis er ganz in ihr verschwunden ist. Jo sitzt nun hinter den Beiden und schaut dem Treiben genauso zu wie ich. Wir wichsen unsere Schwänze dabei, bis Petra. “Jo komm ich habe doch noch eine Muschi die du ficken kannst”! Wie was denke ich nur! Soll er ihren Arsch ficken wären sie von Serena gefickt wird? Und richtig, “Jo kniet sich hinter Petra zwischen den Beinen und hält seinen Schwanz direkt vor ihre Arschfotze. Als die dicke Eichel gerade ihre Poloch berührt, halten Petra und Serena mit ihren Bewegungen ein, damit sich der Schwanz langsam durch ihr Loch bohren kann. “Petra stöhnt dabei so laut auf”, das Serena sie gleich zu sich zieht und mit einem Kuss zum Schweigen zu bringen. Ich kann sehen, “wie der Schwanz Zentimeter für Zentimeter in ihrem Arsch verschwindet. Das macht mich so geil dass ich gleich schon wieder spritzen muss. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, fangen Serena und Jo langsam an Petra in beide Löcher zuficken, immer schneller werden die rhythmischen Bewegungen. Petra ist wie in Trance. Sie stöhnt nur noch, „ja los fickt mich ich will kommen ja benutzt mich fester“. Und immer heftiger geht es da unten ab. Dann höre ich nur noch “Jaaaa ich komme jaaaa geil”! Und Petra Körper versucht, zwischen den beiden sich vor Geilheit zu krümmen! Als Petra so am Zucken ist, Zieht Jo seinen Schwanz aus ihrem Arsch, zieht Petra von Serena runter und dreht sie neben sie, dann stellt er sich über die beiden. “Und er fängt an die beiden Frauen voll zu spritzen mit seinem Saft. Ich sehe wie viel er auf die beiden spritzt, als würde diese Quelle nicht versiegen wollen. Wahnsinn, zusehen wie seine Frau so geil benutzt wird. “dabei habe ich gar nicht wahr genommen das ich auch schon wieder abgespritzt habe”. Dann fallen alle drei neben ein andere, und Petra liegt dabei in der Mitte. Nach einer gefühlten Ewigkeit, “Bemerkt Petra wie spät es ist”! “Ich muss los, sonst merkt Frank noch was, wenn ich zu spät daheim bin”! “Was”, Ich schaue auf die Uhr schon fast 16.00 Uhr, auch ich muss los und vor ihr zu Hause sein. Also trolle ich mich leise, und denke nur, man die haben da ja fast 2 Stunden rum gefickt. Nun beeile ich mich und fahre nach Hause, “mal sehen was da passiert”!
Teil 4
Ich beeile mich um nach Hause zu kommen, damit ihr nicht auffällt das ich noch unterwegs war. Zuhause koche ich schnell noch Kaffee und setze mich vor den PC, und warte ab. Gute 15 Minuten später kommt Petra dann, ich begrüße sie, gebe ihr flüchtig einen Kuss und hole Kaffee. Da meint Petra, ich geh erst duschen war ein stressiger Tag und ich bin verschwitzt. Ich denke mir nur, du geile Fotze lügst du schon wieder, gerade erst gefickt worden und mir sagen das war ein stressiger Tag. Und da ist sie wieder meine Wut. Ich will sie gerade zur Rechenschaft ziehen, als mir der Gedanke kommt das mache ich anders. Ich warte bis ich der Meinung bin, dass sie jetzt nackt im Bad steht, Ziehe meine Hose aus, und gehe ins Bad. Da steht nun meine geile sau, sie sieht kurz über ihre Schulter, dann habe ich sie schon. Ich drücke ihren Oberkörper nach vorne und greife ihr zwischen ihre Beine direkt an ihre gerade gefickte Muschi. Und sage, du geile sau schön gefickte, Schiene ihr dabei mehrere Finger in ihr Loch. Sie stöhnt nur und kann nichts sagen. Ich hat es Spaß gemacht wie Jo dir seinen dicken Schwanz in deine Fotze und Arsch gerammt hat. Dabei ramme ich ihr auch meine Finger rein. Und hatte es dir gefallen, wie die geile Negerfotze dich mit dem Gummi Schwanz gefickt hat? Und sieh kann immer noch nicht antworten so heftig ficke ich sieh mit der Hand. Petra ist nur am Stöhnen, und versucht sich dabei zu erklären, aber es gelingt ihr nicht was zusagen. Dann drehe ich sie nun drücke sie auf die Knie und schiebe ihr meinen Schwanz in den Mund und ramme ihn ohne Vorsicht tief in ihren Rachen bis es mir kommt. Ich spritze alles in ihren Mund, als ich fertig bin lasse ich ab von ihr und gehe. Ich höre Petra noch röcheln und schlucken, als sie hinter mir herkommt. Nimmt sie mich in die Arme, und meint, es tut mir leid aber ich liebe nur dich. Ich drehe mich zu ihr um und sie gibt mir einen Kuss, kurz danach fragt sie “Woher weißt du das, das Jo und sie mich heute gefickte haben”? Ich nur! “Da du gestern so entspannt nach Hause gekommen bist, war ich irritiert nach dem was in letzte Zeit so vorgefallen ist”. Und dann habe ich noch dein durch gefickten Slip im Bad gefunden, da wusste ich warum du so drauf warst. Also habe ich heute Morgen bei dir angerufen, und was soll ich sagen. “Du warst ja nicht da! Und deine Kollegin sagte mir, dass du erst in einer Woche zu erreichen bist, weil du Urlaub hast. Ich habe dann aufgelegt. Und was meinst du wohl was mir durch den Kopf geschossen ist? Darauf habe ich dann Feierabend gemacht und bin dann zu Jo gefahren. Der Rest dürfte dir ja bekannt sein, ward ja live dabei“. Petra wird ganz rot, und weis nicht so recht was sie sagen soll. Als sie sich etwas gefangen hat, meint sie. Schatz die letzte Zeit war echt Bescheiden aber das du mir erlaubt hast mit Jo zu ficken, hat mich um den Verstand gebracht. Ich weiß nicht mal warum ich so drauf bin. Und da wo du doch so ein toller Mann bist, und mir den Wunsch erfüllt hast hätte ich doch nur mit dir reden sollen. und ich, habe dich so verarscht, dich ignoriert, da kann ich dich verstehen dass du so handeln musstest. Aber Schatz verzeiht mir ich liebe dich, auch wenn es sich für dich nicht so anfühlen sollte. Ich möchte dich nicht verlieren. Wir küssen uns und ich meine nur komm geh erst mal duschen dann reden wir weiter. Petra geht mit leicht gesenktem Kopf ins Bad und duscht. Ich unter dessen setze mich erst mal und trinke einen Kaffee, und Grüble ein bisschen. Ich liebe sie auch also müssen wir einen Weg finden. Nach dem Petra fertig Geduscht hat kommt sie zu mir, setzt sich zu mir und flüstert, Schatz ich liebe dich und wenn du willst sehe ich Jo nie wieder, aber bleib bei mir. Ich schaue ihr tief in die Augen, und wir fallen uns in die Arme. Ich weiß nicht wie lange wir da so gelegen haben, aber nach einiger Zeit. Schatz komm alles wieder gut, lass uns erst mal was essen und ich geh auch ebene duschen. Nach dem Essen setzen wir uns noch ein bisschen vor den Fernseher bis wir dann ins Bett gehen. Etwas später merke ich wie sie mit ihrer Hand an meinem Schwanz rumspielt, “Schatz, bitte fick mich, kommt von ihr ich will dich. Also fummeln wir erst mal ein bisschen und dann schiebe ich ihr meinen Schwanz rein. Ohhhh, jaaa stöhnt sie ja Schatz fick deine böse Frau kommt von ihr, ja fester Schatz mach was du willst. Wir ficken sehr ausgiebig und in allen möglichen Stellungen, bis ich ihr meinen Saft auf den Bauch spritze. Dann schlafen wir eng umschlungen ein. An den nächsten Tagen reden wir viel über die letzten Tage und Wochen, und wir kommen über ein das wir nur noch mit anderen ficken, wenn wir beiden zusammen sind. Dann Frage ich Petra wie es für sie war, als sie mit Serena gefickte habe. Petra “war geil mal mit einer Frau zu ficken, das könnte ich wiederholen”! “Und hat sie dir gefallen? Kommt von ihr zurück. Ich, ja ist schon eine süße und geilen Körper hat sie auch. Petra, “Willst du sie mal ficken? Ich, “Ja würde ich gerne mal machen, die Kleine hat was”! Petra, “soll ich Serena mal fragen ob sie mit uns ficken will”? Ich, nur wir drei? Ja