Neus Geschichten
Startseite / Fick Geschichten / Meine Nachbarin! (Teil 40) Sabine und Marinna

Meine Nachbarin! (Teil 40) Sabine und Marinna




Meine Nachbarin! (Teil 40) Sabine und Marinna
Alle Abläufe wieder holten sich und nicht außergewöhnliches passierte .Alle verhielten sich ruhig und gesittet .
Bis auf den neuen Stuhl von Yvonne hat es auch noch niemand geschafft .Es wäre schön wenn zur Abwechslung auch mal wieder etwas passieren würde .
Fast jeden Tag traf ich früh morgens Marinna am Pool ,aber meist geht sie gerade wenn ich erst komme .Man weiß ja nicht wozu das gut ist .
Cora ist nicht so für den Pool ,sie geht lieber in die Sauna und dann auch nur wenn sie abends aus dem Laden kommt .
Anne und auch Gerd habe ich seit unserem Dreier noch nicht wieder in der Sauna getroffen und das ist schon eine ganze Weile her .Mit Anne wollte ich ja auf Yvonnes Geburtstag darüber reden ,aber sie ging mir mit einer Antwort immer aus dem Weg und lenkte geschickt ab .Mit Gerd konnte und wollte ich auch nicht reden .Sicher hätte ich dann wissen wollen was mit ihm und Cora an jenem Abend abgelaufen ist .
Er hatte ja keine Ahnung das wir ,Yvonne und ich die Aufnahme gesehen hatten .
Eigentlich hatte ich auch bisher ,mir das Piercing von Yvonnes Muschi genauer anzusehen, verpasst . Schade aber sie wird es mir garantiert noch einmal zeigen .Besser gesagt mir vor die Nase halten .Freu mich jetzt schon darauf .
Sabine und Marinna verhielten sich auch völlig normal ,was normaler weise nicht zu ihnen passte .Gingen jeden Abend friedlich ins Bett ,kuschelten noch ein wenig um dann gemeinsam einzuschlafen .
Heike hatte ich schon seit Tagen nicht mehr gesehen .Vielleicht sollte ich sie mal wieder auf ihre Arbeit besuchen gehen .Könnte man ja mit dem Wochenendeinkauf verbinden .
Das Wochenende rückte immer näher und ich hatte die Hoffnung das doch noch etwas passiert .
Donnerstag .
Ich wollte gerade noch etwas Fern sehen als ich bemerkte das jemand im Zimmer war in dem unser so genannter Friseurstuhl stand .Nichts wie vor dem Monitor und nach schauen was dort los war .
Hatte Yvonne jetzt die erste Kundschaft mitgebracht und ich würde auch mal ein paar fremde Schnecken sehen .Kannte ich sie vielleicht und wie würde ich mich verhalten wenn ich diese Frauen mal auf der Straße begegnen würde .Es könnte aber auch ein Schwanz sein den ich zu sehen bekomme .Ist er vielleicht besser gebaut als ich und hat er eigentlich Latte wenn ihn Yvonne frisiert ?
Alles das sind Fragen die mich beschäftigten da ich bisher mit dieser neuen Situation noch nicht umgehen brauchte .
Jemand begab sich in die Richtung des Stuhles .Mann konnte sehen wie sich die Person des Handtuchs entledigte .
Mist die Kamera war nicht optimal , bloß ich konnte sie ja mit niemanden testen .Es sollte ja mein alleiniges Geheimnis bleiben.
Wer jetzt platz nahm war zu meinem erstaunen meine Tochter Sabine .Eigentlich musste es ja jemand aus dem Haus sein ,denn sonst wäre ja nicht nur ein Handtuch ausreichend gewesen. Sie nahm wie selbstverständlich auf dem Stuhl platz. Ihre Beine brachte sie in Position und ich konnte doch sehr genau ihre Muschi erkennen .Wenigstens versagte in dieser Position die Kammereinstellung nicht .
Erst jetzt wurde mir wieder klar wie schön doch meine Tochter war und ich hätte auch gern mal wieder Spaß mit ihr gehabt .
