Neus Geschichten
Startseite / Erotische Geschichten / Anna und das Klassentreffen (Anna VII)

Anna und das Klassentreffen (Anna VII)




Neue Anna-Story, die, wie alle Anna Storys, auch für sich alleine stehen kann.
___________________________________________________________________________________________________________

Zoe küsste sich sanft über die Innenseite von Annas Oberschenkel, streichelte über Annas Hüfte und ließ eine Hand beständig mit sanften Bewegungen ihrer Finger über Anna linkes Bein streichen. So, als würde Zoe genau wissen, was Anna brauchte, küsste sie sich zuerst langsam Annas Spalte hinauf zu ihrer Clit. Ihr eindringender Blick erregte Anna immer mehr. Zoes Zunge zu fühlen, wie sie sich über ihre Perle leckte und ganz sachte über sie kreiste, ließ Annas Erregung ins beinahe unendliche steigern.
Schon oft wurde sie so berührt, doch nie war dieses Gefühl der Erregung so besonders und Neu gewesen.
Zoe spürte genau, wie erregt Anna schon war. Von ihrer Perle küsste sie sich wieder über ihr immer feuchter werdende Pussy und schmeckte Annas Nektar. Immer wieder strich ihre Zunge so darüber, dass sie für einen kurzen Moment in Annas Pussy eindrang.
Zoe begab sich wieder zu Annas Perle, kreiste mit ihrer Zungenspitze darüber, ließ einen Fingern langsam in Anna gleiten und sog Annas Klit in ihren Mund und umspielte sie in ihrem Mund mit ihrer Zunge.
Zoe knabberte etwas an ihr, streichelte Annas Schenkel und begann sie sachte zu fingern.
Anna blickte nach unten. Zoe war damit beschäftigt, sie mit einem Finger leicht zu fingern, sie sah ihren Kopf, der dabei war, mit der Zunge über ihre Perle zu streifen und sie leckte.

Anna erwachte. Sie sah sich um und sah das Bett neben sich leer. Ein Traum, es war wieder ein Traum. Diese Erinnerung an ihr Erlebnis mit Zoe ließen sie einfach nicht los und verfolgten sie auch im Traum. Fast jede Nacht spürte sie dieses Verlangen und die Sehnsucht von Neuem.
Aber verdammt, Zoe war die Schwester ihres Freundes….ihres Ex- Freundes. Ihr gegenseitiges Vertrauen hatte Anna zerstört, Louis konnte und wollte ihr nicht verzeihen.

Umso wohler fühlte sich Anna nun, da sie die Stadt hinter sich lassen konnte.
Anna war über das Wochenende in ihre Heimat zurückgekehrt. Der Anlass war ja auch ein schöner. Drei Jahre nach dem Abi traf sich ihre Klasse mal wieder um einfach sich mal wieder zu sehen. Sie dachte immer gerne an ihre Schulzeit zurück und an die ganzen Mitschüler.
Der Abend des Treffens verlief voller Freude. Sie trafen sich in einem schönen Restaurant, gutes Essen, guter Wein, gute Gespräche. Anna vergaß all den Trubel, den sie erlebt hatte in letzter Zeit und fühlte sich einfach gut aufgehoben.
Im Laufe des Abends mussten sich die ersten Teilnehmer verabschieden und die Runde lichtete sich. Die Uhr schien immer schneller zu gehen und auch diese kleine Gruppe verkleinerte sich immer mehr. Sie waren nur noch zu fünft, als sie das Restaurant verließen.
Paul und Julia, die, das war in der Schule schon klar, inzwischen zueinander gefunden hatten, mussten sich auch verabschieden. Auf sie wartete morgen wieder „die Pflicht“ wie man so schön sagt.
So stand Anna nun da, einzig Jonas und Kai begleiteten sie noch etwas durch die Nacht und redeten und redeten und redeten. Anna wusste sehr wohl, dass früher sowohl Jonas, als auch Kai auf sie gestanden hatten.
Anna hatte heute ihre blonden Haare offen getragen, beim letzten Friseurbesuch hatte sie leichte Wellen in die Haare verpasst bekommen. Ihr schlanker Körper wurde umhüllt von einem verspielten roten Shirt, ein schwarzer, enger kurzer Rock betonte ihre langen, schlanken Beine uns ihren unheimlich knackigen und runden Po.
Anna berührte die Beiden immer wieder, als würde sie sie förmlich herausfordern, ihre alten Gefühle zu aktivieren.
„Kai, du wohnst doch hier gleich ums Eck oder? Wollen wir nicht noch etwas bei dir chillen, ein Absacker, du weißt schon, der guten alten Zeiten wegen.“, fragte Anna Kai und lächelte beide an.
Kai hatte Zeit, Jonas hatte Zeit – schon wenige Minuten später saßen sie alle miteinander auf Kais Sofa und redeten. Ein Gläschen Wein und die alten Erinnerungen. Anna saß zwischen Jonas und Kai und wurde so praktisch zu ihrem Mittelpunkt. Beide wollten die Gesprächsführung an sich ziehen.

