Neus Geschichten
Startseite / Erotische am Arbeitsplatz / Seidiges Unterkleid Teil 2

Seidiges Unterkleid Teil 2




Am nächsten Tag klopfte meine Vermieterin an meine Tür. Sie sah wieder richtig Damenhaft aus. Ein schwarzes elegantes Kostüm mit einem engen halblangen Rock. Unter dem Rock konnte ich deutlich die Abdrücke von breiten Strumpfhaltern erkennen. Ihre Füsse steckten in eleganten Pumps. Na gefalle ich dir? Fragte sie mich. Wär das auch Mal was für dich dich so anzuziehen.
Ich war so geil von ihrem Anblick, das ich stotterte und mit erreger Stimme zu ihr sagte. Ja bitte mach aus mir eine elegante alte Dame und verwöhne mich dann ganz langsam
Sie sagte zu mir, das sie heute was besonderes mit mir vor habe. Sie habe Besuch von einer alten Freundin und habe ihr von meinen Vorlieben alles genau erzählt. Sie war so fasziniert davon, das sie mich gebeten hat, dich heute mal ganz elegant ein zukleiden und dann ihr zuvorstellen.
Sie nahm mich an der Hand und führte mich in ihr Schlafzimmer. Dort müsste ich mich ganz ausziehen. Sie öffnete die Komode mit den Miederwaren. In der obersten Schublade lagen Korseletts, Hüfthalter und breite Strumpfhalter in weiß und hautfarben. Ich war schon wieder richtig geil vom anschauen. Mein Schwanz war ganz erregt von den schönen Miederwaren. Am liebsten hätte ich ihn so gerne gewichst. Sie bemerkte dieses, nahm mich in den Arm, gab mir einen leidenschaftlichen Zungenkuss. Sie sagte zu mir, du kannst es wohl kaum erwarten, aber wichsen soll dich meine Freundin, wenn ich dich komplett eingekleidet habe, wie eine elegante alte Dame.
Sie nahm verschiedene Miederwaren und hielt die vor mich. Die metallenen Clipse der Strumpfhalter berührten dabei schön vor meinem Schwanz. Sie zog mir einen weißen breiten Strumpfhalter an mit langen Strapsen. Dann öffnete sie die zweite Schublade, die voll war mit Nylonstrümpfen. Überwiegend hautfarbene, braune und graue. Es waren sogar noch einige da in der Originalverpackung. Sie nahm eine neue Packung mit hautfarben Nylonstrümpfen und holte die langsam aus der Verpackung. Es knisterte schön als sie die seidigen Nylonstrümpfe langsam auseinander faltete. Ich musste beim Anziehen die Beine heben. Sie zog die Nylonstrümpfe ganz langsam hoch bis zu dem breiten Strumpfhalter. Ganz langsam befestigte sie den Nylon Saum der Nylonstrümpfe an den Metallclipsen des Strumpfhalter. Dann öffnete sie einen schmalen Schrank. Dort hinten an Kleiderbügel die schönsten Unterkleider. Sie suchten für mich ein schwarzes Unterkleid von Triumph raus und zeigte mir das Etikett. Es war aus 100 % Nylon. Es fühlte sich richtig seidig an und knisterte schön beim Anziehen. Der kühle Nylonstoff fühlte sich richtig schön an über meinem steilabstehenden Schwanz.
Dann kam das Schönste. Sie öffnete ihren großen Kleiderschrank. Es kamen die schönsten Blusen und Röcke zum Vorschein. Sie sagte mir, sie würde mich so mit einem Kostüm zurechtmachen, wie sie. Nur ich dürfte darunter eine ganz seidige Bluse von ihr anziehen. Sie nahm eine weiße seidige Bluse aus Jaquardbluse mit goldenen Knöpfen. Diese knöpfte sie mir bis zum Hals zu. Dann nahm sie einen schwarzen Rock mit seidigem Futter. Er war halblang und bedeckte meine Knie. Dann zog sie mir die passende Kostümjacke an mit großen schwarzen Knöpfen. Die elegante zugeknöpft seidige Bluse schaute oben heraus. Dann dürfte ich noch über meine Nylonfüsse elegant Lackpumps anziehen mit halb hohem Absatz. Jetzt war ich fertig und sah aus wie eine elegante alte Dame. Sie nahm mich in den Arm und bewunderten mich. Jetzt dürfte ich mich mal das erste Mal streicheln. Ich war so erregt, weil ich mich überall so seidig anfühlte. Immer wieder strich ich über die feine Kostümjacke. Dabei knisterte schön die seidige Bluse und das Nylonunterkleid. Beim streicheln über den Rock machte ich ganz langsam, damit ich nicht das Nylonunterkleid und das seidige Rockfutter schon voll spritze. Denn das sollte ich ja gleich ihre Freundin machen.
Sie nahm mich an die Hand und ging ganz langsam in ihr Wohnzimmer. Dort sah ich ihre Freundin. Eine ganz elegante feine Dame. Sie trug ein teures Jackenkleid aus seidigem Stoff. Darunter eine silberne Seidenbluse hoch geschlossen. Ihre Nylonstrümpfe waren ebenfalls in einem grauen Ton. An den Füßen trug sie schwarze Riemchenpumps. Sie kam sofort auf mich zu, nahm mich in den Arm,und küsste mich leidenschaftlich. Dabei strich sie ganz langsam über meine Damenbekleidung. Sie schob mir den Rock hoch bis zu den Strumpfhaltern und begann mir endlich den Schwanz zu wichsen. Es dauerte nicht lange und ich spritzte endlich mein ganzes Sperma in hohen Schüben auf das seidige Unterkleid.

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*