Neus Geschichten
Startseite / Hetero Sex geschichten / Meine Nachbarin! (Teil 33) Anne und Gerd

Meine Nachbarin! (Teil 33) Anne und Gerd




Meine Nachbarin! (Teil 33) Anne und Gerd
Neulich kam ich abends aus dem Kino .War malwieder allein in diesem Pornokino .Es ist dort sehr nett .Klein und Familiär .Auch die Mädels die dort arbeiten sind in Ordnung .Ich hatte halt mal wieder meinen Spaß und konnte meinen Freund in andere Muschis verstecken .
Ich kam nach Hause und stellte mein Auto in die Garage .Als ich sie verschlossen hatte hörte ich sehr eindeutige und laute Geräusche .Besser gesagt gestöhne und das war so laut und intensiv das es nicht zu überhören war .Wo kam das eigentlich her .
Bei Sabine war alles dunkel ,was aber nichts bedeuten soll ,aber die Fenster waren geschlossen .Auch im Pool und der Sauna war nichts los .War es vielleicht Cora die Besuch hatte .Negativ ! Ach alle Fenster zu ,aber der Fernseher lief .Ich konnte sie jedoch nicht in der Wohnstube erkennen .
Ich hab es .Bei Anne war das Fenster an gekippt und es schien als würden Kerzen brennen. Eigentlich konnte doch nur Gerd bei ihr sein oder sie hatte schon wieder einen neuen Freund. Wäre schade den sie schienen ganz gut zusammen zu passen .
Ich hatte bis her eigentlich keine richtige Möglichkeit ihn kennen zu lernen .Wir begegneten uns auch öfter und sprachen auch miteinander .Nicht besonderes halt .
Genau ,das war der der Ort wo her die verführerischen Geräusch kamen . Was war denn aber mit Anne los .Sie ist doch sonst nicht so laut und intensiv abgegangen wenn sie bei mir war. Besorgte ihr es Gerd etwa besser als ich .
Seit es ihn gibt hatte sie nicht mehr soviel Zeit mit mir verbracht .Es kam schon von Zeit zu zeit mal vor ,aber das war ja für mich nicht so schlimm ,denn es gab ja Heike ,Yvonne ,Sabine und vor allem Cora .Wir waren fast wie ein altes Ehepaar .Wir stritten uns und versöhnten uns auch wieder ,was meist mit einem intensiven Fick endete .Das gute war jedoch daran das wir nicht zusammen wohnten .
Um mir jedoch darüber Klarheit zu verschaffen musste ich jetzt schnell in mein Zimmer gehen und mir mit der Kamera die Übersicht verschaffen . Hoffentlich sind sie auch in dem Bereich den die Kamera erfasst . Einige der Kameras waren jedoch noch nicht effektiv ausgerichtet .
Sie lagen jetzt beide eng umschlungen auf dem Bett ,aber leider eher regungslos .Sie verschnauften wahrscheinlich gerade .Hoffentlich kommt dann noch etwas .
Ich saß gebannt vor dem Monitor ,doch nichts passierte .Nach einer gefühlten Stunde sprachen beide miteinander ,doch ich konnte nicht erfahren worüber ,den es gab ja keine Mikrofone .Ich sollte mal darüber nach denken .
Gerd stieg aus dem Bett und ich konnte leider von der Seite nur ganz kurz sein Schwanz erkennen .Er hing schlaff herunter .Aber wo wollte er den hin ? Anne saß jetzt im Bett und die Bettdecke bedeckte ihre Beine und ihre Muschi bis hin zum Bauchnabel . Ihre schönen Titten die in den letzten Jahren doch etwas gewachsen waren konnte man deutlich erkennen . Auch die Erregung ihrer Nippel war nicht zu übersehen .
Gerd kam jetzt wieder mit einer Packung Würstchen und einer Flasche Saft zurück .Auch sein Würstchen hatte wieder etwas an Größe zugenommen . Hatte er schon mal selbst angefangen zu wichsen oder war er so scharf auf die liebe Anne . Sie nahm ein Schluck aus der Flasche und dann ein Würstchen .Sie brachte es jetzt in Richtung zu ihren Mund .Doch sie biss nicht hinein ,sonder bewegte sie ,gepresst von ihren Lippen ,hin und her als hätte sie einen Schwanz in ihrem Mund .Sie schloss dabei genießerisch die Augen .Wie oft hatte ich das selbst erleben dürfen .Die Decke lag schon lang wieder daneben ,aber man konnte nicht viel mehr erkennen als zuvor .
Wieder sprachen beide miteinander .Gerd fing jetzt auf einmal allein an seinen Schwanz in Form zu bringen .Er schien etwas länger als meiner zu sein ,aber dafür war meiner etwas dicker .So sah es jedenfalls auf dem Bildschirm aus.
Das wurde doch ganz schön prickelnd .Ich entledigte mich auch von allen Sachen und saß jetzt nackt vor meinem Monitor . Zum Glück speichern die Kameras all diese Filme auf meinem Rechner und ich verpasste nichts .
