Neus Geschichten
Startseite / Gruppen Sex Geschichten / Der Neubeginn teil 6 – Das Wiedersehen

Der Neubeginn teil 6 – Das Wiedersehen




Nach langer Pause überkommt es mich jetzt meine Geschichte fortzusetzen. Um die Zusammenhänge zu verstehen, wäre es sinnvoll die ersten 5 Geschichten zu lesen.

Wie so oft saß ich abends spärlich bekleidet auf dem Sofa, ritt ein wenig auf meinen Analplug herum und spritzte mir dabei die Nylons voll. Das Piepen meines Smartphones verriet mir das ich diverse Whats App erhalten hatte.
Gerne hätte ich jetzt einen echten Schwanz zum verwöhnen gehabt, aber Helga und Sandra waren mit Ihrer Gang irgendwo im Urlaub und auch die dominante Rachel liess überraschender weise nichts von sich hören, aber sie steht auch gerne mitten in der Nacht vor der Tür, wenn ihre Geilheit sie überrennt.
Genervt von der Störung stand ich auf, entfernte den Plug und holte meine Telefon, nachdem ich im Whats App Menü war, sah ich die Herkunft der Nachrichten und meine Gefühlswelt explodierte als ich folgenden Text las ” Herzlichen Glückwunsch, am Flughafen liegt ein Ticket für Sie bereit, fliegen sie bitte übermorgen auf die Kanarischen Inseln, bitte nr das nötigste einpacken”, der Absender war Denise.
Vor Freude standen mir die Tränen in den Augen und ich fing sofort an zu packen, aber was war das nötigste?
ich packte ein paar Kleidchen, Bikinis und Nylons ein und konnte die Zeiten nicht abwarten.

Endlich war es soweit, ich zum Flughafen, Ticket abgeholt und eingecheckt. Der 5 Stunden Flug kam mir vor wie eine Ewigkeit, endlich angekommen. Ich wusste das am Ankunftsflughafen ein Auto für mich geparkt war, holte mir am Informationsschalter die Schlüssel und bekam einen Brief dazu.
“Hallo Süsse, ich freue mich so dich endlich wieder zu sehen und kann es garnicht erwarten deine Zärtlichkeit und deinen Schwanz zu spüren. Im Kofferraum steht eine kleine Tasche Du kannst dich unterwegs umziehen, kuss Denise”

Ich holte mir das Auto und fuhr los, auf einem kleinen Parkplat hielt ich an und öffnte die Tasche, der Inhalt bestand aus einem sexy Sommerkleidchen, einem Metallplug und geilen Pantoletten, auf einem Zettel stand mehr brauchst du nicht. Schnell entledigte ich mich meiner eher neutralen Kleidung und zog das neue Kleid an. Mein Schwanz fing an zu pochen ich konnte nicht anders und musste mich ersteinmal streicheln und überall berühren, die Pantoletten an meinen Füssen taten ein übriges dazu. Ich setzte mich wieder ins Auto und fing an lasziv den Metalldildo mit meiner Zunge zu bearbeiten und saugte ihn ganz in meinen Mund, ich war wie in Trance vor Geilheit. Genüsslich setzte ich das Teil an meine juckende feucht Pomuschi und führte ihn mit drehenden Bewegungen langs ein, diese Prozedur wiederholte ich mehrmals, meine Beine waren geöffnet auf dem Armaturenbrett meine Schwanz stand wie eine Eins.
Aber nun wollte ich endlich ankommen, schnell die Adresse ins Navi eingetickert und ab dafür.
Nach 40 Minuten Fahrt kam ich endlich an, es war eine stattliche Finca, ich fuhr auf den Hof und stieg aus dem Auto.
Wo war Denise? Auf einmal ertönte ein Pfiff und in einem der Fenster im Obergeschoss rekelte sich Denise, nur in einem Kimono bekleidet welcher zudem noch offen stand, die Tür ist auf, komm rein um das gepäck kümmern wir uns später. Ich stürmte ins Haus hatte unterwegs die Pantoletten verloren und rannte barfus die Treppe hoch, oben fielen wir uns in die Arme und fingen an uns stürmisch zu küssen. Unsere Zungen wühlten aufgeregt im Mund des anderen unsere Hände ertasteten unsere uns bekannten doch so lange vermissten Körper. Ich liebe dich stammelte Denise und bin so froh dich endlich wiederzu haben. Auch ich nuschelte ähnliches und streichelte dabei ihren harten Ständer, oh wie hatte ich den vermisst. Ich riss Denise den Kimono vom Körper und betrachte sie mit einem geilen Glitzern un den Augen, sie war noch schöner geworden empfand ich. Zieh dich aus forderte sie mich auf auch ich will dich nackt sehen. flugs war das Kleid über den Kopf gezogen, lüstern betrachtete Denise meinen harten Schwanz ging in die Knie und fing an wie eine Besessene an meiner Eichel und meinen Eiern zu lecken und zu saugen, lange würde ich das nicht aushalten, ihre Hände ertasteten den Plug in meiner Muschi und fingen an damit zu spielen ich platzte fast vor Geilheit. Schließlich konnte Sie es nicht mehr erwarten und beugte mich über das Geländer und zog den Plug mit einem lauten Schmatzen raus, ich stöhnte und atmete schwer, war wie von Sinnen und genoß den Moment, der höffentlich nie vergehen würde. Plötzlich und ohne Vorwarnung schob sie mir ihren Ständer ins Fickloch, oh mein Gott wie hatte ich den vermisst, durch den Plug passte er in einem Zug rein, ich merkte wie mir der Vorsaft die Eichel runterlief. Denise fing an sich zu bewegen, mit heftigen Stössen bewegte sie sich rein und raus, stöhnte dabei laut.
Ich selber hatte das Gefühl für Zeit und Raum komplett verloren und brüllte meine Geilheit durch die Halle, ich konnte nicht anders und verteilte meine Sahne am Geländer und auch der Spermaschwall von Denise liess nicht mehr lange auf sich warten, mit einem wahren Brunftschrei pumpte Sie mehrere Schübe in meinen Darm.Erschöpft sanken wir über dem Geländer Zusammen, unsere Körper waren nass vom Schweiss, die Halle roch nach purer Geilheit, langsam beruhigte sich unser Atem wieder, ich flüsterte zu Denise, ich liebe dick, keine fickt so wie du, lass mich nie wieder solange allein.
Langsam entwich ihr Schwanz meinem Fickloch ihr Sperma tropfte aus meiner Musch auf meine Beine und den Boden. Ohne uns darum zu kümmern gingen wir in Ihr Zimmer ach einem langen Zungenkuss warf ich sie auf das Bett und fing an ihre Pospalte zu lecken und fickte sie mit der Zunge.
Dieser geile Nachmittag hatte gerade erst begonnen und sollte so schnell auch nicht enden, doch davon beim nächsten mal mehr.
Denise erzählte mir Ihr Ensemble sei noch gewachsen und alle würden sich freuen mich wiederzusehen bzw kennen zu lernen
Da meine Aufenthalt auf dieser geilen Finca bei dieser geilen Frau etwas länger dauern sollte erwarten euch noch ein paar Geschichten wenn Ihr wollt

Kuss Anna (Mattn34)

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*