Neus Geschichten

Lass uns spielen




Das Bild diente zur Anregung folgender Geschichte:
So voller Vorfreude auf das, was sie wohl erwartet. So voller Hingabe liegt sie da oder vielleicht liege ich so da??? Von ihm ans Bett gefesselt, die Augen verbunden und nicht wissend was kommt… ich sehe nichts. Mein Körper liegt da und wartet… mein Herz schlägt… meine Sehnsucht ist groß… er beugst sich über mich und flüsters mir ins Ohr: ” Bist du bereit? ” Und streift dabei über meinen Nacken… ich zucke und zittere am ganzen Körper… ich nicke !

Er geht und lässt mich allein, ich höre wie er den Raum verlässt und die Tür schließt. Nun liege ich da, ganz allein, ans Bett gefesselt. Ich zucke, ich weiß nicht was kommt,

Wo ist er….

Es dauert, ich werde immer gieriger, wo ist er… plötzlich geht die Tür auf, ich höre wie er auf mich zu kommst, die Musik läuft leise im Hintergrund…. seine Hand fährt langsam über mein Bein… seine Fingerspitzen streicheln langsam hoch… schön an den Innenseiten der Schenkel.. unter dem Rock hoch… bis kurz vor der Mitte… ich zucke.. meine Beine reiben sich aneinander… die Strumpfhose gleitet schön übereinander während er mit seiner Hand über den Oberschenkeln gleitet….

Plötzlich merke ich, wie eine zweite Hand meine Bluse öffnet… ich bin erschrocken und gleichzeitig so heiß…. ein Knopf nach dem anderen wird mir geöffnet…. während eine andere mit den Fingerspitzen über die Strumpfhose an den Schenkeln wandert, immer bis kurz vor der Mitte…. ich zucke, ich stöhne leicht auf…. die Bluse ist nun offen und wird zur Seite geöffnet…. zum Vorschein kommt ein roter BH mit Spitze…. die Hand streichelt über den BH…. ich merke wie erregt ich bin…. die Hände streicheln über beide Seiten… meine Nippel werden hart. Ich zucke… ich winde mich…. ich weiß nicht wie mir geschied.

Plötzlich zieht mir jemand den Rock aus. Nun liege ich da im BH mit passenden roten Slip mit Spitze und Strumpfhose. Ich merke wie mich einige Hände berühren. Ich spüre nicht wie viele…. sie sind überall….und streicheln am BH, am Bein, am Bauch, am Hals… mal hier mal da.

Wer ist es?? Welcher ist er?? Wie viele sind es?? Was habt ihr vor?? Ich merke wie erregt ich werde, beim Gedanken nichts zu wissen. Ich höre seine Stimmte. “Das war erst der Anfang. Bist du bereit?….” Ich nicke und hauche ein leises: “Ja, Herr!”…ohne zu wissen was kommt. Plötzlich merke ich einen kleinen aber harten Schlag… ahhh… es war die rot schwarze Peitsche… noch einen! Die Hände streifen den BH zur Seite und meine blanke Brust kommt zum Vorschein…….Meine Nippel sind immer noch hart….. eine Hand kneift zu, während ich wieder einen Schlag bekomme, diesmal genau in die Mitte. Ich zucke… ich jaule…. ahhh… im selben Moment beißt jemand in die andere Brustwarze… ich jaule lauter….. ” Sei ruhig, sonst muss ich dir den Mund stopfen”, sagt er, gefolgt von einem Schlag. Mein ganzer Körper ist angespannt, bis in die Fußspitzen…. ich jaule. “Zieht ihr den Rest aus”, höre ich und merke wie mir jemand die Strumpfhose aufreißt…. ich merke kalten Stahl an meiner Brust. ..ein Messer…. zack war der BH durch und der kalte Stahl wurde auf meine Brustwarzen gelegt…. die Strumpfhose hing halb an mir…. eine Hand liegt in der Mitte auf den Slip…. meine Mitte pochert und läuft fast schon aus. Die Hand wandert den Slip entlang, es wird dran gezogen, sodass der Slip tief in die Mitte rutscht und einschneidet. Ich zucke, ich winde mich, meine Brustwarzen werden bearbeitet…. plötzlich ein ruck und der Slip ist gerissen… er reißt noch mehr dran, bis er ganz ab ist, es schmerzt leicht… der kalte Stahl wandert nun langsam über mein Körper nach unten, ich winde mich immer mehr.

