Neus Geschichten
Startseite / Deutsche Sex Geschichten / Er Der Herr und mein Meister

Er Der Herr und mein Meister




Ich leb in einer kleinen Kreisstadt, namens Cloppenburg. Ich bin 35 Jahre, hatte vor einigen Jahren ne harte Trennung von der Ex Freundin, war wegen der ,so art Beziehungsunfähig! Ja und seit der Trennung, lebe ich meine Neigungen ganz diskret und absolut versaut aus. Ja, ich stellte fest, das ich eine echt harte Bi Seite habe und diese am liebsten, mit einem Kerl,ab 45/50 Jahre bis ca 65! Ich hatte ein paar sanft5e Treffen, mit Kerlen die sich ganz vorsichtig verhalten können und net sofort NAKT VOR MIR SITZEN und mir Ihren Schwanz entgegenhalten würden!

Vor einigen Wochen lernte ich jemand über den Chat kennen, der sich sehr verhalten Benimmt und auch so nach Aussen NORMAL Gibt. Er brauch allerdings keineswegs Normal sein. Er stellte sich beim chatten, als dominanter und sehr hemmungsloser Kerl raus, der ohne große Tabus, auf mich kleine devote SklavenSau eingeht!

Als icb dann nach vielen Anläufen, endlich ein Treffen organisiert hatte, da gab es sich, das Ich mitten in der Woche zu ihm auf Besuch kommen wollt! Ich kam dann am Dienstag Mittag, ca 12:29 mit dem Zug in OL Bahnhof ein. Er wollte mich net abholen, sondern gab mir nur seine Adresse! Als ich nach der Klingel fragte, sagte Er: DAS IST EIN eINFAMILIENhAUS!!!! Also ging ich zum TaxiStand, genau vorm Bahnhof. Es war net so weit, das ich mehr als 10 Euro zahlen musste!

Da stand ich nun, Dienstag Mittag, ca 13:15 Uhr, vor einem kleinen verfallenen Haus, klopfte an die Holztür und wartete!!! Schnell kam jemand herbei und riss die Türe auf.

ACH WAS! UND ICH HAB ECHT NICHT DAMIT GERECHNET, DAS DU REAL HIER ERSCHEINST. dA BIN ICH ECHT ERSTAUNT. WEIL GERADE BEI SOLCH bI KERLEN SIND OFT FRUSTRIERTE hETEN DRUNTER, DIE EINFACH NUR WIXXEN WOLLEN!!! UND DU MEINST DAS AUCH ALLES SO WIE DU BESCHRIEBEN HATTEST!?!?

Ich grins Ihn an und stammel nickend JA!!!

Er bringt mich in ein Wohnzimmer, mit Sofas und Tisch. Ein Fernseher und ein Laptop standen dort noch!

Er führte mich zum Sofa und wir setzten Uns! STÖRT ES DICH, WENN ICH EIN KLEINEN PORNO LAUFEN LASSE WÄHREND WIR UNS UNTERHALTEN???

wIEDER GRINSE ICH UND NICKE WILD MIT DEM kOPF!!! Er stellt ein Film an, wo ein reifer und dickerer Kerl sich total hemmungslos über einen 20 Jahre jungen Mann hermacht! Dann setzt Er sich neben Mich und fragt:

TUT MIR LEID WENN ICH GLEICH NACHFRAGE, ABER WILLST DU TATSÄCHLICH DAUERHAFT MIT NEM ALTEN sACK WIE MIR, AUF EINE HARTE AUSGABE VON DEN MEISTEN fILMEN; DIE ICH KENN UND SCHON HART FINDE!?!?

Nun fange ich an, ihm zu erklären, was ich mir unter einer SklavenHaltung und Erziehung zur DWT Nutte alles bedeutet! Einzige Tabus hatte ich geschrieben, sind s**t, Blut und Blessuren! Und sonst sind deiner Fantasie und den Wünschen kein Ding, was ich sofort miterleben will.

Stell Dir Bitte folgendes vor:

ICH GEH INS BAD MICH UMZIEHEN UND HERRICHTEN. ICH ZIEHE ROTE NYLONS EIN STRUMPFBAND, EIN ROTES SPITZENBÜSTIER UND EINEN tANGA AN! DANN LEGE ICH EIN WENIG MAKE UP UND LIPPENSTIFT AUF. ICH PARFUMIERE MICH EIN UND GEHE NUN IN DAS SCHLAFZIMMER, WO DIE ROLLÄDEN HINUNTERGELASSEN WURDEN UND ES AUSSER EINER kERZE AUF NER kOMMODE NEBEN DEM BETT KEIN LICHT GAB! ER RIEF MIR VOM BAD AUS ZU:
“DU KANNST ES DIR IN MEINEM BETT BEQUEM MACHEN ODER IM wOHNZIMMER WARTEN.” ICH BLEIBE IN SEINEM SCHLAFZIMMER, WO ICH MICH HINLEGE UND MICH AN DEN BEINEN BIS GERADE ZUM BAUCH ZUGEDECKT; AUF DEN hERRN WARTE.
ER IST FIX DUSCHEN GEGANGEN UND KOMMT AUCH SEHR NASS INS BETT GEKROCHEN. dANN LEGT ERSICH NEBEN MICH UND SIEHT MICH FRAGEND AN.
” UND NOCH IMMER KEIN RÜCKZIEHER??? ” ICH SCHÜTTEL DEN KOPF UND SAG LEISE:
NEIN, DAS WERDE ICH MIR AUCH NET ÜBERLEGEN. dAS WILL ICH GENAU SO, ALS DEV HÖRIGER DIENER ZU ALLEM WAS ER WILL EINSTEIGT.

