Neus Geschichten
Startseite / Gruppen Sex Geschichten / Bin doch nicht schwul 2

Bin doch nicht schwul 2




Teil 2 – Einkleiden, Frisörbesuch und Abfahrt

“Guten Morgen Ulrike, na wie fühlt man sich in seinem neuen ich.” “Noch etwas ungewohnt Iris. Ich hatte dies Nacht einen komischen Traum, das ein geiler Mann mich fickte und zu seinem Sissy-Mäuschen macht.” “Tja das beweist doch das du schon immer die Frau sein wolltest, aber jetzt Frühstücken, wir haben noch viel vor heute.” Nach dem wir uns duschten und dann frisierten, Iris zeigte mir wie das geht.
Frühstückten wir ausgiebig, und besprachen was anlag. “Uli was hast du auf dem Konto? “So ca. 6.000,– Euro wieso?” “Na wir wollen dich doch einkleiden. Komm ich hab dir ein paar Teile raus gelegt.”

Als ich sah was Iris mit ein paar Teilen meinte, dachte ich sind wir im Kaufhaus.
Als erstes gab Sie mir einen spitzenverzierten BH, dann den passenden String, halterlose, transparente Bluse und einen Minirock, Highheels und Silikontitten. Sie sagte die Größe passt zu dir ist 80C. Als ich mich im Spiegel ansah, blieb mir die Spucke weg, Das war nicht ich sondern eine heiße Sahneschnitte. “So Liebeleien auf zum Frisör und shoppen.” “Aber meine Eltern.” “Quatsch die erkennen dich nicht, und außerdem sagen Sie ich wäre eine Lesbe, nur damit liegen sie nicht so falsch, mein Schatz Marie ist schon vorgefahren. So aber jetzt los.”

In der Stadt gingen wir zu Melanies Salon. “Hallo Mel, das ist die Süße die du verschönern sollst.” “Aber sicher doch, so ab nach hinten, da können wir in Ruhe diese Süße verwandeln. So Uli jetzt entkleiden, wir müssen dich ja enthaaren und noch so einiges.” Als ich nackt im Behandlungsstuhl lag, sagte Melanie “Wenn ich mit dir fertig bin, hast du soviel Verehrer, die dich zu Ihrer Sissy machen wollen. Dann hast du die Qual der Wahl.” Ich muss sagen nachdem Mel und Britta mich 3 Stunden in der Mache hatten, ich wollte gerade aufstehen. “Moment jetzt kommt die Krönung” und hatte 2 Ohrlöcher gepiekst. Als Iris mich nackt sah, sagte sie “Na was bist du jetzt, schau mal in den Spiegel.”

Was ich da sah war eine geile heiße Sahneschnitte, mein Pimmelchen viel gar nicht auf. “Ach ihr sollt noch zu Fr. Dr. Brunner kommen, damit sie Ulrike noch untersuchen kann.” Als wir bei Frau Dr. Brunner ankamen, ”Da ist ja die süße Ulrike, na dann setzt dich mal auf Gyn-Stuhl.” Nach dem sie mich ausgiebig untersucht hatte. “Wie es aussieht sollte Uli eigentlich eine Ulrike werden, nach diesen Östrogenwerten. Na da brauchen wir ja nur noch den Wert ein bisschen zu steigern, das dein Organismus meint du wärest in der Pubertät.” daraufhin gab sie mir in jede Arschbacke 2 Hormonspritzen und um meine Nippel jeweils 4 Spritzen, damit meine Titten von innen aufgebaut werden.

“Auf zum shoppen.” Man war das anstrengend, immer Kleidung aus Kleidung an, bei den Dessous ging es ähnlich zu, und den Schuhen. Nach insgesamt 5 Stunden waren wir durch, und gingen was Essen. Beim Essen stellte ich fest das ich um fast 4.000,– Euro ärmer war, aber dafür eine Ausstattung hatte die jede Frau neidisch machte. “Na was hältst du davon, wenn wir gleich losfahren, dann sind wir zum Abendbrot bei meinem Bruder und meiner Marie.” “In Ordnung Iris.” Wir bezahlten das Essen und die Getränke, und betankten Ihren Wagen, und fuhren los.
So wohl wie jetzt fühlte ich mich schon lange nicht mehr. Vor allem war ich froh mal 14 Tage von meinen Eltern weg zu sein.

