Neus Geschichten
Startseite / Erster Sex Geschichten / Das wieder sehen mit denn Lesben Teil 2

Das wieder sehen mit denn Lesben Teil 2




Das ist der zweite Teil von “Das wieder sehen mit denn Lesben”

Viel Spaß beim Lesen und sorry schonmal für Rechtschreibfehler.

Wir gingen umarmt (Lisa links und Petra rechts) zur nächsten Bushaltestelle und warteten dort. Unser Bus kam nach kurzer Zeit. Der Bus war komplett leer, die beiden bestanden trotzdem darauf, das wir uns in die letzte Reihe setzen. Lisa wieder links von mir und Petra rechts. Beim hinsetzen zog Lisa ihr kleid hoch, sozusagen saß sie jetzt mit nackter Fotze da. Sie begann an sich über ihre Muschi zu streicheln. Ich konnte da natürlich nicht wegschauen. Ich und Petra schauten denn treiben zu. Lisa fing an leicht zu stöhnen und legte dabei ihr Kopf in den Nacken. Sie wurde immer feuchter und feuchter. Das blieb bei mir natürlich nicht unbemerkt und meine Hose beulte sich im Schritt ganz schön aus. Petra bemerkte das und fing an, ihn durch die Hose zu streicheln. Dadurch wurde die Beule noch größer. Lisa fingert mittlerweile ihre Muschi mit zwei Finger, mit der anderen Hand knetete sie sich ihre Titten.

Auf ein mal merkte ich wie Petra meine Hose aufmachte und mit ihrem Kopf runter ging. Als sie die Knöpfe aufmachte, Peitsche ihr mein mittlerweile harten Schwanz ins Gesicht. Sie fing an mit ihrer zunge über meine Eichel zu lecken. Sie fuhr mit ihrer Zunge an meinem Schwanz hoch und runter. Dann nahm sie in den Mund und fing an ihn zu Blasen. Ich wurde natürlich ganz rot im Gesicht und sagte: “He Petra nicht hier, nachher sieht uns der Busfahrer”
Sie hat es oder wollte es nicht hören und macht unbeeindruckt weiter.

Lisa setzte sich auf einmal hin, nur das sie sich auf mich setzten konnte. Sie platzierte ihre Füße links und rechts von mir und steckte sich mein Schwanz unter ihrem Kleid in ihre feuchte muschi. Sie fing an mich im Bus zu reiten. Als wir an einer Bushaltestelle anhielten, ging die Tür auf und es stiegen Leute ein.

Ich: “Lisa jetzt müssen wir aufhören”
Lisa: “Psst warte”
Sie sitze immer auf mir und mein Schwanz steckte in ihrem Nassen Loch. Nur ihr Kleid verdeckte das ganze. Als sich alle hingesetzt haben und der Bus weiter fuhr sagte ich nochmal: “Lass uns aufhören.” Aber nichts da. Sie fing wieder an auf mir zu reiten. Ich musste aufpassen das ich nicht zu laut stöhnte. Als ich zu Petra rüberschaute, sah ich wie sie sich ihre Titten knetete. Lisa hob nach einer Weile ihr Becken. Puh dachte ich mir, endlich sie hört auf bevor uns jemand verwischt. Aber es war nichts mit auf hören. Sie fuhr mit ihren Finger durch ihre nasse muschi, nahm denn Muschisaft und fuhr dann mit ihren Finger zu ihrem Arsch. Sie verteilten ihn an ihrem Arsch. Langsam senkte sie sich wieder und mein Schwanz wanderte Zentimeter für Zentimeter in ihr Arschloch. Sie musste kurz etwas lauter aufstöhnen als er komplett drin war. Sie wartet kurz ob jemand schaute. Dann fing sie langsam an zu reiten. Ich kannte es kaum fassen. Ich fickte Lisa in denn Arsch und das alles mitten im Bus, nur von ihrem Kleid verdeckt. Petra hat mittlerweile eine Hand in ihrer Hose und fingerte sich. Durch das ganze Treiben verpassten wir fast die Haltestelle. Schnell packte ich meine immernoch harte Schwanz ein und wir stiegen aus.

In ihrer Wohnung angekommen musste ich zuerst mal auf die Toilette. Als ich fertig war und in ihr Wohnzimmer kam, wurde mein Schwanz wieder sehr schnell hart. Beide lagen mit gespreizten Beinen auf dem Sofa und fingerten sich ihre Fotzen.
Petra: ” Komm zieh dich aus, jetzt will ich dich spüren.” Das hab ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen. Ich kniete mich vor Petra vor das Sofa und fing an sie so zu ficken. Zuerst langsam dann immer schneller werdent.
Petra: “Ja fick mich du geiler Hengst, fester fick mich, dein Schwanz ist so geil in mir.” Ich bemerkte gar nicht das Lisa weg war, bis dann als sie wieder mit einer Kiste zurück kam.