Ich konnte mich nun auch nicht mehr zurück halten und fing langsam an zu wichsen .Es tat gut ,alles über mich ergehen zu lassen .
Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen . Anne nahm die Wurst aus ihrem Mund ohne das sie etwas davon abgebissen hatte und steckte sie doch wirklich in ihre Muschi .Jetzt war ich doch etwas überrascht .Das hätte ich ihr überhaupt nicht zugetraut .Die Wurst war fast völlig in ihr Muschi verschwunden .Gerd hatte in der zwischen zeit seinen Freund zu voller Pracht verholfen .
Mir stockte jetzt fast der Atem .Anne drehte sich jetzt um ,kniete sich hin und strecke Gerd ihren süßen Arsch entgegen .Der bewegte sich langsam hinter sie und brachte seinen Schwanz in Stellung .Doch halt .Sie hatte doch die Bockwurst in ihrer Muschi .Wollte er etwa in ihr Poloch ?
Damals als ich es mal bei Anne versucht hatte ,sagte sie nur :„Alles aber das sicher niemals“ .
So ändert sich doch alles und man sollte niemals nie sagen .
Er bewegte sich sehr langsam und Anne schien seinen Bewegungen etwas auszuweichen .Er wollte ganz sicher in ihr Poloch ,den in ihrer Muschi steckte ja die Bockwurst .Sie musste es aber auch gewollt haben ,denn sie drehte sich allein auf die Knie ,reckte ihren Arsch in seine Richtung und ließ jetzt ihre Knie nach außen rutschen .Immer wieder legte er eine Pausen ein.
Anne reckte sich jetzt nach oben und er hing an ihr ,ohne das noch Platz zwischen beiden war.
Jetzt fingen sie beide an sich immer schneller aufeinander zu zubewegen .Er war wirklich in ihrem Poloch , denn in ihrer Muschi war ja noch immer die Bockwurst .Hatte sie keinen Dildo warum mußte es ausgerechnet eine Bockwurst sein .
Auch ich konnte jetzt nicht mehr ruhig bleiben und wichste an mir selbst herum ,ohne nur einmal den Blick vom Monitor abzuwenden . Ob er wirklich das erste mal in Annes Poloch war ,bezweifle ich jetzt, bei näherem zusehen .Denn so extrem aktiv ist man sicher nicht beim ersten mal .
Ich konnte und wollte mich nicht mehr zurückhalten .Meine Vorhaut war schon soweit zurück das es mir fast von allein schmerzte .Es war bei diesem Anblick soviel Blut in mein Schwanz geströmt das ich keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte .Alles ging automatisch. Zuschauen und Wichsen war alles eins.
Was machst du da ? hörte ich plötzlich die Worte hinter mir .
Mein Kopf schnellte nach hinten und hinter mir stand Cora .
Was machst du hier (sie hatte ja immer einen Schlüssel von mir ) fragte ich jetzt erschrocken zurück .
Bei Anne und Gerd ist es so laut ,das ich erst ein mal flüchten musste .Wie zu laut ?
Ja die stöhnen und kreisch halt .Ich glaube die sind am vögeln ?Aber was schaust du denn für ein Porno ?
Nur so gab ich zurück ,und wollte das Bild verdecken .
Cora kam näher und stierte ebenfalls auf den Monitor ,als sie jedoch genauer hin sah drehte sie sich entsetzt zu mir um und sagte .
Das sind Anne und Gerd ! Wie geht das den ?
Erklär ich dir später .
Ich hatte dabei aber nicht aufgehört zu wichsen ,und das übernahm jetzt Cora . Sie setzte sich neben mich und wichste mit der einen Hand meinen Schwanz und die andere war schon in ihrer Leggins verschwunden .Sicher hatte sie wieder auf den Slip verzichtet .Ich glaube sie ist durch das gestöhne der beiden so geil geworden ,das sie jetzt einfach nur Entspannung brauchte .
Nach dem die beiden immer schneller wurden ,hielten sie jetzt ganz still .Mann könnte denken er hat ihr jetzt gerade die volle Ladung in ihren Po gespritzt .
Beide ließen sich jetzt auf den Rücken fallen und hielten sich fest .Was jetzt passierte war jedoch der Höhepunkt ,denn Anne holte die Bockwurst aus ihrer Muschi und beide aßen abwechselnd von ihr ,bis sie alle war .
Cora wichste sich und mich jetzt immer schnell ,bis sie schließlich einen gewaltigen Orgasmus hatte und ich im hohen Bogen gegen den Monitor spritzte .
Was hatte den Anne für einen Dildo ,den man im nach hinein essen kann .Von Slip und BH kenne ich das ja ,aber Dildos .Es war eine ganz normale Bockwurst ,gab ich ihr zu verstehen. Sie war jetzt sicher auch nicht mehr so kalt ,wie sie war ,als sie aus dem Kühlschrank kam .
Sorry Holger ,das tut mir leid ,sagte sie als sie meine Sahne am Monitor herunter laufen sah .

Es geht sicher noch weiter !!!

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*