Anna genoss es sichtlich, im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit zu stehen. Beide hatten sie das Verlangen, Anna für diese Nacht zu erobern. Anna spürte das genau. Ihr Blick wanderte zu Jonas, der links neben ihr saß und sie anlächelte. Sie blickte zu Kai, der rechts neben ihr saß und sie schon fast mit seinen Augen auszog.
Anna war wie gebannt von dieser Situation und holte tief Luft. „Jungs….ihr, wisst ihr…ihr müsst euch nicht um mich streiten….Es ist doch so schön gerade, warum, warum sollte jemand nach Hause gehen. Wir können alle hier sein…wir drei zusammen.“ Jonas warf Kai einen fragenden Blick zu. Hatte sie gerade das angedeutet, was sie beide dachten? Wollte sie? Hatte sie echt Lust? Kai und Jonas blickten sich an.
Ihre Augen nickten. Ja, sie beide wollten es auch und Anna, Anna wollte es auch, das wussten sie.
Sie dachten beide nach, wie sie nun anfangen sollten und wussten es nicht so recht. Es dauerte nur wenige Sekunden, und Anna nahm ihnen diese Entscheidung ab. Sie lächelte und führte ihre Hände langsam über die Hosen der Beiden. Ihr Blick sprach Bände. Alles was in den letzten Wochen war, wollte sie in dieser Nacht heute vergessen.
Kai und Jonas waren noch immer schüchtern, beinahe erstarrt von Annas Händen. Sie führten, wie sie sich an ihren Hosen zu schaffen machte, sie nach einander aufknöpfte und bei beiden mit der je einer Hand unter die Hose streifte, ihre Hände über ihre Boxer streifte und Jonas einen ersten, sanften Kuss aufdrückte.
Es war Kai, der als erstes sich etwas von seiner Erstarrung lösen konnte, seine Hose griff und sie, zusammen mit seiner Boxer, nach unten weg zog. Er griff Annas Hand, legte sie auf seinen halb steifen Schwanz, legte seine Hände an Annas Nacken, drehte ihren Kopf zu sich und verpasste ihr einen langen, leidenschaftlichen Kuss. Anna fasste seinen Schwanz und begann ihn vorsichtig zu wichsen.
Sie bemerkte, wie er unter den Bewegungen ihrer zarten Hand und unter ihrem Kuss immer größer und härter anschwoll. Jonas wurde mutiger, legte seine Hände an seine Hose, zog sie weg und lehnte sich zu Anna, küsste ihre Schultern und streichelte unter ihr Shirt.