Daraufhin sagt er, wenn das dann so ist! Damit schlüpft Er ein wenig mit unter die Decke, wo er sich ganz nah an mich presst. da ich mit dem Rücken zu ihm liege, spüre ich gleich das er schon ein Rohr hat, welches sich an mein Arsch und zwischen die Backen drückt!
” Also, wenn ich der Herr und Dein Meister bin, dann werde ich nun die Tür zu machen und die Kerze löschen !!! Im dunkeln stolpert Er herum und kriecht dann Nakt wieder zu mir!
Er kuschelt sich ganz dicht an mich! Streichelt meine Brust und küsst und lutscht ab und an an meinem Nacken und Hals.
Er schiebt mir sein Ding, hinter dem Tanga String unter das Höschen, dann fängt Er an mir die Eichel am Arschloch hin und herzuschieben. Sein Ton wird nun bestimmter: SO also du wirst nun schön am poppers riechen, ganz tief einatmen! Und wenn du soweit bist, dann gehst du auf alle viere und beugst dich vorn hinab! Du wirst mir deine Arschfotze weit aufziehen , während Er mir GleitGel am Loch, darin und drumherum verschmiert. Dabei drigt er einige male mit 1 bis 2 Fingern ein. Er sagt: DU WIRST ES AUFZIEHEN UND ICH WERDE MEINE ZUNGE SCHÖN TIEF DAREIN STECKEN UND DANN VON INNEN IN DEINEM LOCH LUTSCHEN°!!!

Ich geh vor ihm ab und ziehe mir das Arschloch sehr weit auseinander! erst spüre ich nur seinen atem und dann küsst er es! ich stöhne laut auf und zeige ihm meine Hingabe! Ich schnüffel weiter an dem Poppers! Was ich jetzt spüre, seine Zunde wild in meinem Loch herumlutschend! Er lässt sich an mir aus. Fertig mit der Zunge, geht Er in Stellung, nah hinter mir!

Er flüstert: ICH MÖCHTE JETZT EIN KLEINES ROLLENSPIEL, IN DEM DU EIN FRÄULEIN UND FREUNDIN MEINER TOCHTER IST, DIE AUF MEINER TOCHTERS GEBURTSTAG ZUVIEL GETRUNKEN HAT UND SICH IN MEIN BETT LEGT. ICH BIN ALLEINERZIEHEND UND LOCKER DRAUF. ICH SAG IHR DANN; HÖR MIR ZU, DU HAST DICH IN MEINEM BETT AUSGEBREITET. IS NICHT SCHLIMM, ABER NUN LIEG ICH HIER AUCH; WERDE LIEGENBLEIBEN UND ERDULDE DICH BETRUNKENES lUDER!!!

eR SCHIEBT MIR NUN SEIN SCHWANZ INS LOCH HINEIN ; LANGSAM UND SANFT! ABER HERR SCHMIDT=)=))) WENN DAS JEMAND MERKT!?!?!? BITTE HÖREN SIE AUF!!!

Er hört nicht auf uund hält mich fest! Jetzt musst Du es ertragen! Und komm mir niemals so, das mich als Vergewaltiger hinstellst!
Und dann fing er an mich wilder härter und mit je einem kurzen Ruck mein Loch fickte! WAS ich sehr genau mitbekam, wie Er in mir sein Saft abliess und dann erschöpft auf seine Liege Position zurück sank.

WAR DENN DAS SOOOO SCHLIMM?

iCH LEISE. ES WAR EIN GEILES GEFÜHL!!! ABER JETZT DARF ICH SICHER UNTER DIE DECKE UND DIE EICHEL LUTSCHEN??? ES SEI DENN ICH SOLL ES NICHT!!!!
Er drückt mein Kopf hinab unter die Decke, wo ich voller genuss und leidenschaft an seinem dicken pimmel lutsche; mir anschliesend alles auf die zunge geben lass und dann noch den ganzen saft heraussauge und es schlucke!

Ein lautes lachen tönt in dem Moment von der sich öffnenden Tür! Der Herr stammelt zu dem Fremden!
” Warum bist du hier? Das solltest du garnicht sehen!

Der Fremde geht wieder laut lachend ins Wohnzimmer!

TO BE CONTINUED @ PART II OF THIS STORY!!!

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*