Während der Fahrt meinte ich zu Iris “Macht es deinem Bruder nichts aus, das ich mitkommen.” “Ich glaube ich muss dir etwas gestehen, dein mitkommen ist nicht ganz uneigennützig. Mein Bruder ist 5 Jahre jünger als ich, und leider hat er seinen Partner vor einem dreiviertel Jahr durch einen Unfall verloren. Und ich hoffe das du meinem Bruder gefällst, und es zwischen euch funkt. So das ist die Idee von mir. Was sagst du?” Erst wollte ich aufbrausen, aber als ich das Gespräch mir noch mal durch den Kopf gehen lies, wäre das für mich die perfekte Lösung. Endlich von meinen Eltern weg sein, die vor 20 Jahren mit Ihren Ansichten stehengeblieben waren.

“Iris hast du ein Bild von deinem Bruder?” “Aber sicher doch, leider nur ein Nacktfoto ist 10 Jahre alt.” Monoman was ist das ein geiler Mann, mit einem Pracht Gehänge. “Na sabbert da meine süße geile Ulrike, läuft dir die Pussy aus.” “Merkt man das so deutlich Iris.” “Ja du hast den Blick, den will ich haben, vor allem als du seinen Schwanz dir vorgestellt hast. Ich gebe dir einen Tipp, zieh den Minirock an und den String aus. Dann sieht er deinen süßen Sissy -Kilt, wenn du den Koffer aus dem Kofferraum hebst. Sollte mich nicht wundern das er dir am Kilt spielt, lass es geschehen.” “Also willst du deinen Bruder verkuppeln.” “Ja, meine Marie macht die Vorarbeit, Sie hat deine Fotos mit und ohne, und lässt diese unbeabsichtigt liegen.”
Als sie mir das erzählte, stellte ich mir vor wie dieser geile Hengst mit einer Latte rum lief, während er meine Fotos ansah.

Nach 2 Stunden machten wir bei einem schönen Cafe eine Pause und tranken einen Kaffee und aßen ein Stück Torte. “Iris ich habe eine Frage in welchem Laden arbeitest du?” “Lach jetzt nicht meine Marie und ich betreiben einen Erotik-Shop mit einem Großraumkino. Du kennst doch das Cineplex an der Hauptstrasse, wir haben eine Filmauflistung Montag/Mittwoch und Freitag laufen Schwule-, an den anderen Tagen Lesbenfilme.” “Also habt Ihr jetzt zu oder.” “Nein Eli und Steffi führen jetzt die Geschäfte.” Dann fuhren wir weiter, während der Fahrt gab mir Iris einen Plug und Gleitgel “Hier führ ihn dir ein, das deine Pussy schön gedehnt ist, sollte alles so klappen wie ich es mir ausgedacht habe.”

Mann war das ein Gefühl diesen Plug in meiner Pussy zu haben, aber wenn es mir weh tat, stellte ich mir diese Prachtschwanz vor, und hoffte das ich weit genug bin diesen aufzunehmen. “Na träumst du von meinem Bruder, bist du scharf auf seinen Schwanz. Bei deinem glasigen Blick liege ich richtig. Erst 2 Tage eine Frau und schon geil auf Schwänze.” Als Antwort gab ich Iris einen Kuss auf die Wange. Wir hingen unseren Gedanken nach als das Smartphone von Iris klingelte, da sie eine Freisprechanlage hatte war dies kein Problem “Hallo meine Süße was ist den los?”
“Wo bleibt Ihr Kurt läuft hier geil rum und schaut sich nur Ulis Bilder an, bald wichst er sich einen ab. Aber das sollte doch Uli kriegen.”

Da nahm ich das Smartphone in die Hand “Marie hier ist Uli, gib mir mal Kurt.” “Ja” Hey Kurt, hier ist Uli sei doch so lieb und warte auf mich, mein großer starke Mann, gefällt dir mein Bild sag mir welches.” Uli mir gefällt das als Sissy am besten, du bist so hübsch, dich möchte ich gerne verwöhnen.” “Kurt hab dein Foto von vor 10 Jahren gesehen und meine Pussy ist ganz heiß auf deinen geilen Lümmel. Wir sind in 1 Stunde bei euch.” “Ich freue mich auf dich meine süße Uli, ich hoffe doch das du mir meine Eier leerst.” “Darauf freue ich mich schon, Küsschen”
Iris schaute nur “Woooo das hat ja besser geklappt als gehofft. Kurt ist ja ganz scharf auf dich und du auf Ihn. Das wird diese Nacht zwischen euch eine heiße Orgie. Hoffentlich können Marie und ich schlafen.” Und lacht lauthals los.

Fortsetzung folgt

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*