Als Anna Jonas Küsse auf ihrem Hals und ihren Schultern bemerkte, drehte sie sich von Kai weg, sah zu Jonas und küsste ihn leidenschaftlich. Jonas genoss diesen Kuss, führte seine Hand weiter unter Annas Shirt, streifte ihren trainierten Bauch entlang und streichelte sich nach oben, streifte ihre Seiten entlang, wieder zurück zu ihren Nabel und näherte sich dem Stoff ihres BH. Jonas Hand streifte über den Stoff und erfühlte ihre Brüste.
Anna stöhnte auf, spürte nun auch Kais Berührungen, der seine Hand gerade an Annas Oberschenkel entlang streichelte, und gerade dabei war, sich Stück für Stück an den Innenseiten ihrer Schenkel unter ihren kurzen Rock zu streicheln. Jonas streichelte sich wieder Annas Oberkörper hinab, griff ihr Shirt und zog es ihr schnell nach oben weg. Während Kais Hand gerade dabei war, über Annas Höschen zu streifen, begann Anna wieder, Kais nun harten Schwanz zu massieren.
Jonas führte seine Hände über Annas BH, öffnete ihn und fasste ihre Brüste. Er beugte sich zu ihr über, hielt ihre Brüste fest und küsste ihre Nippel, die schon voller Erregung hart geworden waren. Anna schloss ihre Augen und stöhnte. Mit der Zunge verwöhnte Jonas ihre Brüste, mit seinen Finger war Kai gerade dabei, über ihr Perle zu kreisen und sich immer wieder ihren Oberschenkel entlang zu streicheln.
Anna drückte Jonas eng an sich und wichste Kais Schwanz nochmals etwas, ehe sie Jonas küsste, sich auf ihn drückte und ihn so zu einer halb liegenden Position auf der Couch brachte
Anna stand auf, zog sich ihr Höschen unter kreisenden Bewegungen unter ihrem Rock hervor und zeigte sich möglichst lasziv.
Kais und Jonas Begierde wurde immer stärker und stärker. Sie sahen, wie Anna ihren Rock öffnete und ihn zu Boden fallen ließ.

Anna kniete sich auf der Couch nieder, zog Jonas Shirt aus und leckte sich mit ihrer Zunge über seine prallen Eier. Auf allen Vieren war sie auf der Couch, führte ihre Zunge Jonas Schaft entlang, lutschte kurz über seine Eichel, küsste seinen Bauch, knete seine Eier und sog seine Eichel in ihren Mund.
Kai blickte zu ihnen, sah Annas nackten Po vor sich, legte seine Hände darauf und verpasste ihr einen schnellen Klapps. Das klatschen erfüllte den Raum und ließ Anna auf Jonas Schwanz stöhnen.
Kai wanderte mit seinen Händen Annas Seiten entlang, streichelte über ihren Rücken und ließ seine Finger von hinten ein paar mal über ihre Pussy gleiten.
Er richtete sich etwas auf und setzte seinen Schwanz von hinten an Annas engen, nassen Fotze an. Anna war gerade dabei, Jonas Schwanz immer tiefer in ihren Mund zu saugen und zu verwöhnen, während Kai seinen Harten langsam in Annas enge Pussy trieb, langsam, bis er mit seiner ganzen Pracht in ihr verschwunden war und mit langsamen Bewegungen anfing, sie zu ficken.
Anna stöhnte auf, als sie Kais Bewegungen in sich spürte.
Voller Lust wandte sie sich ausgiebig Jonas hartem Schwanz zu, der ihr mächtig entgegen stand. Gierig lutschte sie an seiner Eichel, leckte mit ihrer Zunge über seine ganze Länge, spitzelte mit ihrer Zunge über seine Eier und ließ ihre Zunge dann wieder um seine Eichel kreisen, ehe sie seine Pracht wieder in ihren warmen Mund sog und voller Lust lutschte.
Kai sah von hinten, wie Anna Jonas Schwanz verwöhnte und führte seinen Schwanz immer stärker und härter in Annas Pussy. Annas Knackarsch vor sich, der Blick auf ihren Rücken, auf das, was vorne geschah….Kai war voller Erregung und ließ dieser freien Lauf.
Immer wieder verpasste er Annas geilem Arsch einen Klapps, immer stärker wurden seine Schläge, sodass sich Annas Po immer roter verfärbte. Er spürte, wie sich Annas enge Fotze um seinen Schwanz legte, fühlte die Wärme ihres Inneren und variierte nun das Tempo seiner Stöße. Seine Hände legte er an ihre Brüste, knetete sie und küsste sich über ihren Nacken.

