Neus Geschichten
Startseite / Erster Sex Geschichten / Meine geile Englischlehrerin Teil 8

Meine geile Englischlehrerin Teil 8




Meine geile Englischlehrerin Teil 8

Als nächstes gingen wir zu „Hunkemöller“, schließlich wollte mir Sylvia noch ein paar geile Dessous bzw. sexy Damenunterwäsche kaufen. Da der Laden etwas edlere Ware im Angebot war, war es genau die richtige Wahl. „Wenn ich dich schon zu meiner Freundin mache, dann mit ordentlichen Sachen. Ich will, das du meine geile Edelnutte bist“ sagte Sylvia mit verführerischen Ton zu mir. Im Laden schauten wir uns verschiedene Slips und BH`s an. Auch sexy Dessous wie Strapse und halterlose Strümpfe mussten wir uns anschauen. Wir beiden geilen Schlampen blieben nicht lange unbemerkt von der sehr jungaussehnden Verkäuferin. Sie kam zu uns und fragte, ob sie uns helfen könne. Sie hatte arschlange, glatte blonde Haare, sinnlich volle Lippen, blaue Augen die toll mit Liedstrich und bronzenen Liedschatten geschminkt war. Ihre Figur war äußerst schlank und sie war verdammt groß, bestimmt an die 182 cm. Sie hatte wohl kaum Brüste, da sie recht flach aussah, was mir aber sehr gefiel. Sie wirkte ziemlich unschuldig und naiv. Sylvia schaute sie auch recht gierig an. „Ja gerne, mein Freund bzw. meine Freundin braucht ein paar heiße Dessous. Kannst du ihr helfen? Ich dutze dich mal, ist doch okay oder? Mein Name ist übrigens Sylvia.“ Sie gab der süßen Verkäuferin die Hand. „Mein Name ist Sarah, ich mache hier mein Nebenjob, ein bisschen was dazu verdienen neben der Schule. Zurück zum Thema :klar helfe ich ihr gerne.“ Sie schaute mich genau an „Toller Lippenstift trägst du da übrigens“ und gab mir auch die Hand. Ihre Hände fühlten sich warm und sanft weich an. „Was schwebt euch denn so vor?“ Ich ergriff dieses mal das Wort und meinte, das ich gerne 2-3 BH`s mit passenden Slips hätte und noch ein Body und ein Strapsgürtel mit halterlosen Strümpfen. „Das lässt sich einrichten, wir müssen aber zusammen in die Umkleide gehen. Die Größen hier sind etwas umständlich gemacht und müssen unbedingt vorher anprobiert werden. Dafür haben wir auch eine Tabelle, wo man als Kunde alles eintragen kann.“ Sie nahm mich an die Hand, als wäre es das Normalste der Welt und zeigte mir mehrere tolle Busenhalter. Wir nahmen ein Roßa-BH mit schwarzer Blumenspitze mit, dazu ein passender brazilian Slip. Der würde angenehmer zu tragen sein und würde mein Arsch besser betonen. Das zweite Set war mit bunten Blumen verziert, die trotzdem ziemlich erotisch aussahen. Sarah gab mir dann noch ein Strapsgürtel im Roßaton und halterlose Strümpfe in Fischnetzstil mit. „Dort ist die Umkleide, zieh dich komplett nackt aus und probiere alles an. Wenn du fertig bist, komme ich mal rein und gucke ob es genau passt. Sollte aber, ich habe dich ja schließlich mit den Maßband abgemessen.“
So probierte ich alles an, kam aber mit den Verschluss des BH nicht so zu recht. Ich habe mich für das geile Mädchenroßa als erstes entschieden. „Nadine, kannst du mir vielleicht bei den BH helfen?“ rief ich ihr rein. Mir wurde jetzt erst bewusst, wie selbstverständlich dieses Mädchen es nahm, das eine männliche Person so heiße Nuttensachen tragen möchte. In mein Slip wölbte sich mein Schwanz dick als Beule hervor. Das Gefühl der Unterwäsche fühlte sich sehr angenehm und und erregte mich nur noch mehr. Nadine kam rein und ich hielt meine Hand vor mein Schwanz, damit sie nicht meine Beule sehen kann. Sylvia kommentierte von der Bank außerhalb „Ich möchte dich aber auch gerne sehen.“ „Klar Schatz, gerne. Warte.“ Nadine half mir beim BH-Verschließen. Dazu stellte sie sich hinter mich und kam mit ihren Gesicht ganz nah an mein Ohr und flüsterte mir: „Du siehst schon echt rattenscharf in dein geilen Schlampenoutfit aus. Ich werde schon ganz feucht bei diesen heißen Anblick.