Neus Geschichten
Startseite / Erotische Geschichten / Meine reife Nachbarin Teil 12

Meine reife Nachbarin Teil 12




Irgendwie schoss meine Geilheit gerade in der Stille ins unermessliche! Die beiden Teeny Schlampen sagten kein Wort mehr und Marie war irgendwie komisch…..
“Was ist hier los!?”
Ich merkte das zwischen den dreien nix stimmte! Ich kann nur sagen das Marie…. Halt deine fette fresse Du Scheiß Schlampe, schrie Marie sofort. Und Vanessa nahm sofort den Kopf auf Ihre Knie obwohl sie weiter reden wollte und mich aus den Augenwinkel versuchend, bettelnd ansah ihr zuzuhören.
Jetzt reichts!
Ich zog Marie brutal an den Haaren vor mich und drückte sie auf die Knie, stellte meinen Fuß auf Ihren Kopf und brüllte nach Ruhe!
So langsam hat ich den Verdacht das Sie irgendwie was hier mit den beiden und dem Schwein aus dem 10. zu tun hatte!
Komm her Vanessa! Stopf der Marie mal einfach genüsslich mit deiner Hand das Maul! Oder traust Du Dich das nicht?
Los mach jetzt, ich hab keine Zeit für eure spielerchen!
Herr, ich will nicht unhöflich sein…. Bääm, schon hatte sie ne heftige Ohrfeige kassiert!!!
Ohne weiter nachzudenken nahm Vanessa den ollen slip von Ulla der noch im Sessel lag, und stopfte Ihn Ihr ins Maul!
Marie versuchte sich kurz zu wehren, doch als sie meine Hand im Nacken spürte lies sie locker da Ihr jetzt auch nichts anderes mehr übrig blieb!
Leah hat alles genau beobachtet und fing nachdem sie gesehn hat das von Marie keine Gefahr mehr ausging an zu erzählen.
Darf ich bitte, fragte sie?
Mach, sagte ich.
Sie war es damals das erste mal als ich und Vanni von der Schule kamen. Sie hat uns in den Keller gelockt wo schon der perverse war. Wir sollten tolle Klamotten und Schuhe bekommen. Und einen kleinen Hund rief Vanessa. Aber es war nur der dicke eklige Mann und Sie da.
Sie haben uns beide in den kleinen Raum gesperrt . Da war eine Matratze und mehr nicht! Dann kam Marie rein und sagte wir sollen uns ausziehen und Ihr die Sachen geben. Dabei hat sie ständig Fotos von uns gemacht. Sie hat immer wieder gesagt das sie die in der schule verbreitet und natürlich unseren Eltern zeigt.
Wir haben immer wieder gebettelt das sie uns gehen lassen aber sie hat nur gelacht. Meinte nur das die kleinen Fettschweine jetzt zur Frau gemacht werden…
Wir mussten Sie mit Herrin anreden und durften nur auf den Boden schauen.
Dann kam dieser fette Mann rein und hatte Frauensachen an. Er hat sofort gesagt das wir uns beide jetzt gegenseitig die Finger in alle Löcher der anderen stecken sollten und damit richtig rumwühlen müssen ! Der war echt nicht normal, hatte nicht mal einen Schwanz, nur so ein komisches kleines ding zwischen den Beinen. Wir waren 7 und 8 Jahre und das Schwein hat es dann geschafft das wir Ihm als kleine hörige Sklaven Teenys im Haus jederzeit zur Verfügung stehen mussten! 3 Jahre!
Das Schlimmste aber war ja Marie, die uns ständig abgeholt hatte um seine Spielchen durchzuführen! Wir mussten uns gegenseitig anpissen und er hat alles aufgeleckt!
Wir haben immer wieder seine Finger im Arsch gehabt und mussten Ihm sagen wie schön wir das fänden ! Marie stand immer daneben hat sich Ihr fettes loch dabei gerieben und durfte sich nach dem er fertig war an uns vergehen! Dabei hat sie gar nichts ausgelassen! Sie hat uns nicht nur Angst gemacht sondern auch so behandelt!
Herr, mehr möchte ich nicht dazu sagen!
Doch ich will mehr hören …….

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*