Neus Geschichten
Startseite / Erotische Geschichten / Meine Freundin beim Fotoshooting

Meine Freundin beim Fotoshooting




Hey liebe xhamster-Community

Mein Name ist Max, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Erfurt. Die folgende Geschichte hat sich vor wenigen Tagen bei mir abgespielt. Ich würde gerne mal wissen, ob ihr sowas ähnliches auch schonmal erlebt oder zumindest von jemandem gehört habt.

Hauptsächlich geht es um meine Freundin Sarah. Sarah ist 22 Jahre alt wohnt ebenfalls mit mir in Erfurt. Sarah ist 1,70m groß und wiegt knapp 70kg. Das sind natürlich keine Modelmaße, trotzdem sieht Sarah sehr gut aus. Ihre Proportionen stimmen bei ihr, sodass auch ich merke, dass viele Kerle gerade im Sommer auf ihre Oberweite schauen. Sarah und ich sind seit 5 Jahren ein Paar. Da wir noch beide aktuell studieren sind wir noch nicht verheiratet. Das Thema Hochzeit wollten wir nach unserem Studium angehen.

Da wir schon einige Zeit ein Paar sind, merkte ich, dass unser Sexleben so nach und nach etwas abflachte. Das empfande ich auch als normal. Wir haben in unserem Bekanntenkreis einige Paare, die ebenfalls schon lange zusammen sind und die könnten diese Erfahrung teilen.

Seit einigen Monaten ist unser Sexleben allerdings sehr stark abgeflacht. Sarah und ich haben nur noch wenig Sex und wenn wir Sex haben ist dieser meistens wie ein vorher geplanter Ablauf.

Um mal wieder etwas Pepp in unsere Beziehung zu bringen, habe ich mich mit Sarah mal ausgesprochen. Ich meinte zu ihr, dass unser Sex früher viel besser gewesen sei. Sie antwortete, dass sie mit dem Sex sehr zufrieden sei und dass sie nichts verändern möchte.

Sarahs Aussage hatte mich dann schon etwas verwirrt, denn unser Sexleben war wirklich sehr abgeflacht.

So ein wenig war es mir dann aber einleuchtend, warum sie es gesagt hatte. Was das Thema Sex abgeht ist sie da immer sehr zurückhaltend und möchte nur ungern darüber sprechen. Ich vermute, dass Sarah es deshalb so formuliert hat.

Ich versuchte es noch einige Male, aber jeden Versuch mit ihr über etwas erotisches zu sprechen blockte sie ab.
Also musste ich mir was überlegen, dass sie nicht abblocken konnte.

Da Sarah in 2 Wochen Geburtstag hat, dachte ich mir, dass ich ihr zum Geburtstag irgendetwas schenken würde. Zum Beispiel irgendein Sexspielzeug. Da dachte ich auch, dass sowas perfekt wäre. Allerdings war mir schnell bewusst, dass sie das dann einfach nicht benutzen würde. Mittlerweile kenne ich Sarah und weis, dass sie Sachen, die sie nicht mag einfach nicht benutzt.

Abends im Bett kam mir plötzlich ein Gedanke. Wie wäre es mit einem erotischem Fotoshooting?

Da ich einen sehr guten Fotografen kenne, dachte ich mir, dass es die Idee war unserem Sexleben wieder Aufschwung zu verleihen.

Am nächsten Tag machte ich mich direkt zu ihm in sein Fotostudio. Markus, der Fotograf und ein guter Freund, war gerade noch dabei einige Bilder mit seinen Kunden zu machen.
Als er fertig war begrüßte er mich und fragte mich, was mich zu ihm ins Studio führte.

Ich erzählte ihm, was ich vorhabe. Ebenfalls erzählte ich ihm den Hintergrund hinter meinem Vorhaben.

Kurz darauf hatte Markus auch schon einige Ideen. Er bot mir an, das Shooting deutlich günstiger als für den regulären Preis zu machen. Er hatte zudem einige Vorschläge, um das Shooting etwas aufzupeppeln.

Da Markus zusätzlich als Fotograf in der Erotikszene aktiv ist, hatte er den Vorschlag, dass ein männliches Erotikmodel bei dem Shooting dabei wäre. Da er demnächst sowieso Shootings mit Models hat würde sich das anbieten.

Da Markus über alles Bescheid wusste, fragte er mich dann noch, wie weit das Model mit Sarah gehen könne. Ich antwortete daraufhin, dass sie wahrscheinlich nicht viel zulässt, aber er gerne soweit gehen kann wie er möchte. Markus fragte mich nochmal, ob ich mir da sicher sei. Und ich antwortete ihm, dass ich mir wirklich sicher bin, dass das Model bei Sarah versuchen soll sie rumzubekommen.