warum nicht, sie kann ihren Gummischwanz mitbringen und wir machen uns einen schönen Abend. Und wie willst du das anstellen, Jo ist auch noch da. Petra wir fahren dahin, und wenn Jo weg ist gehe ich zu ihr und Rede mit ihr. Also gut am nächsten Tage fahren wir zu Jos Haus, und warten. Petra ist schon ganz geil, dass sie sich schon wieder an meiner Hose zu schaffen macht. Ich mache dein Sitz etwas zurück und lasse sie gewähren. Und schon hat sie meinen Schwanz in ihrem Mund und lutscht genüsslich daran. Dann bemerkte ich dass Jo das Haus verlässt, Schatz! Er fährt! und Petra entlässt meinen Schwanz und richtet sich auf. Wir schauen uns an, dann will ich mal, sie gibt mir einen Kuss, und flüstert “ich mache gleich weiter”, also warte. Dann verschwindet sie. Sie geht zur Tür und klingelt, kurz darauf erscheint Serena, und die beiden küssen sich, dabei legt Serena gleich eine Hand auf Petras hinter und zieht sie zu sich ran. Dann verschwinden beide im Haus. Nach gut einer halben Stunde kommt Petra wieder zurück, und sie sieht geschafft aus. Ich, “was ist los, was ist passiert, was hat sie gesagt”? Petra, ja Serena würde gern mit uns ficken, sie freut sich schon darauf. Ich habe sie für morgen Abend eingeladen. Wau, und warum siehst du so geschafft aus? ist was passiert? Petra, Schatz nicht böse sein, aber wir haben kurz gefickt, Serena war so geil das sie mir gleich an die Wäsche gegangen, und ich konnte nicht anders. Dann grinst Petra mich an macht meine Hose auf und wichst wieder meinen Schwanz. Lass uns fahren meint sie nur, und legt ihren Kopf in meinen Schoss und bläst mir meinen Schwanz. Dabei erzählt sie mir wie sie es gerade mit Serena getrieben hat. Petra, Serena hat mir gleich hinter der Tür die Bluse aufgemacht und meine Brüste gestreichelt, dann hat sie mir meine Hose runter gezogen und mich gleich geleckt, ihre warme Zunge an meiner Muschi, und ich konnte nicht anders. Ich habe echte Probleme mich auf das fahren zu konzentrieren, immer, wenn sie eine Pause einlegt, lutscht sie meinen Schwanz ganz tief in ihren Hals. Petra weiter, dann habe ich ihr Kleid aufgemacht und sie zu mir hochgezogen, ihr Kleid ist dann zu Boden gefallen und sie war nackt. Dann hat sie mich zur Couch gezogen wo wir uns dann gegenseitig die Muschi geleckt und gefingert haben, bis wir gekommen sind. Ich brauche nicht lange und ich schieße ihr meine Ladung direkt in den Hals. Nachdem wir wieder zuhause sind besorgte ich es meiner kleine richtig, ich ficke sie richtig hart durch, und zu guter Letzt spritze ich ihr alles in den Arsch. Dann schlafen wir ein Am nächsten Tag freuen wir uns schon auf Serena, so da wir erst noch duschen gehen und wir uns auch noch ausgiebig rasieren damit für heute Abend nichts stört. Nachdem wir uns noch ein bisschen angeheizt haben machen wir uns fertig Da klingelt es auch schon an der Tür. Petra geht und öffnet Serena und bittet sie her ein. Dann kommen die beiden rein, Serena hat ein kurzes Sommerkleid an was vorne geknöpft ist und High-Heels. Sie stellt sich vor und wir geben uns einen Begrüßungskuss, dann setzen wir uns. Petra und Serena setzen sich auf Sofa und ich sitze gegen über. Nachdem wir alle was zutrinken haben stoßen wir auf einen schönen Abend an, nachdem wir uns ein bisschen unterhalten haben ergreift Petra die Initiative. Petra “dreht sich zu Serena zieht sie etwas näher zu sich und beginnt sie zu küssen”. Petra, “ohh Serena ich bin so geil”! Dann schiebt Petra ihre Hand langsam zu ihren Brüsten und streichelt sie ein bisschen. Dann beginnt sie damit Serena Kleid auf zu knöpfen, und es kommt langsam ihre dunkle Haut zum Vorschein, und je mehr Petra aufknöpft je mehr kann ich von der schwarzen Schönheit sehen. Petras heftiges Küssen bringt auch Serena dazu, dass sie ihre Hände auf Wanderschaft schickt. Petra ist mit dem aufknöpfen fertig und das Kleid fällt zur Seite, Und ich habe nun frei Sicht auf Serenas kleine dunkle Muschi. Petra “schiebt ihre Hand zwischen ihre Beine, die Serena bereitwillig öffnet, damit Petra freie Bahn hat und ihre Muschi zu streicheln. Serena stöhnt leise auf, als der erste Finger ihre Schamlippen auseinander drückt und der Finger das leicht rosafarbene Fleisch durchbohrt. Mein Schwanz drückt schon heftig gegen meine Hose, so geil der Anblick wie meine Frau gerade die schwarze Muschi fingert. Aber auch Serena ist nicht untätig ihre Hand hat auch schon den weg zu Petras Lustzentrum gefunden, dabei hat sie Petra Kleid hoch geschoben, so das ihr geiler Arsch frei in der Luft schwebt, und ihre Hand auch schon Petra Muschi reibt. Serena stöhnt zu Petra, “komm ich will dich spüren”! Petra rutscht an Serena runter dabei küsst sie ihre Titten und macht sich auf den Weg nach unten. Damit Petra sie besser lecken kann, rutscht sie vom Sofa und kniet sich davor, dann zieht sie Serena zu sich drückt ihre Beine auseinander. Man kann jetzt schön ihre rosafarbene Muschi sehen die auch schon ganz nass ist, weil sie so glänzt. Petra schiebt ihren Kopf vor und drückt ihren Mund auf ihre Muschi. Sie küsst sie bevor sie dann ihre Zunge immer wieder genüsslich durch die Spalte gleiten lässt. Serenas stöhnen wird heftiger, als Petra mir ein Zeichen gibt das ich zu ihnen kommen soll. Ich endledige mich noch schnell meiner Sachen, und gehe zu den beiden. Ich gebe Petra einen Kuss bevor ich mich auch um Serena kümmere. Ich gehe ans Sofa Ende und beuge mich vor küsse Serena, die den Kuss gleich erwidert, bevor ich meine Hände über ihren Körper gleiten lasse. Serenas stöhnen wir immer mehr, und ich mache weiter, dabei versuche ich mit einer Hand auch ihre Muschi zu streicheln die gerade. Von Petra geleckt und gefingert wird. Dabei spüre ich wie Serena nach meinem Schwanz greift, dann schiebt sie meine Vorhaut zurück und küsst ihn, sie lässt ihre Zunge um meine Eichel kreisen bevor sie ihn dann in den Mund nimmt. Petra hat mittlerweile schon mehrere Finger in Serenas Muschi gesteckt und fickt sie damit heftig durch. Da ist so geil das ich nicht mehr Lange durchhalte. Ich, “Schatz, Serena ich komme gleich”! Und die beiden, “ja komm wir wollen deinen Saft”. Petra kommt höher lässt ihre Hand aber in Serena stecken und Serena saugt nochmals heftig an meinem Schwanz, bevor sie ihn aus ihren Mund entlässt, und wichst ihn bis ich spritze. Mein Saft spritzt ihn hohem Bogen auf die beiden. Ein Teil von meinem Saft spritzt auch in ihre Gesichter, als dann die Quelle versiegt fallen die beiden über einander her und lecken den Saft auf. Nachdem wir uns dann alle etwas beruhigt haben, stärken wir uns etwas. Wir nehmen erst mal einen kräftigen Schluck und prosten uns zu. Petra zieht Serena zu sich, und sagt: ich will sehen wie mein Mann dich richtig hart fickt, und ihr dann einen Kuss auf. Die beiden streicheln sich gegenseitig, und Serena nur: Oh Petra liebend gern lasse ich mich von Frank ficken. Aber ich will auch dich haben, und greift dabei, zwischen Petras Beine. Petra stöhnt leise auf und öffnet leicht ihre Beine damit Serena besser ihre nasse Muschi Finger kann. Petra: ohh ja mach weiter, tiefer fick meine geil Fotze mit deinen Fingern. Ich gehe hinter sie und streichle ihren geilen kleine Hinter und schiebt meine Hand durch ihre Poritze. Ich küsse, ihren Nacken und meine andere Hand lasse ich über ihre Brüste gleiten. Die beiden genießen das Spiel, Petra das Fingern und Serena das