Wir waren uns aber auch einig darüber ,das es zwischen uns nur so lange läuft wie sie allein ist .
Da sie ja jetzt Marinna hat ist die Sachlage eine andere .Ihr ist sie sicher treu ,aber was war das denn vor ein paar Tagen mit Yvonne ? Na gut , geht mich ja eigentlich auch nichts an. Alle sind alt genug und müssen allein entscheiden was und mit wem sie etwas tun .
Nachdem ein paar Streicheleinheiten über Sabines Muschi gingen ,konnte man sehen das jetzt erst ein Finger dann zwei und nach einiger zeit immer mehr in ihr verschwanden. Sollte dort etwa die ganze Hand rein ? Das kann doch nicht sein ,das würde mein kleines Mädel doch gar nicht verkraften .Sie hatte doch schon mit mir manchmal arge Probleme !
Aufatmen !
Die Hand zog sich zurück ,doch was ich jetzt sah machte mich noch unruhiger .Ein großer schwarzer Dildo .Er schien die dicke einer Bierflasche zu haben .Unmöglich kann der dort hinein passen .Ich hielt den Atem an und musste miterleben wie sich das dicke Ding langsam in sie hinein begab .So entspannt wie vorher lag sie jetzt auch nicht mehr da , den man konnte die Anspannung an ihren Bewegungen erkennen . Was stellte den so etwas mit meiner kleinen an ? Hätte ich das vorher gewusst , hätte ich bestimmt meine Zustimmung nicht gegeben ,das der Stuhl hier aufgestellt wurde .
Das Ding ist jetzt so weit in ihr drin ,das es ihr sogar zu gefallen scheint .
Aber stopp mal ,das ist doch gar nicht Yvonne . Es ist Marinna .
Jetzt wär eigentlich die Gelegenheit die beiden zu überraschen .
Zu dieser späten Zeit würde Yvonne keine Kunden mehr mitbringen hatte sie damals gesagt und da ich Licht brennen sah musste ich halt mal nachschauen ob vielleicht jemand vergessen hat es aus zu machen .
Eigentlich eine gute Ausrede .Denn sie wussten ja nicht was ich bereits wusste .
In solch eine peinlichen Situation wollte ich nun die beiden auch nicht überraschen .Ich schaute also den beiden noch eine weile zu .Marinna zog jetzt ganz langsam den Dildo aus Sabine .Sie leckte und saugte an ihrer Muschi und das war für mich der richtige Zeitpunkt um sie dabei zu überraschen .
Ich trat ohne zu klopfen ein ,den eigentlich sollte ja niemand hier sein .Überrascht schauten mich beide an .
Wir wollten mal etwas anderes ausprobieren ,stotterte mir Sabine entgegen .
Alles gut .Ihr seit doch alt genug .Darf ich wenigsten zu schauen .
Jetzt sahen mich beide etwas erschrocken an .Schauten sich in die Augen und Marinna sagte einfach nur :
Wenn du möchtest !
Bitte !
Aber reiß dich zusammen ! ,kam es von Sabine noch hinter her .
Eigentlich wollte wir sowieso gerade die Plätze tauschen .
Sabine hüpfte vom Stuhl und Marinna nahm jetzt ihren Platz ein .
Mit der Kamera hätte ich jetzt einen besseren Blick gehabt ,als es momentan aussah.
Nachdem Sabine eine ganze weile die Titten von Marina bearbeitet hatte und deren Warzen in Richtung Decke zeigten ,drehte sie sich zu mir um und fragte : Papa willst du mich mal ablösen ,denn ich muss mal Pipi machen gehen .
Gern gab ich zurück ,aber was meint den Marinna dazu ?
Ist schon ok ,kam es jetzt von ihr .Ich hab ja sowieso noch was gut ,oder ?
Sabine verschwand und ich nahm meine neue Position ein .Nämlich zwischen den Schenkeln von Marinna mit einem Blick auf ihre fleischigen Schamlippen die ich so noch nie gesehen hatte .Es könnte aber auch sein ,das sie so geil war und diese aus dem Grunde so schön fleischig und geschwollen aussahen .