Markus und ich suchten also einen geeigneten Termin aus und druckte mir einen sehr schönen Gutschein aus.

Desweiteren schenkte ich Sarah noch ein Parfüm.

An ihrem Geburtstag überreichte ich ihr ihre Geschenke. Sie öffnete ihr Parfüm und freute sich riesig. Den Gutschein packte sie danach aus. Sie freute sich erst stark, als sie jedoch ,,Erotikshooting” laß, konnte ich sehen wie es sie nicht mehr so gefiel.

Ich sagte zu ihr, dass es ein schönes Shooting wird und dass ich mal ein paar heiße Fotos von ihr haben möchte.

Nicht sehr begeistert willigte sie jedoch ein.

Am Tag des Shootings packte sie eine Tasche mit einigen sehr heißen Dessous. Sie packte ihre High Hells und noch ein paar schöne Kleider ein.

Wir gingen gemeinsam zu dem Fotostudio von Markus. Dort angekommen begrüßten wir uns. Sarah kannte Markus ebenfalls nur nicht ganz so gut. Das Erotikmodel für Sarah war auch schon da. Wir begrüßen ihn. Es war ein relativ großer Mann. Man konnte vermuten, dass unter der Kleidung ein sehr durchtrainierter Körper war.

Ich fragte Sarah, ob ich dabei bleiben sollte oder lieber daheim auf sie warten sollte. Sie sagte mir, dass sie das lieber allein machen würde.
Also ging ich wieder nach Hause.

Etwa 2 Stunden später kam Sarah nach Hause. Im Gepäck hatte sie einen Umschlag mit ca. 40 Bildern und einer CD. Ich fragte sie wie es ihr gefallen hat. Überraschenderweise antwortete sie mir, dass es ihr gefallen habe.

Neugierig wie ich war schaute ich Ihr Bilder durch. Die Hälfte der Bilder zeigt Sarah, wie sie in Dessous in verschieden Posen ist. Die andere Hälfte wie sie mit dem Model abgelichtet wurde.

Alle Bilder waren allerdings sehr zurückhaltend. Bis auf 3 Bilder. Auf einem Bild hatte sie obenrum nichts mehr an. Sie hielt ihre Hände vor ihre Oberweite. Man konnte allerdings zwischen ihren Fingern ihre Nippel sehen. Das nächste Bild war von Sarah und dem Model. Sie stand neben ihm und hielt ihre Hand an deine Hose. Man konnte sehen, dass die Hose eine sehr ausgeprägte Beile hatte. Das dritte Bild zeigte wieder Sarah mit dem Model. Der Mann war jedoch komplett nackt. Sarah saß auf einem Stuhl, das Model stand vor ihr. Das Foto wurde von schräg hinter dem Model gemacht, sodass man sein Schwanz nicht sehen konnte. Sarah schaute auf dem Bild genau in die Richtung des Schwanzes.

Plötzlich summte mein Smartphone. Ich hatte eine E-Mail bekommen, sie war von Markus.

Er schrieb in der E-Mail, dass das Shooting sehr interessant verlaufen ist. Zusätzlich hatte er mir einen Link zugesendet. Hierzu schrieb er, dass hier alle Bilder des Shootings seien. Auch solche, die er nicht verwenden sollte. Zumindest hatte Sarah das bei dem Shooting gesagt. Markus schrieb dann noch, dass er nichts weiter zu dem Shooting sagen musste. Die Bilder würden den Ablauf des Shootings sehr gut beschreiben, da alle Bilder zeitlich geordnet sind.

Also klickte ich auf den Link und wurde auf eine Cloud-Speicher-App weitergeleitet. Die App habe ich schnell heruntergeladen. Ich begann damit die Bilder durchzuschauen.

Die ersten Bilder waren sehr harmlos. Sarah posierte in verschiedenen Stellungen. Sie hatte ein rotes knappes Kleid an.

Die nächsten Bilder waren fast identisch, nur dass sie nur Dessous anhatte.

Weiter ging es dann mit dem Model. Der Mann hatte nur eine Jeans an. Sarah posierte an dem Oberkörper des Models und fasste mit ihrer Hand an verschiedene Bereiche am Oberkörper.

Dann ging alles auch schon sehr schnell. Auf einem Bild konnte ich sehen, wie Sarah vor dem nur in Unterhose bekleideten Mann stand und mit einer Hose reingriff.
Dass Sarah sich zu so etwas hatte hinreißen lassen, hat mich schon sehr erstaunt. Dies sollte allerdings nur der Anfang sein.