streicheln ihres Körpers. Los ihr beiden, kommt wir gehen ins Schlafzimmer sage ich zu den beiden. Da können wir richtig geil mit einander ficken. Serena dreht sich darauf zu mir um, küsst mich, und sagt: Ja Frank dann will ich gefickt werden. Also ziehen wir beide Petra heran und gehen ins Schlafzimmer. Wir lassen uns auf Bett fallen, und fallen gleich über einander her. So als hätten wir schon lange keinen Sex mehr gehabt. Petra schmiegt sich an Serena und schiebt ihr gleich die Zunge tief in ihren Hals, die beiden knutschen heftig. Dann rutscht Petra langsam an Serena runter und steckt ihren Kopf zwischen die weit gespreizten Beine von Serena und küsst ihre blanke Muschi. Ich fange auch Serenas Körper zu erkunden, ich küsse ihre festen Titten, knabbere ein bisschen an ihren Nippeln. Dann küsse ich ihren Bauch und schiebe mich weiter nach unten. Bei Petra angekommen, küsse ich sie, die immer wieder auch Serenas Muschi leckt. Ich Schatz: Las mich auch, Petra nimmt ihren Kopf etwas zur Seite und wir beiden lecken Serenas immer nasser werdende Muschi. Immer wieder stecken wir auch die Finger ins sie was Serena immer mit einem leichten Stöhnen kommentiert. Und so dauert es nicht lange bis Serena abspritzt. Im hohen Bogen spritzt ihr Saft in unsere Gesichter. Nun gehen wir beiden wieder hoch und küssen sie, und sie meint: Wau das war geil, jetzt will ich ficken. Komm Frank rammt mir deinen Schwanz rein. Also tauschen wir die Stellung, Petra legt sich neben Serena und ich knie mich zwischen Serenas Beine, Mein harter Schwanz wippt schon geil vor der kleinen schwarzen Fotze, als Serena sagt: warte. Petra soll auch ihren Spaß haben, und so dreht sich Serena um und kniet sich zwischen Petras Beine die sie leicht aus einander drückt. Serena: Ich will dich lecken und ficken, und schon ist ihr Kopf an der Muschi meiner Frau. Serena hebt noch mal den Kopf: Los Frank fick mich. Ihr Geiler Arsch ragt schön in die Höhe und ich kann meinen Schwanz gleich an ihrer Pforte ansetzen, dann schiebe ich in langsam immer tiefer und das schwarze Loch. Je tiefer ich komme je heftiger stößt Serena ihre Zunge in Petras weit geöffnete Muschi. Ich beginne nun sie langsam von hinten zu ficken. Dabei kann ich schön zusehen, wie Serena Petra mittlerweile mit den Fingern fickt, immer abwechselnd mit der Zunge und mit den Fingern. Nun schießt es mir in den Kopf. Ich lehne mich nach vorne, greife nach vorne um Serenas Hals und ziehe ihren Kopf hoch, so dass ich ihr ins Ohr flüstern kann. Serena, Süße: Fick Petra mit deiner Hand! Serena schaut mich an: Was? Steck meiner Frau die ganze Hand in ihre Fotze ich will sehen wie du sie fistest. Serena schaut nun zu Petra, und Petra: Ja komm Serena fick mich mit deiner ganzen Hand. Ich lasse Serena wieder frei und schon ist ihr Kopf wieder bei Petra, sie küsst noch mal die Muschi und dann steckt sie ihr wieder die Finger rein. Und auch ich fange an Serena wieder zu ficken. Ich sehe wie Serena ihre Finger immer tiefer und weiter in Petras Fotze steckt. Petra stöhnt heftig und fordert sie immer wieder auf noch fester zu zustoßen. Der Anblick ist so was von geil, einen geilen schwarzen Arsch, und die eigene Frau die gerade von einer schwarzen Hand gefickt wird. Mittler weile ist Serenas Hand ganz in Petra drin, und Petra stöhnt nur noch das sie gleich kommt. Ihr Körper ist wie wild am zucken, und dann explodiert sie. Auch ihr Saft spritzt im hohen Bogen aus ihrer Muschi. Und auch ich kann jetzt nicht mehr, als ich gerade meinen Schwanz aus Serena heranziehen will, meint sie nur: Nein spritz mir deinen Saft tief in meine Muschi ich will spüren wie du in mir kommst. Ich stoße noch einmal tief in sie und es kommt , ich pumpe ihr meinen Saft tief in ihre Fotze. Dann lasse ich mich zur Seite fallen.
Teil 5
Ich bin so geschafft dass ich gleich für kurze Zeit weg trete. Als ich wieder zu mir komme, schaue ich mich um und was so gerade passiert. Ich kann sehen wie Serena und Petra in der 69 Stellung liegen und sich heftig die Fotze lecken und Fingern, sie sind beide heftig am Stöhnen und dann passiert es die beiden kommen gleichzeitig. Sie spritzen sich ihren Saft gegenseitig in ihre Münder. Sie fallen erschöpft auf einander und streicheln sich noch ein bisschen. Dann schlafen sie ein. Ich kuschele mich an die beiden und mache die Augen zu. Am nächsten Morgen werde ich als erster wach, die beiden süßen nackten schlafen noch fest. Also stehe ich auf und gehe ins Bad und dann in die Küche und koche Kaffee. Nachdem der Kaffee fertig ist, nehme ich ihn und gehe zu den beiden um sie zu wecken. Als ich die Tür öffne, sind die beiden schon wach, und schon wieder fleißig dabei. Petra liegt zwischen Serenas weit gespreizten Beinen und leckt ihr die süße dunkle Muschi. Serena ist leise am Stöhnen und massiert dabei ihre kleinen Titten. Ich schau kurz zu, bevor ich weitergehe, der Anblick ist schon geil. Petra die ihren geilen Arsch in die Höhe streckt wären sie ihren Kopf zwischen Serenas Beinen steckt. Ich gehe also weiter stelle den Kaffee neben das Bett, und meine. Na seid ihr beiden schon wach, dann knie ich mich neben Serena und halte ihr meinen Schwanz hin, den sie sich auch gleich in den Mund schiebt und daran lutscht. Es dauert nicht lang und er steht wie eine Eins. Ich ziehe mich zurück gehe hinter Petra und steck ihr meinen Schwanz in ihre trief nasse Muschi. Petra stöhnt heftig auf, als mein Schwanz in sie eindringt, sie ist so nass das ich gleich ganz tief in sie eindringe. Serena feuert mich an: Ja Frank, fick deine geile Fotze, stoße sie heftig besorgen es ihr. Da gibt es kein Halten mehr, ich stoße immer schneller meinen Schwanz in meine Frau, sie ist nur noch am Stöhnen und sie selbst schreit nur noch, ja Schatz fick mich ja fester. Serena ist unter Petra hervorgekommen, und sitzt neben uns, dabei streichelt sie sanft über Petras Rücken, und ja Frank stoße sie ja mache es ihr, kommt von ihr. Das macht mich so geil dass ich komme, ich stoße noch mal tief zu und ich explodiere. Serena merkt das ich spritze, und nimmt die Gelegenheit, sie drückt mich zurück so das mein Schwanz aus Petra herausrutscht, und bevor Serena ihren Mund darüber stülpt, spritzen einige Spritzer auf Petras Rücken dann verschwindet er in ihrem Mund und sie saugt alles auf. Wau geil. Wir legen uns neben einander, und Serena meint so liebe ich das, einen guten Fick am Morgen und Sperma in meinem Mund, der Tag kann kommen. Wir lachen alle und streicheln uns, bevor wir uns dann erst mal den Kaffee widmen. Als wir dann nach einiger Zeit uns frisch gemacht haben, und wir uns es auf der Terrasse zum Frühstück gemütlich gemacht haben. Fragt Serena, wie wir den letzten Abend empfunden haben. Petra: Serena du bist so geil und ich hoffe das wir drei das noch mal wiederholen, und du Schatz, ich stimme ihr zu. Serena weiter: Darf ich euch beiden was fragen. Wir aber sicher. Was haltet ihr davon, wenn wir drei heute wo hinfahren, wo uns auch Leute zusehen, wenn wir ficken, würdet ihr das machen? Wir beiden schauen uns an, und Petra meint: Warum nicht könnte doch ganz nett werden. Ich frage Serena, wo hin wir denn fahren und was dort ist. Serena: Ich kenne einen See wo man sich nackt sonnen kann und wo es keinen stört, wenn man fickt. Petra okay also fahren wir, ich stimme zu und Serena super. Also packen wir ein paar Sachen ein, auch für Serena