“Halt still”:sagt er! Plötzlich ein Schlag auf die Brustwarzen, ich jaule laut auf…. “aaaahhhh”…. “Sei ruhig!”… Es folgt der nächste und nächste…. der nächste immer etwas härter wie davor… ich jaule und winde mich und merke den kalten Stahl der Klinge auf meinen Schamlippen… Ich schrei wieder. “Jetzt sei ruhig!!” und in dem Moment stopft mir jemand meinen Slip in den Mund.
“Mmmh”.Ich spüre den nächsten Schlag, diesmal auf dem kalten Stahl. Das Messer wird weg gelegt und mich trifft der nächste Schlag, während jemand meine Brüste bearbeitet, einer beißt tief rein, einer knetet sie. Die Brustw mlarzen werden immer härter.

Plötzlich wird es ruhig. Ich spüre wie viele um mich rum stehen, aber wieviel sind es??? 2 oder 3 oder doch mehr??? Sie scheinen mich zu beobachten, wie ich da liege und nicht weiß was noch kommt. Plötzlich ein Schmerz, ich jammere, ich zucke und versuche zu schreien. Was war das???…. Wachs! Es ist Wachs, welches auf meinen ganzen Körper trifft, oben, unten, Mitte, überall treffen mich die Tropfen. Mein ganzer Körper ist übersät davon. Nun höre ich seine Stimme, aber er redest nicht mit mir. Ich höre nur: ” Nimm sie!” . Was meint er nur damit, überlege ich. Mit wem redest er? Was kommt als nächstes? Noch während ich diese Gedanken habe, trifft mich ein ganz harter Schlag, ihm folgen noch weitere. Es sind alles unterschiedliche…. Peitsche, Gerte. Ich zucke und winde mich. Auf einmal packt jemand meine Beine und fesselt sie, während ein Schlag auf die Brust trifft.” Das Wachs muss ab”, höre ich nur, zwischen den Schlägen… Mein Jammern wird immer lauter, trotz Slip im Mund. Einer hält mir nun kurz den Mund zu, als wiederum ein harter Schlag trifft. Ich liege da, immer noch voller Erwartung, gefesselt ans Bett, Augen verbunden.

Mein Körper ist leicht rot vom Wachs und den Schlägen. Es wird ruhig, keine Schläge, kein Schmerz, kein kribbelig Gefühl. Was kommt als nächstes??? Ich versuche zu hören und einzuordnen,was um mich rum geschieht. Meine Fußfesseln werden geöffnet. Was kommt nun??? Eine Hand wandert langsam am linken Bein entlang bis zur Mitte. Am rechten Bein merke ich ganz leicht etwas Spitzes. Es wandert am Innenschenkel entlang. Die Hand vom linken Bein hat meine Schamlippen erreicht, streichelt sie sanft und erkundet mein Loch, erst ein Finger dann noch einer, immer mehr biscdie ganze Hand mich ausfüllt. Während das Spitze über meine Schamlippen fährt, ich zucke zusammen. Meine Beine fangen unwillkürlich an zu zittern. Nun spüre ich noch etwas Spitzes. Es fährt am Nacken entlang, was ich wahnsinnig genieße. Ich stöhne lustvoll auf. Das Spitze fährt vom Nacken bis runter zu den Brustwarzen. Meine Erregung steigt immer mehr in mir auf, mein ganzer Körper ist angespannt……

Was wird noch kommen??

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*