Jonas war gerade dabei, sein Becken zu bewegen. Kai hielt Annas Kopf fest und Jonas stieß seinen Harten immer wieder von Neuem aus seiner halb liegenden Position in Annas Mund.
„Wie geil,wie geil. Anna du kleine geile Sau, Wahnsinn“, stöhnte Jonas, streichelte über ihr Gesicht und sah Annas lustvolles Lächeln.
Beide stießen nochmals ein paar mal zu, Jonas in Annas Mund, Kai in ihre Pussy, ehe Jonas Anna packte und sie mit dem Rücken auf die Couch legte.
Jonas streichelte Annas Beine entlang, ließ seinen Schwanz über ihre Oberschenkel wandern und nickte kurz zu Kai, der sich auf die Couch stellte und seinen harten Schwanz über Annas Lippen wandern ließ. Anna griff nach ihm, wichste ihn leicht und führte ihn mit ihren zarten Händen in ihren Mund.
Während sie nun anfing, Kais Schwanz zu lutschen, stieß nun Jonas seinen Schwanz in Annas enge Pussy. Zuerst stieß er nun mit leichten Bewegungen seiner Eichel zu, ehe er einen Luststab mit immer stärkeren Bewegungen mit jedem Stoß tiefer in Anna stieß. Jonas sah, wie sein Schwanz Annas Pussy verwöhnte und hörte das Klatschen seines Beckens, dass den Raum erfüllte.
Er sah Annas feste Brüste wippen, sah ihr wunderschönes Gesicht, ihren flachen trainierten Bauch, das kleine Bauchnabelpiercing und ihren rasierten Hügel vor sich. Kai stöhnte auf, als Anna seine Eier in ihren Mund sog und dabei seinen Harten mit ihrer Hand verwöhnte.

Das Bild, dass sich Jonas bot, machte ihn immer wilder. Sein Becken bewegte sich immer schneller, seine Finger wanderten über Annas Hügel und umspielten ihre Perle. Mal langsamer, mal schneller reib er über sie, nahm sie zwischen seine Finger und ließ Anna immer lauter stöhnen. Immer weiter fickte er sie, verwöhnte ihre Clit bis er spürte, wie sich Annas Pussy zum Orgasmus zusammenzog und sie Kais Schwanz an stöhnte, den sie gerade zum lutschen in ihrem Mund hatte. „Mein Gott,Anna, du geiles Stück, wie geil ist das denn“, stöhnte Jonas auf und fickte sie mit sanften Stößen weiter, ehe er seinen Schwanz aus Anna zog.
„Ich will jetzt euch beide in mir spüren…so richtig, in mir“, hauchte Anna ihnen entgegen.
Sie stand auf und sah die gierigen Blicke der beiden. Sie betrachtete nochmals ihre Körper, sah die unbändige Lust in ihren Augen und schubste Kai, der gerade aufgestanden war, auf die Couch.
Mit dem Gesicht blickte er zu Anna, welche ihn schelmisch angrinste und nach Jonas Schwanz griff. Wenige Sekunde wichste sie seinen harten Schwanz, drehte sich und ließ sich mit dem Rücken in Richtung Kai auf Kais Schoß nieder. Jonas beobachtete die Szenerie. Er sah, wie Anna Kais Schwanz in ihre Hand nahm, ihr Becken wieder etwas anhob und Kais harte Lust an ihrem Po ansetzt, ehe sie Jonas einen verführerischen Blick zu warf und ihr Becken senkte.