Ich: ” Was bringst du da?”
Lisa: “Was schönes zum Spielen”
Ich konnte mir schon vorstellen was da drin war. Sie öffnete sie und es kamen jede Menge Sexspielzeug raus. Dildos und Vibratoren von groß bis klein, dick und dünn, zum aufblasen, Analplugs, denn Umschnaldildo vom Schwimmbad und vieles mehr. Ich sah noch nie so viel Spielzeug auf einem Haufen.
Lisa nahm sich ein Analplug und steckt sich ihn in einem ruck rein. Sie muss wohl noch von der Aktion im Bus feucht sein. Zog denn Umschnaldildo an und sagte: “So ich will jetzt mit dir Petra ficken.”
Lisa legte sich mit dem Rücken auf den Boden. Ich zog meinen Schwanz aus Petra raus und sie legte sich auf Lisa. Langsam steckte sie sich den Dildo rein. Ich setzte mich zuerst aufs Sofa und schaute mir das geile Spiel an. Petra reitete auf Lisa. Ich nahm mein Schwanz in die Hand und wichste mich dazu.
Petra: “Los Jens, ich will dich in meinem Arsch spüren, steck mir deinen geilen Riemen rein.” Ich hockte mich hinter die beiden und fing an langsam in reinzustecken. Petra stöhnte auf als ich ganz in ihr war.
“Ohja geil so ausgefüllt zu sein. Los fickt mich!!” Stöhnte Petra.
Ich und Lisa begannen langsam mit unseren Bewegungen. Wir wurden immer schneller. Petra ihr stöhnen wurde immer lauter bis sie einen Orgasmus hatte und ganz zietrige Arme und Beine bekam.

Lisa: “Jetzt will ich so gefickt werden”
Sie zog sich den Plug raus um ihn dann gleich ohne Ankündigung bei Petra reinzustecken. Sie zuckte kurz, aber es gefiel ihr natürlich. Dann zog Petra denn Umschnaldildo an.

Ich: “Habt ihr ein Kondom da oder wo hin soll ich nachher mein Sperma spritzen.”
Lisa: “Spritz es in meinen geilen Arsch. Ich liebe das.”
Petra: “Leg dich hin, das Lisa auf dich setzen kann.”

Ich legte mich auf den Rücken. Lisa mir mit dem Rücken zugewandt auf mich und steckte sich langsam mein Schwanz in ihren Arsch. Sie fing langsam an ihn zu reiten. Nach kurzer Zeit steckte Petra den Dildo in ihre Muschi und Lisa stöhnte laut auf. “Ohja ist das geil so ausgefüllt sein in beiden Löchern” Noch während sie das Stöhnte fing sie an sich zu bewegen. Sie wurde immer schneller und Schneller.
“Ohja ich komme gleich” schrie sie. Ich merkte wie bei ihr alles anfing zu zucken. Sie melkte regelrecht meinen Schwanz ab. Ich merkte es langsam auch, wie das Sperma in meinem Schwanz hochstieg. Lisa fing an ihren Orgasmus raus zu schreien. Dann war’s auch bei mir so weit. Ich drückte mein Schwanz ein letztes mal ganz tief in Lisa’s Arsch und pumte mein ganzes Sperma in sie rein. Als bei beiden der Orgasmus abgeklungen ist, stand Lisa auf. Aus ihrem Arsch sah man, wie mein Sperma raus floss. Petra ging zu ihr und leckte alles mit ihrer Zunge ab. Danach gaben sich beide einen innigen Zungenkuss und teilten so mein Sperma auf.

Danach gingen wir alle drei zusammen duschen. Wir seiften uns gegenseitig ein. Zuerst seifte ich Petra ein. Ich fing an ihren Titten an, massierte und knetete sie. Ich wanderte weiter nach unten über ihre Arschbacken. Die nahm ich feste in die Hand. Wanderte nach vorne zu ihrer Muschi. Ich konnte mir nicht verkneifen zwei Finger in sie zu stecken. Danach wechselt ich zu Lisa und machte genau das selbe bei ihr. Natürlich blieb das bei mir wieder nicht ohne Folgen. Mein Schwanz stand schon wieder mächtig von mir ab. Lisa und Petra fingen an mich zusammen ein zu Seifen. Zuerst meine brust, über meinen Bauch bis zu meinem Schwanz. Petra fing an ihn zu saugen. Lisa kentete gleichzeitig dabei meine Eier. Sie wechselten sich nach kurzer Zeit ab. Dabei blieb es aber. Wir duschten uns und danach trockneten wir uns jeder für sich ab. Wir gingen zusammen, so nackt wie wir waren ins Bett. Wir schauten noch Fernseh bis wir alle drei einschliefen. Ich hatte beide im Arm und sie ihre Köpfe auf meiner Brust.

So da war der Dritte Teil

Wenn ihr wissen möchtet was am nächsten Tag passiert. Dann drückt gefällt mir und hinter lässt Kommentare.

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*