“ Mir fehlten die Worte, so das mir nur ein leisen Stöhnen entfleuchte, als sie mir den BH verschloss. Sie wanderte mit ihren warmen Händen um meine Hüfte und nahm meine Hand weg. „Hmnn der Slip sieht auch echt geil an dir aus“ Sie packte jetzt richtig den Mädchenslipschwanz von mir und massierte meine Beule. Dabei fing sie an, an mein Ohr zu lecken und küsste mit ihren Lipglossmund mein Hals entlang. Die Tür öffnete sich und Sylvia kam auch rein „Dachte ich mir doch, das hier der Spaß abgeht. Hmnnnnn sieht du scharf aus, richtig heiß mit dein geilen Dessous.” Sie stellte sich vor mich und küsste mich sinnlich mit ihrer feuchten heißen Zunge während Mitarbeiterin Sarah immer wilder mein Hals lang küsste. Sie griff mir in meine Unterhose und wichste jetzt kräftig mein dicken Schwanz. Wow, ich habe ein Dreier mit 2 heißen Weibern, ein sehr jung, die andere reif und wild im Unterwäschegeschäft für Damen. Ich zog Sylvias Kleidung nun komplett aus. Ihren Körper wollte ich nackt an meinen Mädchenkörper spüren. Auch Sarah entfernte sich ihre Oberbekleidung. Sie hatte verdammt geile Unterwäsche an. Ein heißen schwarzen BH und String, dazu halterlose Strümpfe mit Blumenmuster eingestrickt. Ich drehte mich zu Sarah und fing an, sie wild zu küssen. Ich griff ihr den Schritt. Ihre Fotze war aalglatt rasiert und total am auslaufen. Mein Mittelfinger massierte ihren gierigen Kitzler. Sarah legte ihre Arme um meine Schulter und liebkoste meine Zunge mit ihrer. Sylvia küsste mein Rücken und Nackten und massierte meine Eier von hinten. Was für ein heißen Gefühl. Ich zog Sarah ihren Slip richtig runter, lehnte sie nach vorn Richtung Kabinenwand und holte mein Schwanz aus den Damenslip raus. Ich musst einfach mein Prügel in ihr unschuldigen geilen Körper versenken. „Ohh jaa, bitte fick mich, du geile Sissyschlampe, stöhnte Sarah vor lauter Vorfreude mir entgegen.“ „Ja besorge es der süßen Verkäuferin so geil wie du es mir immer besorgst.“ stöhnte Sylvia, die sich ihre Fotze rieb. Sie Stellte sich an die Wand, wo Sarah festhielt und hielt ihre Hände. Ich steckte mein Prügel tief in dieses verdammt enge Loch und wurde mit jeden Fickstoß immer schneller. Sylvia fing an, Sarah zu küssen, während ich den beiden zuschaute und Sarah immer heftiger durchrammelte. Sarah konnte es nicht lange aushalten und kam zu ein heftigen Orgasmus. Sie spritze dabei auf den Kabinenboden „Ohh jaa, fick mich Sissyschlampe, du bringst mich um meinen Verstand.“ Als sie etwas zu sich kam, küsste sie weiterhin meine Englischlehrerin. Dieser Anblick war atemberaubend. Ich steckte mein Schwanz nochmal in Sylvia, fickte sie auch zu ihren Orgasmus. Zum Abschluss wollte ich beiden geilen Fickgirls die Lippen mit mein Sperma bespritzen. Beide knieten sich vor mich hin, Sarah lutschte gierig mein Pimmel durch, um ja jeden Fotzenschleim von Sylvia ablecken zu können. Sylvia wichste gleichzeitig mein Schwanz. Sie wichste immer heftiger bis ich es nicht mehr aushalten konnte. „Ohh jaa, ich komme, ich komme, Jaaa!“ Sarah nahm mein Schwanz aus ihren Mund und ließ sich die erste Ladung in ihr süßes unschuldiges Gesicht spritzen. Der zweite Schub bekam dann Sylvia ab. Beide fingen nun an, sich mit ihrer Wichse im Gesicht, heftig zu küssen. Bei dieser Lesbenschow schoss mein Schwanz 10 Sekunden später noch eine Ladung in ihre Gesichter. „Hmnn lecker Ficksahne hat deine Sissyschlampe“ kommentierte Sarah mein heftigen Orgasmus. Dann standen beide auf und ich durfte noch ihre Gesichter sauber lecken und küssen. Das war wahnsinnig gut. Wir zogen uns alle an. Dann gingen wir zur Kasse und bezahlten alles. Sarah gab uns ihre Nummer und wir gaben ihr unsere Adresse. Sylvia und ich wollten sie gern wieder sehen. Zu geil war die Nummer in ihrer Umkleide. Ich und Sylvia küssten Sarah nochmal und dann verließen wir das Geschäft. Es war nun Zeit, nach Hause zu gehen.

Fortsetzung folgt.

So ungefähr sieht meine Leherin aus:

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*