Kai fühlte, wie sich sein Schwanz Zentimeter für Zentimeter in Annas runden, knackigen und so engen Arsch schob. Er sah ihren Rücken, sah, wie sie sich nach ihm umdrehte, legte seine Hände von hinten an ihre festen Brüste und führte seinen Schwanz mit einem schnellen Stoß in voller Länge in ihren Arsch.
Er hielt Annas Brüste fest in seinen Händen und begann sofort, Annas Arsch mit vorsichtigen Bewegungen seines Beckens zu ficken.
Jonas hielt derweil seinen Schwanz wichsend in der Hand und bewunderte das Schauspiel, welches sich im bot. Er sah von vorne, wie sich Kais Harter Riemen immer wieder tief in Annas Po bohrte, hörte das Stöhnen der beiden und sah Annas Körper. Sah, wie sich von Kai in ihren Arsch ficken ließ, sah, wie er ihre Brüste hart knetete und sah ihre blanke Pussy, die nur wenige Zentimeter vor ihm lag.
Er legte seinen Schwanz an Annas Pussy, glitt über sie und kreiste mit seiner prallen Eichel über Annas vor Erregung pochende Perle.
Anna war der sprichwörtliche Mittelpunkt der Beiden und genoss es. Sie fühlte die Stimulation ihrer Perle, die Jonas ihr bescherte, sie stöhnte unter Kais Bewegungen auf, der seinen Schwanz nun immer schneller in ihrem engen Po hin und her schob. „Jetzt bekommst du, was du willst Anna“, flüsterte Jonas und setzte seinen Schwanz an Annas Pussy an, drang mit der Spitze in sie und begann, während Kai immer weiter mit ihren Po beschäftigt war, Annas feuchte enge Pussy mit seiner Spitze zu ficken.
Noch etwas zaghaft ließ er seinen Schwanz nun immer tiefer in sie dringen, ehe er schneller wurde und Annas warme Pussy um seinen ganzen Schwanz spürte.

Kai und Jonas, beide hatten sie ihre Schwänze in Annas warmes Inneres geführt und beide stießen sie schnell.
Dieses unbekannte Gefühl des völligen Ausgefüllt-Seins gab Anna schon nach wenigen Stößen von Jonas ihren nächsten Orgasmus, welcher von einem lauten Stöhnen begleitet wurde. Jonas und Kai grinsten sich zufrieden an. Heute war ihr Glückstag. Annas unbändige Lust war nicht gestillt. Immer weiter verlangte sie, dass sie sie nahmen, sie fickten und sie zu ihrem Objekt machten.
Anna fühlte diese zwei großen Schwänze in sich und fühlte sich wie in einer anderen Welt. Kai, der seinen Schwanz langsam in ihrem Arsch bewegte, Jonas, der seinen Harten immer schneller in ihre Pussy trieb, seine Finger an ihr Perle legte, sie umkreiste und Anna, die die beiden fühlte und voller Lust ihre Augen geschlossen hatte.
Es war, als vereinigte sich das Stöhnen der Drei zu einem einzigen großen Urschrei der Lust.
Kai und Jonas veränderten das Tempo und stießen nun abwechselnd zu. Wie eine perfekt geölte Maschine arbeiten sie zusammen und ließen Anna ihr Verlangen spüren. Während Kai seinen Schwanz in voller Länge in ihren Po stieß, ließ Jonas seinen Schwanz bis auf die Eichel aus Annas Pussy gleiten.