wird gesorgt. Dann machen wir uns auf den Weg. Als wir eine Zeit gefahren sind, steigt Petra zwischen den Sitzen nach hinten und gesellt sich zu Serena. Ohne etwas zu Serena zusagen, drückt sie sie in die Ecke öffnet ihr Kleid küsst sie und streicht mit ihrer Hand über ihre Muschi. Serena lässt sie gewähren, dann rutscht sie runter und steckt ihre Zunge in ihre Muschi. Ich kann im Spiegel sehen, wie Petra Serenas kleine schwarzen Lippen mit ihren Fingern aus einander schiebt, damit sie mit ihrer Zunge ihre leicht rosa Farben Muschi genüsslich lecken kann. Es ist nur ein leichtes stöhnen zuhören, und ja Petra mach mich geil ja Leck mich. Kurze Zeit später sind wir am See angekommen. Ey ihr beiden wir sind da meine ich, und die beiden schauen auf. Soll ich warten, meine ich oder wollen wir. Petra gibt Serena einen Kuss und sagt: komm Serena wir suchen uns einen schönen Platz und dann mache ich weiter, dabei streicht sie noch mal langsam durch ihre nasse Muschi. Die beiden kommen hoch, Serena richtet ihr Kleid und dann gehen wir los. Serena kommt mit ich kenn da schon eine schöne Ecke. Wir gehen ein paar Minuten um den See, bis wir an eine schöne Wiese kommen die bis ans Wasser geht. Es sind auch schon ein paar Leute da, sieh schauen uns an aber wir lassen uns nicht beirren. Wir finden einen schönen Platz etwas abseits, wo wir es uns gemütlich machen. Wir ziehen uns nackt aus und man spürt das wir beobachtet werden, Serena meint: spürt ihr das auch, die sehen uns zu. Petra ja und irgendwie geil. Als wir alle nackt sind, geht Petra auf Serena zu küsst sie, und schiebt ihre Hand wieder an ihre Muschi. Ich kann sehen das viele genau hinsehen, was die beiden treiben was die beiden treiben. Serena los kommt wir gehen erst mal ins Wasser, und dann will ich gleich ficken. Dann geht sie los. Ich schnappe die Hand von Petra, und zieh sie mit, wir schwimmen ein bisschen, und albern rum. Petra sagt plötzlich: Schaut mal da drüben. Die ficken und die anderen sehen zu. Wir drehen uns in die Richtung und wir sehen wie gerade ein Mann eine Frau von hinten fickt, und es stehen ein paar Leute in der Nähe und schauen dem Treiben zu. Das ist schon geil, wir drei schauen uns an, und als ob wir den gleichen Gedanken haben. Kommt lasst uns auch ficken kommt von uns. Wir drehen uns ab und gehen zu unserem Platz, dort angekommen. Geht es auch gleich los, Petra und ich nehmen Serena in die Mitte und fangen an sie zu streicheln, unsere Hände wandern an der schwarzen Schönheit rauf und runter. Dann drücken wir Serena auf die Decke, sie legt sich auf den Rücken und wir knien uns neben sie. Wir streicheln sie küssen sie überall, komm Petra du Wolltest sie doch weiter lecken sage. ich. Petra schaut mich an. Ja komm Leck die kleine Muschi ich will sie gleich ficken. Dann drücke ich Serenas Beine aus einander, komm Schatz mach sie schön nass. Petra dreht sich zu ihren Beinen und kniet sich vor sie, steckt ihren Kopf zwischen ihre Beine und beginnt ihre Muschi mit ihrer Zunge zu bearbeiten. Dabei streckt sie ihren süßen Arsch wieder geil in die Höhe. Ich knie neben ihr und küsse ihre Titten, dann richte ich mich auf und halte Serena meinen Schwanz hin, den sie auch gleich in die Hand nimmt, langsam meine Vorhaut zurückschiebt und meine Eichel küsst. Dann stülpt sie ihren Mund drüber und beginnt in mit ihrem Mund zu verwöhnen. Dabei kann sehen, wie Petra heftig an Serenas Muschi leckt und ihr immer wieder die Finger tief in ihre Muschi schiebt. Als wir so dabei sind, kommen auch schon die ersten Leute, die uns zusehen. Ich flüstre den beiden zu, das wir schon beobachtet werden. Sie kommen näher heran, damit sie alles sehen können, es sind ein Pärchen und drei Männer die sich um uns versammelt haben. Petra, blickt nun mal kurz auf, um zu sehen, was da so los ist. Und sieht einen Mann, der neben uns steht und einen schönen großen rasierten Schwanz hat. Dann macht sie weiter, und steckt ihren Kopf wieder zwischen Serenas Beine. Serena meint: Komm Frank ich will jetzt ficken, komm, ich will dich reiten. Also entlassen wir sie kurz, ich lege mich auf die Decke, Serena stellt sich über mich und geht langsam in die Hocke, und Petra dirigiert meinen Schwanz in ihre Muschi. Langsam bohrt sich mein Schwanz in sie und Serena begrüßt das mit einem tiefen Seufzer. Ohhhh ja Frank, und sie singt immer weiter runter. Petra sitzt neben uns und küsst Serena und streicht mit ihrer Hand über ihren süßen Hintern. Da die Leute alle hinter Serena stehen, können sie nicht sehen, was da so abgeht. Also erhebt Serena sich noch mal, dreht sich kurz um und geht wieder in die Knie. Jetzt kann sie und auch die anderen sehen, die uns zu sehen wir ficken. Petra rutscht etwas tiefer nach unten und stecke ihren Kopf zwischen Serenas Beine und beginnt sie und mich an zu lecken. Dabei streckt sie ihren geilen Arsch in Richtung Zuschauer. Mittler weile ist der Mann mit dem großen Schwanz noch näher herangekommen und steht in Reichweite von uns. Dann greift Serena nach seinem Schwanz und nimmt ihn in die Hand, ich kann sehen, wie sie seine Vorhaut langsam über seine dicke Eichel schiebt. Dann fängt sie an in langsam zu wichsen. Er lässt sich die Behandlung gefallen. Als Petra es bemerkt, richtet sie sich auf, und kommt etwas höher so dass sie neben seinen Beinen und neben Serena kniet. Sie schaut sich den Schwanz genau an, wie die dicke Eichel immer wieder zum vor Schein kommt. Man kann ihr ansehen, dass sie diesen Schwanz gerne haben will. Auch das bleibt Serena nicht verborgen, sie dreht den Schwanz in Petras Richtung, die ganz gespannt auf diesen großen Schwanz starrt. Dann packt Serena Petra und drückt ihren Kopf nach vorne, und so geil wie Petra gerade ist, öffnet sie ihren Mund und der riesige Schwanz dringt in ihren Mund ein. Petra fängt sofort an zu saugen. Sie lässt ihren Mund immer wieder über diesen riesigen Schwanz auf und abgleiten. Dann meint Serena, komm Petra lass ihn, ich will sehen wie er dich fick los du geil Fotze! Petra saugt nach mal tief seinen Schwanz ein, bevor sie entlässt. Dann dreht sie sich um und streckt ihm ihren geilen Arsch entgegen. Serena und ich halten im Augenblick still, und sehen den beiden zu. Wir können sehen wie dieser Schwanz sich seinen Weg durch Petras Lippen bohrt und dann immer tiefer in sie eindringt. Und ohne groß zu warten, stößt er gleich heftig zu und fickt meine Frau feste durch. Auch ich und Serena machen weiter, wir vier ficken nun heftig. Die anderen Zuschauer schauen uns weiter zu, das Pärchen ist auch schon fleißig dabei an sich Rum zumachen. Kurz drauf hören, wie er immer tiefer schnauft, und meint. Er würde gleichkommen. Dann zieht er auch schon seinen Schwanz aus Petra heraus und sein Saft spritzt auf ihren Rücken. Der Anblick wie gerade meine Frau vollgespritzt wird, lässt mich auch kommen und ich spritze meine Ladung tief in Serena rein, die nur zucken auf mir zu ruhe kommt. Serena beugt sich etwas vor und verreibt den frischen Samen auf Petras rücken. Als wir uns dann etwas beruhigt haben, merken wir, dass er verschwunden ist. Serena meint nur: schade den hätte ich auch gerne noch gefickt so ein Arsch. Und Petra nur, es war geil! Sein dicker Schwanz man war der dick. Als wir uns etwas gesammelt haben, machen wir es uns etwas gemütlich und genießen die Sonne. Auch die anderen gehen wieder zu ihren Plätzen.