Jetzt oder nie .Ich bewegte mich langsam auf den Eingang ihrer Muschi zu und konnte einen Duft wahrnehmen den ich sehr mochte. Frauenmuschi . Sie duften immer ein wenig nach Pipi und ein wenig nach Liebessaft .Eine mehr ,eine weniger ,aber alle richtig schön.
In dem Moment ,als ich mit meinen Lippen ,ihre Schamlippen berührte ,öffneten diese sich und gaben mir den Eingang zu ihrem inneren frei .Im gleichen Augenblick riss sie ihre Beine von der Halterung und umschlang sie meinen Rücken.
Es gab kein entkommen mehr ,und ich hätte es auch nicht gewollt .
Je schneller ich ihr duftende Muschi leckte und auch merkte wie sich die Flüssigkeit in ihr spürbar vermehrte ,um so kräftiger drückte sie ihre Beine auf meinen Rücke und ihre Schenkel zusammen .
Wollte sie mich zerquetsch ?Auch ich wollte jetzt nicht mehr aufhören .
Sie hatte einen Orgasmus ,denn ich merkte es daran das es in meinem Gesicht etwas feuchter wurde .
Als ich so dann bei mir dachte ,das sie diesmal wenigsten was davon hatte ,verspürte ich plötzlich eine Hand an meinen Eiern und meinem Schwanz.
Unmöglich das Marinna so weit mit den Händen herunter kommen könnte .Es konnte eigentlich nur Sabine sein die vom Klo zurück war .Wie lange hatte sie den schon unser Treiben beobachtet ?
Holger hat es dir gefallen ? fragte sie mich plötzlich .
Wenn ich es verneinen würde ,würde ich lügen .
Dann bums sie doch jetzt einfach noch ,gab sie zurück .Ich weiß doch das du es schon immer wolltest .
Sie schien zu merken ,das ich mit der Lage etwas überfordert war .
Mach dir keine Gedanken .Ich weiß was beim ersten mal zwischen euch passiert ist .Dafür hatte sie sich entschuldigt doch leider war sie dabei zu kurz gekommen ,hat sie mir eben falls erzählt und heute ist die Gelegenheit das du sie mal verwöhnst.
Ich war doch etwas überrascht , aber Marinna ging es sichtlich nicht anders .
Sie legte beide Beine wieder in die Ablage und so stand ich direkt mit meinem Schwanz vor ihrer Grotte .
Ich werde euch jedoch dabei zu sehen ,hörte ich Sabine sagen .
An Feuchtigkeit fehlte es ja Marinna in keiner weise , also setzte ich meine Schwanz sofort an .Er fand den Eingang sofort und schien sich in Marinna auch recht wohl zu fühlen .Nach einigen kräftigen Stößen wurde Marinna bereits wieder sehr unruhig .Sie bäumte sich auf ,ein kurzer Schrei und alles war für sie vorbei .Doch das sollte es doch noch nicht gewesen sein. Ich bewegte mich jetzt immer schneller und tiefer in sie hinein bis auch ich in sie mit voller Wucht abspritze . Wieder ein kurzer Schrei .Als ich zur Seite sah konnte ich noch erkennen wie sich Sabine ebenfalls zum Höhepunkt brachte .
Mein Schwanz rutschte heraus als er an steife verloren hatte und aus Marinas Muschi lief jetzt der gesamte Saft .Er tropfte jetzt in die am Pritschenende angebrachte Auffangschale .
Dafür war sie also .
Sabine nahm jetzt Marinna in den Arm und nahm sie mit nach drüben in ihre Wohnung ,denn sie schien doch ein wenig geschafft zu sein .
Danke Holger , es war schön sagte sie noch im gehen .
Fand ich auch , gab ich zurück.
Das nächste mal bin ich aber wieder mal dran . Waren die letzten Worte des Abends von Sabine .
Ich räumte noch ein wenig auf ,beseitigte alle verräterischen Spuren ,falls Yvonne morgen mit einem Kunden kommt .

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*