Neus Geschichten
Startseite / Erster Sex Geschichten / 14. Teil Angie und der nette Neger von nebenan.

14. Teil Angie und der nette Neger von nebenan.




Nach geraumer Zeit machte Angelika den Vorschlag dass wir uns doch ins Wohnzimmer begeben sollten, denn da wäre es doch sehr viel gemütlicher und kuscheliger. Das Esszimmer war schnell aufgeräumt. James nahm Angelika in seinen Arm, küsste sie zärtlich und führte sie in unser Wohnzimmer. Gemeinsam machten wir es uns auf der großen Couch gemütlich. Angelika saß zwischen uns beiden. Abwechselnd küssten wir Angelika, ihr schien es zu gefallen. Als sie mit James hemmungslos am Rumknutschen war, schaute sie mich an und sagte in einem doch sehr schroffen Ton zu mir: „ Uwe, willst du uns nicht zu trinken anbieten? Du bist ein sehr schlechter Gastgeber, findest du nicht James „ . Dieser meinte: „ Na, so ein schlechter Gastgeber ist Uwe nun aber auch nicht, immerhin teilt er seine Ehefrau mit mir, sei nicht so streng zu ihm“. Beide schauten mich fordernd an. Ich gab meiner süßen Frau einen flüchtigen Kuss stand auf und meinte. „Selbstverständlich mein Mäuschen werde ich was zu trinken holen, dir soll es doch heute Nacht an nichts fehlen, ich mixe uns einen Drink und bin sofort wieder da“. Angelika sah mich an und erwiederte: „ Das will ich doch wohl hoffen, du kannst dir ruhig Zeit lassen, ich bin ja in bester Gesellschaft“. Meine sexy, geile und über alles geliebte Ehefrau lächelte mich an, setzte sich auf James Schoß und küsste ihn leidenschaftlich. Ich sah wie ihre Zunge komplett in James Mund verschwand, was dieser offensichtlich sehr genoss. Er küsste meine geliebte Ehefrau ebenfalls sehr hingebungsvoll und leidenschaftlich. Während Angelika in seinem Arm lag und beide sich geil und leidenschaftlich küssten, öffnete James Angelikas Neckholderkleid und legte ihre vollen tollen Titten frei. Offensichtlich war meine Angetraute schon wieder geil, denn sie hatte mittlerweile riesige Warzenhöfe und ihre Brustwarzen waren hart und standen geil ab. James und meine Angelika gaben sich nun voll ihrer Leidenschaft hin, sie küssten voller Leidenschaft uns voller Geilheit aufeinander. James versuchte nun Angelikas Neckholderkleid auszuziehen. Angelika machte sich aus seiner Umarmung frei, stand auf und stieg aus ihr Kleid. Nun beugte sie sich zu ihrem schwarzen Liebhaber hinunter, gab ihm einen langen Zungenkuss und versuchte James meinen Bademantel, den dieser ja immer noch trug, auszuziehen. James stand dazu auf. Beide küssten sich wieder und Angelika zog James nun den Bademantel aus. Sofort ergriff Angelika James schwarzen Negerschwanz und wichste ihn nun hemmungslos vor meinen Augen. Unsere Blicke trafen sich und in mir kam wieder dieses alt bekannte Gefühl, eine Mischung aus Eifersucht und auch Geilheit breit. „Schatz, wo bleiben denn unsere Drinks, du weißt doch, dass mich Alkohol stimuliert und ich dann alle Hemmungen verliere. Also ab in die Küche und mixe uns was zu trinken“ hauchte Angelika mit ihrer sexy Stimme. „Wenn du schon mal in der Küche bist, dann bringe uns einen von meinen Joints mit, sie liegen auf den Kühlschrank“ rief mir James nach.
Ich ging nun in die Küche, mixte meiner über alles geliebten Ehefrau einen Cocktail und James und mir einen Whisky . Ich nahm den Joint von Kühlschrank und zündete ihn an. Gierig nahm ich einige Züge, trank mein Glas leer und machte einen neuen. Ich mußte ja irgendwie meine Nervosität in den Griff bekommen. kamen jetzt die ersten Zweifel :
Geht meine Liebe zu Angelika vielleicht doch zu weit???? Ich lasse zu, dass sie sich von einem hengstschwänzigem Neger besteigen lässt. Was wird später noch alles passieren? Ich glaube, dass Angelika mittlerweile süchtig nach James riesigem Negerschwanz ist. James kann Angelika so richtig lange und ausdauernd vögeln. Bleibe ich auf der Strecke, oder liebt Angelika mich immer noch??? Was bei uns jahrelang nur Kopfkino war ist nun Wahrheit geworden. ANGELIKA LÄSST SICH VON EINEM NEGER FICKEN UND BEKOMMT BEI JEDEM FICK EINEN RIESIGE ORGASMUS. IHR EHEFÖTZCHEN WIRD MIT NEGERSPERMA ABGEFÜLLT. Und ich, natürlich habe ich in den letzten Tagen viel abgespritzt, aber was wird mit meiner Ehe. Werde ich vielleicht von den beiden letztendlich noch zum Cuckhold gemacht ???.
Ich verdrängte meine negativen Gedanken, nehme noch einen tiefen Zug aus dem Joint, stelle unsere Getränke auf das Tablet und gehe ins Wohnzimmer.
Was ich nun sehe lässt meine negativen Gedanken sofort verschwinden und es kommt meine gewohnte Geilheit in mir hoch : James sitzt halb liegend auf unserer Couch, seinen Rücken hat er an der linken Seitenlehne angelehnt, das linke Bein ist ausgestreckt und mit dem rechten Bein bzw. Fuß stützt er sich von dem Fussboden ab. Angelika liegt nackt auf im, sie trägt nur noch ihre goldenen Hihgheels, sie liegt fest in seinen Armen und beide küssen sich wie wild. Ich kann nun deutlich sehen wie ihre linke Hand Richtung James riesigen, harten schwarzen Schwanz wandert. Wowww, dieses Bild haut mich fast um, der Kontrast zu James schwarzer Haut und zu Angelikas samter, weißer Haut ist so geil, und dann die Zärtlichkeiten, das Verlangen nacheinander und die Geilheit die von den beiden ausgeht lässt die Geilheit in mir hochkochen. Ich stelle das Tablet auf dem Tisch ab und fange sofort an meinen Schwanz zu wichsen. James sieht mich grinsend an : „Schau mal Angie, da haben wir ja einen geilen wichsenden Spanner, es scheint ihm zu gefallen, dass ich dich gleich besteigen werde.“ Angelika drehte sich zu mir um und lächelte mich an. „Na Uwe, das was du hier siehst gefällt dir doch oder ???.“ Sie sah auf meinen scheifen Schwanz und sagte: „ Es sieht ganz so als ob du dich an unserem Spielchen aufgeilen würdest mein süßer Wichser. Wir werden dir heute eine geile und unvergessliche Nacht bescheren. Ich werde mir heute Nacht von James den Verstand aus dem Kopf ficken lassen. Schön, dass du endlich mit unseren Getränken da bist, dann kannst du ja mir und meinem schwarzen Lover die Getränke und den Joint reichen und lass uns gemeinsam auf eine tolle spritzige Nacht anstoßen.“

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*