Teil 6
Nach einer Weile, bemerke ich, dass eine junge Frau genau gegenüber am Ufer liegt und immer zu uns rüber schaut. Sie kann uns genau zwischen die Beine schauen. Hallo ihr beiden! “Schaut euch mal die Kleine an”, aber langsam sage ich noch! “Die schaut uns immer wieder an”. Die beiden blicken zu mir und sagen “lass sie doch”! Also weiter dösen. Etwas später, Serena:” Petra musst du auch mal”? Und Petra stimmt ihr zu. Die beiden stehen auf, und gehen Richtung Wald und sich zu erleichtern. Nach einiger Zeit kommen die beiden wieder. Frank komm schnell! Was ist los? Frage ich. Komm das musst du sehen! Die beiden nehmen mich an die Hand und ziehen sich hinter ihnen her. Im Wald angekommen, “sei leise” sagt Petra. Wir gehen leise weiter und wir können sehen wie sich mehrere Leute auf einer kleinen Lichtung Vergnügen. Ich “Warum leise!? Stört hier keinen, wenn jemand zusieht. “Los” lasst uns näher rangehen, dann können wir besser zusehen. Ich nehme die beiden an die Hand und wir treten dann auf die Lichtung. Und richtig man schaut uns kurz an aber keinen stört es und es wird einfach weiter gefickt und geblasen. Als wir uns so das Treiben anschauen, werden wir auch schon wieder geil, und befummeln uns gegenseitig. Man kann gut sehen, dass hier eigentlich jeder mit jedem fickt. Und ich sehe den Kerl, der Petra so heftig gefickt hat, er stößt gerade eine Frau von hinten. Bei genauerem Hinsehen, es ist Frau, die mit ihrem Mann uns vorhin zugesehen hat. Da sie ja schon unten besetzt ist, fickt sie Ihr Mann in den Mund. Ich stupse Serena an, “schau mal”! “Du wolltest ihn doch auch noch ficken”? Serena schaut ihn an, dann uns. Petra ” ja los es lohnt sich”! Also gehen wir näher zu den dreien, und schauen uns alles von ganz nah, ganz nah, an. Wir knien uns neben sie und, Petra auch Serenas wir streicheln uns und auch die Frau. Da es keinen stört, drehen sich Serena und Petra etwas mehr zu den dreien. Petra küsst die Frau in den Nacken und streichelt ihr Ihre Titten. Als sie sich zu ihr dreht, weil er gerade seinen Schwanz kurz aus ihrem Mund gezogen hat, küsst Petra sie auf den Mund. “Und darf ich”, ich heiße Petra. Die Frau schaut sie an, “Ja”. Dann dreht Petra sich zu dem Schwanz, der immer noch wartet, wieder in den Mund seiner Frau zu verschieden, greift ihn und steckt ihren Mund über seinen Schwanz. Der Mann schaut mich kurz an, Und ich nicke Ihm zu. Er packt Petras Kopf, und drückt ihren Kopf immer tiefer auf seinen Schwanz, und Petra schluckt in immer tiefer. Ich kann sehen, wie der Schwanz ganz in ihrem Hals verschwindet. Als er ihn langsam wieder zurückzieht, sagt er! “Die ist geil Schatz”, die schluckt meinen ganzen Schwanz. Seine Frau zieht sich etwas vor, “sie will sehen”, wie er seinen Schwanz tief in Petras Hals schiebt. Dabei rutscht der Schwanz von dem anderen aus ihrer Muschi. Was Serena zu Anlass nimmt sich, um den großen Schwanz zu kümmern. Die Frau und ich sehen wie ihr Mann seinen Schwanz immer wieder ganz tief in Petras Kehle steckt, seine Bewegungen werden immer schneller. Er fickt sie jetzt richtig in ihren Hals. Als er gerade einmal wieder aus ihrem Mund ist, sagt Petra. “Ja fick mich”! “Fick mich und spritz alles in mich los”! Dann stülpt sie ihren Mund wieder über seinen Schwanz. Seine Frau “ja los, komm fick die geile Sau”! Ich will es auch sehen, wir du ihr den Saft in ihren Schlund schießt. Es gibt für ihn kein Halten mehr, er fickt nun meine Petra immer heftiger in ihren Mund. Da Petra gerade gefickt und Serena auch beschäftigt ist, kriechen um Petra herum hinter seine Frau, drücke sie etwas vor, damit wir beide sehen können. Greife meinen Schwanz und schiebe ihn in ihre nasse Fotze und ficke sie. “Ah ja” komm fick mich!, sie drückt ihren Arsch immer wieder gegen meinen Schwanz. Auch Serena ist, beschäftigt sie hat sich mittlerweile auf den Mann gesetzt und lässt den großen Schwanz immer wieder tief in sich gleiten. Der Mann der Petra immer noch tief in den Mund fickt, wird zu nehmen hektischer. Es sieht so aus, als dass er gleichkommt. Er “Ich komme”! Und dann passiert es, er packt Petra etwas fester in den Nacken, stößt seinen Schwanz noch einmal tief in sie wo er dann verharrt. Wir können sehen wie er seinen Saft in Petras Hals schießt. Petra hat keine andere Möglichkeit als alles zu schlucken, aber das wollte sie ja auch. Als er sich komplett in sie ergossen hat, lässt er sie los und zieht seinen Schwanz aus ihrem Mund. Petra holt tief Luft, und jaaa das was war geil danke, und lässt sich zu Boden fallen. Seine Frau fordert mich nun auf, ich sollte langsam spritzen, ich bin so weit. “Los fick mich, das war so geil, ich will jetzt spritzen”! Also steigere ich das Tempo und rammen ihr auch meinen Schwanz, heftig in ihr Loch, und dann spritze ich auch schon und besame die Frau. Dann lasse ich von ihr ab. Die beiden küssen uns ” Danke für den tollen Fick” und die beiden gehen. Petra und ich liegen etwas erschöpft da, und sehen Serena zu die immer noch von dem riesigen Schwanz gefickt wird. Es dauert noch ein Augenblick, bis auch er kommt, als es so weit ist, bleibt Serena auf ihm sitzen, und er pumpt seinen Saft in sie. Als sie zu Ruhe gekommen sind, steht Serena auf, dabei läuft sein Saft aus ihrer Muschi, Und zum Dank küsst sie noch mal seinen Schwanz und kommt zu uns. Und auch wir gehen erst ins Wasser und dann zu unserem Platz. Wo wir ganz erschöpft auf die Decke fallen. Es ist mittlerweile spät also beschließen wir uns auf den Heimweg zumachen. Wir packen unsere Sachen ein, richten uns ein bisschen her und gehen zum Auto, als wir fast angekommen sind, steht da das Mädchen, was am Ufer lag. Gerade als wir an ihr vorbeigehen, spricht sie uns. Hallo darf ich kurz stören. Fahrt in die Stadt? Ich antworte ihr: ja wieso? Könnt ihr mich mitnehmen, mein Freund ist abgehauen, und nun sitze ich hier fest. Ich schau die Mädchen an, und? Ja sicher du kannst mit fahren wir lassen dich doch nicht stehen, komm. Oh danke, ich heiße Ive. Hallo Ive, das ist Serena Frank und ich bin Petra. Am Auto angekommen steigen wir ein ich und Petra vorn und Serena und Ive hinten. Als wir unterwegs sind, unterhalten sich die Mädchen über alles Mögliche. Dann fragt Petra, warst du nicht die Kleine die noch vor ein paar Stunden, bei uns am Ufer gelegen hat und uns beobachtet. Ive: ahh ummm ja um tut mir Leid. Es muss dir nicht Leid tun antwortet Petra, hat es dir denn gefallen? Und Petra grinst! Ive ja es war schon geil euch dabei zu zusehen, ich hätte gerne mitgemacht! Wieso bist du dann nicht zu uns gekommen? Ich wollte nicht stören. Was hat