Neus Geschichten
Startseite / Erster Sex Geschichten / Entspannung am Nachmittag

Entspannung am Nachmittag




Der Tag ist so stressig wie die ganzen letzten 3 Wochen schon. Weihnachten ist nun vorbei und Silvester liegt vor uns. Die Zwillingsbabys wollen den ganzen Tag nur trinken und bespaßt werden und die “Große” mit 2,5 ist auch total unausgeglichen in ihrer Trotzphase. Mein Mann spürt meine Anspannung und beschäftigt unsere Tochter während ich die Zwillinge füttere. Als alles endlich einmal ruhig und es nachmittags dunkel wird kommt er mich abholen und zitiert mich nach oben. Ich bin noch völlig im Stress und verstehe gar nicht, was er von mir möchte. Er schiebt mich bedacht ins Badezimmer. Es duftet herrlich blumig süß und die Luft ist ganz warm. Es läuft leise meine Musik und in jeder Ecke des Raumes, auf der Badewanne und in der Dusche spenden romantisch angerichtete Kerzen ein warmes Licht. “Ziehe dich doch aus und entspanne dich etwas” sagt er und zieht mir das Shirt aus. Ja, warum nicht denke ich mir und entkleide mich selbstständig weiter. Ich setze einen Fuß nach dem anderen in das wohlig warme lilane Badewasser. Sofort packt mich ein Gefühl der Entspanntheit, was sich immer mehr in mir ausbreitet, desto mehr ich im Wasser versinke. Mein Mann ist mittlerweile aus dem Raum gegangen und ich nutze die Zeit um völlig runter zu kommen. Ich lasse den Kopf nach hinten sinken, sodass mein Gesicht bis auf den Mund und die Nase im Wasser versunken ist. Die Stille lässt mich schlagartig runter fahren und bläst meinen Kopf frei. Ich spüre mich, bin gänzlich bei mir und lausche meinem entspannten Herzschlag. Plötzlich höre ich sich Schritte näheren. Ich weiß, dass mein Mann nun im Raum steht und mir zusieht. Ich tauche auf und sehe, wie er Fotos von mir macht. Ich versuche mich ein wenig in Pose zu setzen und fühle mich das erste Mal gut und wohl dabei. Als er einige Fotos geschossen hat, geht er wieder raus. Ich entdecke meinen Lieblingsvibrator im Wasser und hole ihn hervor. “Was ein Zufall” denke ich mir und weiß, dass er ganz bewusst dort platziert wurde und es mit Sicherheit kein Zufall ist, dass ich ihn finde. Ich schalte ihn ein und spüre die Vibration an meinen Händen. In diesem Moment fühle ich, wie die Lust in mir aufsteigt. Meine Vagina fängt an zu kribbeln und meine Brustwarzen werden leicht hart. “Im Kerzenschein sehen meine nassen Brüste auch wirklich erotisch aus” denke ich. Ich nehme meinen vibrierenden Delphin und halte ihn sanft an meine Klitoris. Langsam aber mit einem gewissen Druck lasse ich ihn von der Vagina nach oben hin zur Klitoris gleiten. Ich spüre, wie ich feucht werde. Mein Mann kommt wieder herein und sieht mich verführerisch an. “Was machst du denn da?” fragt er mit verschmitzten Lächeln und freut sich sichtlich, dass seine Anregung Anklang gefunden hat. Er hockt sich zu mir und fängt an mich sanft zu Streicheln. Über den Bauch, die Schenkel, die Arme und schließlich auch über meine Brüste. Als er merkt, dass mir das gefällt, trifft sein Daumen auf meine Brustwarze. Ganz langsam spielt er mit ihr und stimuliert sie. Als ich anfange zu stöhnen wandert seine Hand über meinen Bauch bis zu meiner Vagina. Während der Delphin immer noch meine Klitoris massiert steckt er mir seinen Finger behutsam tief in mich hinein. Er bewegt ihn rhythmisch zu meiner eigenen Bewegung und bringt mich schnell in Ekstase. Plötzlich hat er einen kleinen Dildo in der anderen Hand und löst damit seinen Finger in mir ab. Mit diesem wandert er nun weiter nach unten und streichelt mein Poloch. Ich spüre wie die Lust in mir noch mehr aufgekocht und stelle den Vibrator stärker ein. Als ich anfange lauter zu stöhnen gleitet sein Finger bedacht in meinen Po und massiert mich sanft von innen. Langsam überkommt mich eine warme Welle die immer heftiger durch meinen ganzen Körper fährt und seinen Höhepunkt in meinem Scharmbereich findet. Ich vergesse alles um mich herum und lasse mich von meinen Gefühlen übermannen. Ein unglaublich erlösender Orgasmus durchfährt mich und lässt mich die ganze Anspannung des Tages in einem nicht enden wollenden Höhepunkt von mir abfallen. Mein Mann verlässt äußerst zufrieden mit einem Kuss auf den Kopf das Badezimmer und lässt mich die noch anhaltenden Nachwirkungen des Orgasmus genießen.

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*