Wenn Jonas dann wieder tief in Annas Pussy stieß, ließ Kai wiederum seinen Harten fast aus Annas Po gleiten.
Zuerst hielten sie einen langsamen Rhythmus, ehe sie in ihren abwechselnden Bewegungen immer schneller wurden und schließlich diesen Rhythmus aufgaben. Beider stießen hart, schnell und tief zu. Jonas legte seinen Körper beinahe auf Anna ab, küsste sie, blickte sie an, nahm sie immer schneller und spürte dabei, wie Kai seinen harten Schwanz immer schneller in Annas Po bewegte. Jonas unterdrückte mit seinen Küssen Annas Stöhnen, griff dabei ihre Brüste fest und knetete sie.
Er löste sich und fordere Anna auf sich zu drehen.
Anna stand kurz auf, Jonas fasste ihren Körper, streichelte sie und küsste ihre festen Brüste. Er drehte sie und Anna setzte sich schon sofort mit dem Gesicht in Richtung des sitzenden Kais, der seinen von Annas Sanft glänzenden Schwanz in seiner Hand hielt.
Während sie ihre Hände um seinen Nacken schlang, ließ er seinen Schwanz langsam in ihre enge Pussy gleiten. Er blickte sie an, sah wie er unter ihrem rasierten Hügel in ihrer engen Fotze verschwand und stöhnte. Seine Hände hielt er an ihren Arsch, knetete ihn und versohlte ihn mit einem schnellen Schlag.
Kai schlug seinen Schwanz sofort hart und tief in Annas Pussy, griff über ihren Rücken, zog sie an sich und die Beiden küssten sich leidenschaftlich. Jonas hielt seinen Schwanz und führte ihn über Annas Pobacken. Anna stöhnte immer lauter auf, während Kai sie fest an ihrer Hüfte hielt und seinen Schwanz mit schellen Bewegungen in ihrer Pussy umher stieß. Jonas wollte nicht lange warten.

Er stand hinter Anna und führte seinen dicken harten Schwanz in Annas Po.
Wieder fühlte Anna dieses geile Gefühl völliger Ausfüllung und schrie voller Lust auf.
Jonas packte Annas Arsch und stieß seine harte Lust ohne erbarmen sofort tief in sie. Während Kais Bewegungen immer stärker und schneller wurden, stieß Jonas langsam zu.
Er genoss das Gefühl, wie er seine Eichel in Annas engen Po spüren konnte und drückte seinen Schwanz bei jedem Stoß langsam, aber tief und hart in sie.
Kai knete derweil Annas Brüste, leckte über ihre Nippel und wurde immer schneller.
Auch Jonas beschleunigte nun sein Tempo.
Anna wurde von beiden wieder gleichzeitig genommen, fühlte wie sich Kais Schwanz in ihrer Pussy bewegte und immer schneller wurde, während sie Jonas Harten in ihrem Arsch fühlte und er mit immer härteren Stößen in sie drang.
Kais Stöhnen und Zucken wurde lauter. „Anna, jaa, jaa, du geiles Stück, ich spritz gleich ab, gleich, gleich.“, stöhnte er, hielt einen Moment inne und führte seinen Schwanz nochmals tief in sie. Ein weiterer Stoß und er verharrte. Anna fühlte, wie sich Kais warmes Sperma in ihrer Pussy ergoss und küsste ihn.
Jonas bemerkte, wie Kais Bewegungen stoppten und wurde dabei noch etwas schneller, auch er war gleich soweit.
Kai atmete schwer und presste jeden Tropfen seines wertvollen Saftes in Annas Pussy und überschwemmte sie beinahe.

Jonas schlug auf Annas Po, löste sich und hob Anna von Kai.
„Knie dich hin Anna, los, los“, forderte er sie auf und hielt seinen Schwaz wichsend in seiner Hand.
Anna hatte sich gerade vor ihm niedergekniet, als sie schon eine Fontäne aus Jonas Schwanz in ihrem Gesicht erwischte und immer weitere Schübe auf ihrem Gesicht und ihrem Körper landeten.
Jonas Sperma bedeckte Annas Gesicht und tropfte über ihr Kinn und ihre Brüste. Bis auf den letzten Rest presste Jonas alles aus sich heraus und blickte zu Anna, der das Sperma am Körper glänzte und gleichzeitig Kais Saft aus ihrer Pussy tropfte.
Alle drei atmeten sie laut auf.
Anna blickte auf ihren Körper, zu Jonas und zu Kai.
Sie nahm etwas von Jonas Sperma von ihren Brüsten mit den Fingern auf und lutschte ihre Finger ab.

Ja, das war genau die Art von Ablenkung, die sie gebraucht hatte…

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*