dir gefallen, fragt Petra. Ive schaut Serena, und meint Serena, ihre dunkle Haut ihr Körper. Oh danke kommt von Serena und sie legt die Hand auf Ive Schulter. Was hättest du den am liebsten mit ihr gemacht fragt: Petra nach. Ähh… um… ich hätte gerne… ähh… gerne mal ihre Muschi gefühlt. Nur gefühlt kommt von Petra? Ja und geleckt, ja ich würde gerne ihre Muschi lecken. Serena schaut Ive tief in die Augen, und sagt, tu dir keinen Zwang an. Ive wie was? Serena knöpft langsam ihr Kleid auf, als es ganz auf ist, schiebt sie es zur Seite, bitte! Ive hier jetzt? Petra ja habe ich auf der Herfahrt auch gemacht, nur keine Scheu! Dann fasst sich Ive ein Herz, und lehnt sich zu Serena. Die beiden küssen sich bevor Ive langsam mit ihrem Kopf an Serena runter gleitet, bis sie ihr Ziel erreicht. Serena öffnet ihre Beine so, dass Ive ihre süße braune Muschi ganz nah vor sich hat. Ive küsst sie erst etwas zögerlich, bis ihre Geilheit siegt, und sie genüsslich Serenas Muschi tief mit ihrer Zunge erkundet. Petra schaut den beiden aufmerksam zu, sie lässt ihre Hand über Ive Rücken gleiten, dabei schiebt sie ihre Hand unter ihr Shirt. Um ihre nackt haut zu fühlen. Serena ist schon heftig am Stöhnen, Petra sagt: Du hast eine raffinierte Zunge, wenn Serena jetzt schon so heiß ist. Ive lässt sich nicht beirren und macht einfach weiter. Petra hat ihre Hand schon an Ive Titten und massiert sie leicht, und mit der anderen streichelt sie nun ihren süßen kleinen Hintern, und schiebt ihr Höschen etwas runter. Sie lässt ihre Hand über ihren Hintern und durch ihre Ritze gleiten, als sie spürt, dass da mehr ist. Ohne das Petra was sagt, taste sie sich langsam weiter und sieh er fühlt einen Schwanz. Sie tastet ihn ab und was sie fühlt, gefällt ihr, sie um fasst Ive ihren Schwanz und reibt ihn langsam. Jetzt platzt es aus ihr heraus, Ive du hast aber einen geilen Schwanz! Es ist auf einmal ganz still! Und Serena, wie du hast einen Schwanz? Ive… ähh… ja und schlimm? Petra nur nein mir gefällt er, Serena lacht und ja du hast ihn ja auch. Und ich? Ive du hättest was sagen sollen! Du hättest mich schon lange ficken können. Ive ihr seid cool! “Hätte nicht damit gerechnet das ihr so lieb seid”. Petra lass mich auch mal mit nach hinten, und sie steigt über die Sitze. Ive sitzt nun zwischen Serena und Petra, und die beiden ziehen Ive ihr Höschen aus. Als Ive dann frei gelegt ist, kommt von den beiden nur wow. Ive sitzt nun mit hoch stehendem Schwanz zwischen den beiden. “Dürfen wir”? “Ive aber immer”! Und “Darf ich euch auch ficken?“Aber gern! Kommt von den beiden, die schon fleißig an dem Lustspender spielen. Ich kann mich nicht mehr auf das Fahren konzentrieren, so geil ist es, was ich gerade mal im Spiegel oder durch kurzes umdrehen sehen kann. “Schatz fahr mal irgendwo ab”! Kommt von meiner Frau. Ich suche eine Stelle zum Halten, und ich finde auch eine, ich biege in einen kleinen Weg rein und fahre soweit, bis man uns nicht von der Straße sehen kann. Ich halte an und steige aus, und meine zu den dreien, aussteigen Bitte. Die drei steigen aus, erst Petra, dann Ive mit einem großen wippenden Schwanz, sieh grinst mich an und geht weiter, dann kommt Serena. Petra nimmt Ive in die Arme und küsst sie heftig, und Serena steht hinter ihr umfasst sie von hinten. Ive! “Serena darf ich dich jetzt ficken”? Serena “aber liebend gern”, ich dachte, du fragst nie! Ive dreht sich um, küsst Serena und wo? Ich, gehe zum Kofferraum hole die Decke raus und lege sie auf ein Stück Rasen, was neben dem Auto ist. Das müsste gehen sage ich und schon kommen die drei. Serena legt sich auf den Rücken und spreizt gleich ihre Beine, “komm Ive ich will dich spüren”! Ive kniet sich vor Serena, dann umfasst sie ihren Schwanz und dirigiert ihn in Serenas Muschi. Petra und Ich schauen genau hin, und wir sehen, wie die große blanke Eichel sich durch die Lippen in Serena bohrt. Serena stöhnt und holt tief Luft, als der Schwanz immer tiefer in sie vordringt. Ohh… ja ist der groß, ja Ive, fick mich. Petra, die neben mir steht, komm Schatz fick mich, ich brauche jetzt einen Schwanz. Sie kniet sich neben Serena und streckt mir ihren geilen Arsch entgegen. Ich gehe hinter sie und ramme ihr gleich meinen Schwanz tief in ihre nasse Muschi, ohhh jaaaa Frank, fick mich, kommt von Petra. Wie wir so am ficken sind kann ich und Petra, schön sehen wie Ive ihren recht großen Schwanz immer wieder tief in Serena rein stößt. Petra schiebt ihren Kopf immer näher an Ive heran um mit ihrer Zunge immer mal wieder an ihren Schwanz zu kosten wenn sie Ihn aus Serena raus zieht. Ive bemerkt das und beim nächste mal zieht sie in raus und steckt ihn kurz in Petras Mund, die ihren Mund weit geöffnet hat um den Schwanz zu Empfangen. 1 – 2-mal stößt sie in Petras Mund um dann Serena weiter zu beglücken. Nach einer kurzen Zeit sind alle so weit das wir kommen, Ich schieße meine Ladung in Petras Muschi, und Ive schießt ihre Ladung in Serena ab, als es fast vorbei ist zieht sie ihren Schwanz aus Serena und steckt in Petras Mund, die noch den letzten Rest aus ihrem Schwanz saugt. Als wir alle nach einer kurzen Pause etwas erholt haben, meint Ive das es der beste Fick seit langem war und sie es gerne mal wieder holen würde. Alles begrüßt diesen Vorschlag, aber da es jetzt langsam kühl wird sollten wir fahren.
Teil 7
Kleine Sequenz ohne Petra Nach dem wir Ive und Serena nach Haus gebracht haben, und wir beiden allein zuhause sind, gehen wir erst mal duschen und ins Bett. Petra kuschelt sich an mich und flüstert mir ins, wie toll der Tag war. Sie meint, das sollten wir bald mal wiederholen, und dann soll Ive mich auch mal ficken. Ich, ja machen wir müssen mal mit Ive sprechen, ob sie vielleicht mal Zeit hat. Dann schlafen wir ein. In den nächsten Tagen läuft alles wie immer. Nur mich beschäftigt, wie ich Petra den Gefallen tun kann. In den nächsten Tagen verabrede ich mich mit Ive, um mit ihr ein Treffen mit Petra auszumachen. Als ich bei Ive angekommen bin, begrüßt sie mich mit einem Kuss und bittet mich herein. Also rede ich mit Ive, das Petra gerne mal ein bisschen Spaß mit ihr haben möchte, da ihr, Aussage Petra, sie einen schönen Schwanz hat und sie in gerne in sich spüren möchte. Ive meint, dass ihr es auch gefallen würde, der Abend letztes Mal mit uns war super. Aber dafür müsste ich ihr einen Gefallen tun. Ich was für ein Gefallen den? Ich, möchte … Moment, ich komme gleich wieder. Dann verschwindet sie. Ein paar Minuten kommt sie dann wieder. Und ich traue meinen Augen nicht, sie hat sich umgezogen. Sie steht in der Tür, in weißen Strapsen