Weiter ging es mit Bildern, wo sie ihre Dessous anhat und das Model komplett nackt ist.
Anfangs konnte man den Schwanz nicht sehen, später jedoch schon.
Beschnitten, sehr lang und sehr dick war er, mit einer glänzenden dicken Eichel.

Auf den Bildern konnte ich sehen wie Sarah den Schwanz fest in den Händen hielt.

Es ging schließlich so weiter, dass ich ein Bilder sah wie das Model seinen halbsteifen Schwanz quer über Sarah legte oder wie Sarah den Schwanz an der Eichel küsste.

In diesem Moment dachte ich mir nur, was ich in den nächsten Bildern sehen würde. Schließlich hatte ich mir erst die Hälfte aller Bilder angeschaut.

Und das was ich auf den nächsten Bildern sah bestätigte meine Überlegungen.

Auf einmal hatte Sarah den Schwanz im Mund. Erst nur die Eichel auf ihrer Zunge, danach hatte sie ihre Lippen komplett um die Eichel gelegt. Ihre Kleidung hatte sie mittlerweile ebenfalls abgelegt.
Nur lediglich ihre High Heels hatte sie an.

Ich sah Bilder, wie sie auf dem Rücken liegend ihre Beine spreitzte. Ihre Möse konnte man perfekt sehen. Nicht viele Bilder später konnte ich auch schon sehen wie Sarah weiterhin am Rücken lag und der Schwanz an Sarahs Möse war.

Ohne Kondom steckte das Model meiner Freundin seinen ziemlich dicken Schwanz in die Möse. Markus machte Aufnahmen von den beiden, wo ich an Sarahs Gesicht sehr klar erkennen konnte, dass es ihr gefiel. Es sah so aus, als wie wenn der Schwanz komplett in ihr Verschwunden sei und Sarah mit offenem Mund stöhnte.

Die Stellungen wurden mehrmals gewechselt. Sarah wurde in Doggystellung und in Reiterstellung gefickt.

Auf dem nächsten Bild hatte Sarah wieder den Schwanz im Mund. Und kniete vor ihm. Das Model hielt seinen Schwanz in der Hand vor Sarahs Gesicht. Sarah hatte dabei ihren Mund offen und leckte sich mit ihrer Zunge über die Lippen.

Dann sah ich eine Nahaufnahme des Schwanzes direkt vor Sarahs Gesicht, wie ein dicker Spritzer Sperma aus dem Schwanz kam. Da sich Sarah vor Sperma stark ekelte, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Die nächsten Bilder zeigten Sarahs Gesicht, in das immer wieder neue Spermaspritzer flogen.

Die letzten beiden Bilder waren jedoch die geilsten Bilder von allen zusammen. Es waren Nahaufnahmen von Sarahs Gesicht. Ihr gesamtes Gesicht war von weiß-dickflüssigen Spermaspritzern bedeckt. Ihr Mund war kaum noch zu sehen. Dennoch konnte ich sehen wie sie lachte. Das zweite Bild war fast identisch, nur dass sie den Schwanz nochmals im Mund hatte.

In meinen fantasievollsten Träumen hätte ich mir nie denken können, dass meine Freundin Sarah sowas mitmachen würde.

Ich rief meinen Fotografenfreund an. Ich sagte ihm, dass ich mir das Shooting so vorgestellt habe, jedoch nicht damit gerechnet habe, dass Sarah das so mitmacht. Ich fragte ihn nun, wie er das gemacht habe, dass Sarah sich so überzeugen ließ.

Er antwortete mir, dass es gar nicht so schwierig gewesen sei sie zu überzeugen. Er habe oftmals zu Sarah einfach nur gesagt was sie machen solle und das habe sie dann gemacht. Allerdings wollte Sarah ab einem gewissen Punkt keine Fotos mehr machen lassen, da habe er allerdings behauptet, dass die Fotos nur als Übungszweck dienen sollten und dass er die Bilder später wieder löschen würde.

Als ich mit den gemachten Bildern nun zu Sarah ging, fragte ich sie wie sie es fande und was alles so für Fotos gemacht wurden. Sie meinte, dass sie das Shooting ganz gut fande und die Bilder im Umschlag das Shooting sehr gut widerspiegeln würden.

Wer hatte von euch auch schonmal ähnliche Erfahrungen, wo ihr eure Freundin oder Ehefrau nicht mehr wiedererkannt habt, gemacht? Schreibt mir gerne eine Nachricht!

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*