einen sexy BH und mit steil aufstehenden Schwanz. Na gefällt dir das, kommt von ihr. Ich kann gar nichts sagen. Dann kommt sie näher, und meint. Frank, aber erst möchte ich dich, ich möchte, dass du mich fickst, bitte. Dann steht sie vor mir. Ich schaue genau auf ihren Schwanz, er steht direkt vor meinem Gesicht. Dann schaue ich an ihr hoch, und sie grinst mich an, nah gefällt es dir? Ich schaue wieder auf ihren Schwanz, man irgendwie schon geil. Ive, bitte Frank ich möchte dich, bitte. Dann fasse ich sie an, streichele ihre Beine und ihren süßen Po, dann lasse ich eine Hand langsam nach vorne gleiten und berühre ihren Schwanz. Ohhhh, ja Frank jaaaaa. Ich umgreife ihn. Und fange an ihn langsam zu wichsen. Ich schieb ihre Vorhaut langsam zurück und ihre Eichel kommt zu Vorschein. Ive: Bitte Frank leck meinen Schwanz. Und ich tue es. Ich öffne meinen Mund und Ive schiebt sich langsam vor, und ihr Schwanz dringt in meinen Mund ein. Nun beginnt Ive mich langsam in meinen Mund zuficken, ohhh Ja Frank das ist gut!!! Als wir eine Zeit so verbracht haben, zieht ich sich zurück und sagt, komm zieh dich aus ich will mehr. Ich ziehe mich aus und Ive kann es gar nicht erwarten meinen Schwanz zu bekommen. Als ich nackt bin kniet sie sich gleich hin und stülpt ihren Mund über ihn. Sie fängt gleich heftig daran zu saugen. Ich schiebe Ive etwas zurück, komm leg dich hin. Ich lege mich über sie aber, in die 69 Stellung damit ich sie auch lecken kann. Sie macht ihre Sache so gut dass ich nicht lang brauche und es mir kommt. Ive: Ich kann nicht mehr ich komme. Ja gib mir alles und schon ist mein Schwanz wieder in ihrem Mund. Und dann passiert es, ich spritze und pumpe ihr meinen Saft rein. Kurz danach meint Ive: Wau Frank du schmeckst aber gut, aber du solltest mich aber noch ficken. Gib mir einen Augenblick, sage ich. Also setzen wir uns kurz auf Sofa, wo bei ich ihren Schwanz weiter wichse, Ive lehnt sich entspannt zurück und genießt es. Ihr Schwanz ist so heiß, und glänzt vor Geilheit, dass sie bestimmt glich spritzt, und genau das passiert. Im hohen Bogen kommt sie, ihr Saft spritz aus ihrer Eichel. Ive ist nur heftig am Stöhnen, ohhh jaaa Frank. Als wir uns etwas beruhigt haben, trinken wir erstmals was und kuscheln ein wenig. Ich spüre wie Ive sich schon wieder an meinem Schwanz zu schaffen macht, was nicht ohne Folgen bleibt. Als er wieder schön hart ist, meint Ive komm Frank ich möchte dich jetzt spüren. Ive kniet sich vor mir auf den Boden, und hält ihren süßen Hinter hoch. Komm fick mich! Ich gehe hinter sie in eine leichte Hocke und setzte meinen Schwanz an, ich drücke ihn langsam gegen ihre Pofotze. Da Ive, sie schon vorher gut eingeölt hat, dringt mein Schwanz ohne Problem in sie ein. Meine Eichel bohrt sich langsam immer tiefer in ihr enges Loch, und Ihr stöhnen, beweist dass es ihr gefällt. Ohh ja Frank, ja Tiefer, bitte fick mich, stöhnt sie. Mit langsamen Fickbewegungen schiebe ich meinen Schwanz immer tiefer in sie, als ich endlich immer wieder ganz in sie stoßen kann, fordert mich Ive auf sie fester zuficken. Jaaa Frank Stoß mich ich will dich spüren. Ohh ist das gut, bitte fick mich! Ich ramme ihr meinen Schwanz immer wieder tief in ihre Fotze, und es wird immer härter nicht zukommen. Ich, Ive ich halte das aber nicht lange aus! Ohh… Jaa Frank ficke mich, aber warte noch ich komme auch gleich. Dann fordert sie mich aufzukommen. Jaaa jetzt Frank bitte jetzt, los spritz mir alles rein. Und es kommt, mein Saft ergießt sich in Ihr. Als wir erschöpft voneinander ablassen, liegen wir beiden bei Ihr auf dem Boden. Ive: Würde es Dir gefallen, wenn ich dich auch mall ficke? Ich: habe es noch nie gemacht, aber die Vorstellung das du deinen geilen Schwanz in mich steckst, törnt mich an. Ive: Sollen wir es mal probieren? Wie jetzt? Ja ich hätte Lust und alles was wir brauchen habe ich auch! Wie was wir brauchen? Meine Ich. Und Ive, ja wir machen Dich erstmals sauber und ölen alles Gut ein, damit es auch Spaß macht. Komm ich zeige es Dir. Dann nimmt sie mich an die Hand und geht mit mir ins Bad, wo sie mir erklärt wie ich mich vorbreite, als alles getan ist, gehe ich zur ihr ins Wohnzimmer wo sie schon sehnlichst wartet. Sie sitzt auf dem Sofa, und massiert ihren geilen Schwanz, und sagt komm her. Ich gehe zu ihr, und sie streichelt meinen Hintern und meint dreh dich um. Gesagt getan, dann spüre ich ihre Hand die durch meine Ritze gleitet und immer wieder an meinem Poloch kurz innehält. Ich werde schon wieder geil, so geil wie sie meinen Hinter befummelt. Ive: Komm Frank knie dich auf das Sofa, ich möchte Dich jetzt, also knie ich mich hin und Ive geht hinter mich, ihr Schwanz steht schon wieder voller Größe. Ich bin nun gespannt wie es sich anfühlt gefickt zu werden. Da Ive eine Tolle Schwanzfrau ist, weiß sie genau was zu tun ist. Sie hockt sich hinter mich und fängt an meinen Hintern zu küssen und meine Fotze mit ihrer Zunge zu ficken. Das ist der Wahnsinn, es fühlt sich toll an und ich werde immer geiler und kann es nicht erwarten ihren Schwanz zu spüren. Nach einiger Zeit lässt Ive davon ab und nimmt etwas Öl und gießt es über meinen Hintern, und biste bereit fragt Sie. Ja Ive, bitte fick mich kommt nur noch von mir. Dann spüre ich auch schon wie sie mit Ihrer Eichel gegen meinen Anus drückt, und dann passiert es ich spüre wie dieser Schwanz langsam durch meinen Anus immer tiefer in mich eindringt. Wau, es schmerzt leicht, aber je länger sie sich Zeit lässt je angenehmer wird es, dann beginnt Ive sich langsam zu bewegen, kontinuierlich schneller werdend. Nach einigen Augenblicken fickt sie mich dann richtig, sie schient ihren Schwanz immer wieder ganz tief in mich, und so langsam werde ich immer geiler und feure sie an mich zuficken. Jaaaa, Ive ja fick mich, los ich will dich spüren. Ive: Ohh dein Arsch ist so eng. Jaaa, Ive bitte fick mich, und dann spritz in mich, ich will spüren wie dein Saft in mir kommt. Und da passiert es auch schon, sie kommt. Ich spüre wie ihr Schwanz im meinem Arsch an zu zucken fängt, und sie mir ihren Saft rein spritzt. Das ist so toll das ich selber an fange zu spritzen. Als Ive sich in mir entleert hat, zieht sie sich zurück, küsst mich und sagt sorry. Wieso sorry, das war geil Ive! Ich will das noch einmal erleben. Dann legen wir uns neben einander und kuscheln ein wenig. Ich weiß nicht wie lange wir da so lagen, aber als wir uns erholt haben, reden wir dann über das Treffen mit Petra und wie wir es anstellen. Nach dem wir uns einig sind, mache ich mich auf den Heimweg, und freue mich schon auf das Wiedersehen.
Teil 8
Am Wochenende ist es soweit! Ich habe Petra im Laufe der Woche gesagt dass wir am Samstag mal wieder rausgehen sollen. Also machen wir uns am Samstag fertig für den Abend. Nach dem ich duschen war, und mich fertig mache, geht auch Petra duschen, das wird etwas länger dauern da sie sich erst noch rasieren muss. Da ich jetzt weiß das sie erstmal beschäftigt bin, sage ich zu Ihr, das ich kurz noch zur Kasse fahr. Was sie nicht weiß, dass Ive schon wartet. Ja ist gut Schatz, kommt zurück. Also gehe ich und treffe mich mit Ive an der Straßenecke. Ich hole sie und ich lasse sie in unsere Wohnung, wobei ich ihr vorher noch gesagt habe das sie gerade duschen ist. Ive geht in unser Wohnung, und hört noch wie das Wasser läuft. Also zieht sie sich aus, und geht zum Bad. Sie öffnet leise die Tür und sieht Petra, die mit dem Rücken zu ihr steht. Sie nähert sich ihr langsam von hinten, und umfasst sie. Petra erschrickt, wassss… Ive hält sie fest und küsst sie zärtlich in den Nacken. Schatz du bist ja schon wieder da kommt von Petra, aber Ive sagt nichts. Petra dreht sich und sieht Ive: Oh Ive du? Ive sagt wieder nicht und gibt ihr einfach einen Kuss. Beim Drehen hatte Petra etwas Hartes an ihrem Oberschenkel gespürt, und meinte wohl dass ich es sei. Wie kommst du denn hier her? Ive nur Überraschung! Und küsst sie erneut. Ich habe gehört du wolltest mich sehen, da bin ich und gehöre nun dir. Oh Ive: meint Petra, ja ich wollte mal mit dir ficken, dein Schwanz in Serena hat mir gefallen. Na dann, meint Ive lass uns Spaß haben, und küsst Petra wieder. Dabei lässt Ive ihre Hände auf Wanderschaft gehen. Sie zieht Petra fester an sich heran und knetet ihren süßen Hinter, dabei drückt ihr Schwanz gegen ihre Muschi, auch Petra lässt ihren Händen freien Lauf. Mit etwas Geschick kann Petra ihre Hand zwischen sich und Ive schieben damit sie Ihren Schwanz fühlen kann. Ohhh, Ive erst ja schon ganz hart! Und groß! Ja nur für dich Petra, komm mach weiter. Petra wichst Ive ihren Schwanz ein bisschen, bevor sie sich löst und in die Hocke geht, um Ives Schwanz gleich tief in ihren Mund zunehmen. Wo sie dann genüsslich und heftig daran saugt. Es dauert nicht lange und Ive muss spritzen und ihre Sahne, ohne das Petra von ihrem Schwanz ablässt, spritzt tief in Petras Mund die alles genüsslich schluckt. Ich unterdessen fahre Spazieren, und bin so nach einer ¾ Stunde wieder da. Die beiden haben es sich derweil im Schlafzimmer gemütlich gemacht. Petra legt sich auf das Bett und spreizt gleich ihre Beine, komm Ive ich möchte jetzt deinen Schwanz spüren. Ive geht auf Petra zu mit aufrechtstehendem Schwanz, und kniet sich zwischen ihre Beine. Dann umfasst sie ihren Schwanz, und streicht damit langsam über ihre Muschi. Ohh Jaaa… Ive… ohhh. Jaaa… Ive ich will dich spüren, sagt Petra. Dann setzt Ive ihren Schwanz an und drückt ihn in sie, ohhhh… ja Ive, Los fick mich, Ive bitte stoße mich, kommt von Petra. Nun rammt ihr Ive immer schneller werdend den Schwanz in ihr Fotze, die es kaum erwarten kann das sie in ihr kommt. Nach einiger Zeit des hemmungslosen ficken ist es soweit, Oh Petra ich komme. Jaaa los Ive fick mich spritz mir deinen Samen rein, ich will dich spüren. Ive holt noch 1 – 2-mal aus um dann in ihre ganz tief zu verharren, und pumpt ihren Saft in meine Frau. Petra ist nur am Stöhnen und spürt wie sich Ive in ihr ergießt. Dann lässt sich Ive auf Petra fallen und küsst sie. Dann kuscheln die beiden, und reden über das erlebt. Nach dem die beide einige Zeit so daliegen, meint Petra ob sie nicht etwas trinken wollen, sie nimmt Ive an die Hand und sie gehen ins Wohnzimmer, und Petra holt was zu trinken. Als die beiden so dasitzen und sich erzählt haben wie es dazu gekommen ist. Bemerkt Petra das Ives Schwanz sich schon leicht erholt hat, und sie streicht langsam und Zärtlich darüber. Ive lässt sie gewähren, und meint: Na hast noch Lust auf mehr? Petra schaut Ive an, und grinst. Dann verschwindet ihr Kopf auch schon wieder in Ives Schoss, um ihren Schwanz zu lutschen. Petra lässt Inn immer wieder tief in ihrem Mund verschwinden, so dass ihr Schwanz immer mehr an Größe gewinnt. Als es vollbracht ist, kommt Petra hoch steigt über sie (Ich will Dich spüren) und setzt sich langsam auf ihren Schwanz, je tiefer er in sie eindringt je tiefer holen beide Luft. Ohh … ja Ive, ja so ist es gut fick mich! Nach ein paar Stößen. sagt Petra; ich habe auch noch ein anders Loch, das will auch mal. Ive lacht, du bist aber versaut, aber wenn du willst. Dann komm knie dich hin dann werde ich dich von hinten ficken. Petra steigt von ihrem Schwanz, und kniet sich auf Sofa, Ive geht hinter sie, streicht mit ihrer Hand durch ihre Muschi und verteilt ihren Feuchtigkeit auf ihrem Anus. Dann setzt sie ihren harten Schwanz an und drückt ihn langsam vor. Wow meint Ive, das hast du aber schon mal gemacht. Ja, los fick mich, mein Arsch will ficken. Ohh Ja Ive, jaa tiefer, und Ive bohrt sich immer tiefer in sie. Nach einer kurzen Zeit, ich komme gerade leise rein und stehe in der Tür. Sagt Petra, Ja Ive los jetzt fick meinen Arsch ich will das du in mich spritzt. Und Ive nimmt Fahrt auf, sie rammt ihren Schwanz immer tief in ihren Arsch, und Petra ist nur am Stöhnen und fordert Ive immer wieder auf sie zuficken. Ich gehe näher zu den beiden und kann sehn wie dieser große Schwanz immer wieder tief in meine Frau eindringt. Und dann ist es soweit, Ive spritzt ab. Unter heftigen zucken kann ich praktisch sehen wie Ive ihren Samen in sie pumpt. Petra zuckt wie wild, und ruft: jaa spritz mir alles rein. Als etwas Ruhe eingetreten ist, nehmen mich die beiden erst war. Petra liegt immer noch mit hoch aufragendem Po auf dem Sofa, und Ive hat sich nach hinten fallen lassen. Petra: Danke Schatz das war eine geile Überraschung, Ive hat mich so geil gefickt. Ihr Schwanz ist einfach genial, und sie weiß wie man eine Frau fickt! Petra weiter: wie kann ich das gut machen? Ach da fällt uns schon was ein, und Ive wie hat es Dir gefallen? Deine Frau ist eine Wucht, und dass Sie so geil und versaut ist törnt einen richtig an. Und wenn Petra noch Lust hat kann sie ja gleich eine Wiedergutmachung zeigen! Ich frage Ive: Wie meinst du das? Ive: Sie soll dir deinen Schwanz blasen, der muss doch ganz schön spannen in der Hose (grins) Sie hat recht, das zusehen hat mich ganz schön aufgegeilt. Ive rückt an Petras Hintern und küsst ihn, und, komm Petra ich will sehen wie du Frank den Schwanz bläst. Ich lasse meine Hose runter, und mein Schwanz springt förmlich aus der Hose, dann gehe ich näher an Petra ran, so dass sie meinen Schwanz in den Mund bekommt. Sie saugt heftig an meinen Schwanz, während Ive ihr die Muschi leckt. Schon ein geiler Anblick wie mir meine Frau einen bläst und gleichzeitig die Muschi geleckt bekommt. Das macht mich so geil dass ich schon bald spritzen muss. Als Ive das bemerkt: komm Petra er soll uns alles ins Gesicht spritzen! Ive kommt vor und hält ihren Kopf neben Petras, und als es kommt ziehe ich ihn raus, und die beiden sitzen mit weit geöffneten Mündern vor mir, und ich spritze ab. Es spritzt überall hin ein Teil in die Münder und auch auf ihre Gesichter. Als die Quelle versiegt, nimmt ihn Ive noch mal in den Mund saugt daran, bevor sie dann beginnt das Gesicht sauber zu lecken. Dann kehrt erstmal Ruhe ein, wir trinken was und lachen. Als wir merken dass es schon spät geworden ist, fragt Petra! Ive willst du heute Nacht nicht hierbleiben, es ist schon spät um nach Hause zu fahren. Wenn ihr wollt bleibe ich gern: meint Ive. Also trinken wir aus, machen uns alle noch etwas sauber, bevor wir dann ins Bett gehen. Wir schlafen alle recht schnell ein, und werden erst am nächsten Morgen wieder wach. Als ich langsam wach werde, von einem leichten Stöhnen geweckt, bemerke ich wie Ive die zwischen uns liegt, auf der Seite hinter Petra. Ihren Hintern immer wieder gleichmäßig vor und zurückbewegt, sie fickt Petra schon. Tolles wecken!!! Petra stöhnt nur leise ja Ive fick mich fick meinen Arsch!! Als ich jetzt richtig wach bin, beuge ich mich über die beiden, und macht es Spaß? Oh Schatz, Ive fickt so gut! Ich gebe beiden einen Kuss. Dann lege ich mich hinter Ive und streichle sie, Ihre geilen strammen Titten und mit der anderen Hand über ihren Arsch, dabei lasse ich immer wieder meine Hand durch ihre Ritze gleiten. Ive, oh Frank das ist schön, komm fick mich, steck mir deinen Schwanz rein. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen, da mein Schwanz schon wieder steht, rücke ich näher an sie ran und drücke ihr meinen Schwanz rein. Nun fickt Ive Petra, und ich ficke Ive. Nach einigen Minuten kommen wir dann auch schon, alle zusammen!

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*