Neus Geschichten
Startseite / Hetero Sex geschichten / Schlossbesuch mit Pia

Schlossbesuch mit Pia




Schatz nimm dir bitte zum Wochenende ab Freitag nichts vor, ich habe eine kleine Überraschung für Dich. Pia strahlt, oh was ist es denn, spann mich nicht so auf die Folter.

Nein! Keine weiteren Auskünfte, lass dich überraschen, es wird dir gefallen!

Und wenn ich ganz lieb bin, kuschelst du dich an mich und drückst dein Becken an meines was natürlich meinen Schwanz dazu bewegt etwas zu wachsen. Zudem spüre ich deine festen, großen Brüste an meiner, auch das ist ein wunderschönes Gefühl.

Mach ruhig weiter, lächle ich, aber verraten werde ich nichts!

Ok, dann stelle ich meine Bemühungen hiermit ein!

Ich bekomme noch einen süßen Kuss dann drehst du dich um und ich schaue deinem bezaubernden Birnenpo hinterher. Ich liebe ihn, so schön rund, fest, knackig! Deine langen Beine werden durch hochhackige Schuhe immer noch etwas länger und schlanker.

Wie es wohl wird, geht es mir durch den Kopf. Ich weis noch nicht so recht wie es wird, was es wird. Über einen Freund habe ich etwas von einem Club der Masken gehört. Zunächst dachte ich an Kunst o.ä. dann erzählte er mir davon dass die Mitglieder handverlesen sind, man zahlt zwar einen nicht unerheblichen Beitritt, sofern man überhaupt aufgenommen wird, hat dann aber 1 mal im Monat ein besonderes Treffen an unterschiedlichen Orten.

Ich musste mich also bewerben. Das geschah noch sehr anonym übers Internet, ich musste Fotos schicken und mir Fragen nach unserem Sexleben gefallen lassen, stillschweigen geloben. Am Ende hatte ich diese Prüfung aber bestanden, bekam eine Bankverbindung für das Beitrittssalär und ein Kennwort sowie die Regeln der Gemeinschaft. Namen waren verpönt, dunkle, elegante Kleidung ist angesagt und jeder trägt eine Augenbinde die ich auf dem Postweg erhielt.

Am Freitag fuhren wir dann gen Norddeutschland. Zuvor hatte ich noch passende Kleidung für Pia gekauft, müsste passen, dachte ich und schon waren wir auf der Autobahn zu einem kleinen Ort. Adresse war im Navi und die Fahrt war entspannt. Pias Frage nach dem wohin blieb unbeantwortet, hätte ihr aber auch nichts gesagt. In der Nähe gab es ein nettes Hotel, dort checkten wir ein.

Oh, Schatz das ist ein nettes kleines Hotel mit Wellnessbereich, schön, freue mich sehr, da haben wir übers Wochenende etwas Zeit und Ruhe für uns.

Den Freitag Nachmittag fuhren wir noch ans Wasser, spazierten in frischer Luft und waren sehr verliebt. Samstag machten wir einen Bummel in der kleinen Stadt. Langsam konnte ich den Abend nicht abwarten. Als es endlich soweit war, war es schon recht spannend.

So, Schatz, meinte ich, heute Abend haben wir etwas besonderes vor. Willst du dich noch etwas frisch machen, duschen? Du machst es aber spannend, kam es von dir, das wird es bestimmt, meine ich, umarme dich und drücke dich an mich. Willst du nicht mit mir in die Dusche, stehst du nackt vor mir, oder soll ich den Zimmerkellner rufen. Keines von beiden, Schatz, später wird es bestimmt was!

Pia ist erstaunt, normalerweise würde ich keines der Angebote, selber mit duschen, Zimmerkellner dazuholen, ablehnen. Fällt mir auch verdammt schwer!

Hey, na wenn das so weitergeht, deine Hand streicht über meinen Bauch an meinen halbsteifen Schwanz. Das fühlt sich gut an, hoffe es ist ein Teil deiner Überraschung.

Könnte sein, meine ich, auch wenn ich selber nicht so recht wusste was uns erwartet!

Als du aus der Dusche kommst, splitterfasernackt, kann ich kaum an mich halten. Dein Körper ist so sexy, schlank, dieser herrliche Birnenpo, die wunderschönen großen Brüste schaukeln, sind aber nicht zu groß, deine nackte Pussy, dein hübsches Gesicht mit dem einzigartigen Lächeln und die jungenhafte Kurzhaarfrisur,.du bist der Hammer! Kann mich wirklich glücklich schätzen und freue mich auch, dass du in keinster Weise verklemmt bist, das wir schon einige erotische Situationen erlebt haben und beide heftigen Spaß hatten.

Ok, meine Fantasien passen zu deinen und ich muss in keinster Weise eifersüchtig sein, wir sprechen über alles und du magst es, wenn ich Dinge für uns oder für dich plane.

Auf dem Bett habe ich die Kleidungsstücke drapiert, die ich für dich gekauft hatte.

Wow, ist das für mich? Du strahlst. Dort liegen schwarze Spitzenstraps, schwarze Strümpfe mit Naht, ein winziger Spitzemstring, ein BH der nur die Brüste von unten etwas stützt und ein schwarzes langes Kleid, sehr einfach, aber an deinem Körper sicherlich die Wucht! Dazu high heels in schwarz. Perfektes outfit hatte ich beim Kauf gedacht und dabei schon eine Latte in der Hose, die Verkäuferin war recht angetan, als ich das auswählte. Ich glaube sie hätte es sogar gern für mich anprobiert, wer weis.

Du strahlst, als du die Sachen anziehst, sie passen wie für dich gemacht. Dieser winzige String mit Spitze, ein etwas breiterer Strapsgürtel betont deinen Hintern und dieser BH mit deinen tollen Brüsten, die durch ihn noch etwas größer wirken!

Bevor du das Kleid überziehst kommst du noch zu mir und küsst mich so liebevoll, hauchst, danke! Und du willst immer noch nichts mit mir machen?

Komm wir müssen los, lächle ich glücklich. Du ziehst das schwarze Kleid über, sitzt super toll, dein Po und deine Brüste werden wunderschön wie mit einer Folie überzogen, oh Mann, ich würde dich jetzt liebend gern ficken, denke ich! Die high heels machen deine Beine noch länger und schlanker.

Wir werden von einer schwarzen Limousine abgeholt, die Scheiben sind verdunkelt wir können nicht sehen wohin wir gefahren werden, sehr geheimnisvoll. Pia ist etwas unsicher, du weist was hier läuft?

Als wir anhalten wird uns die Tür geöffnet, ein sehr kräftiger Typ im dunklen Anzug bittet uns auszusteigen. Wir stehen vor einem Gebäude, es scheint ein kleines altes Schloß zu sein. Wir müssen eine Treppe hochgehen, oben stehen Bodygards in schwarzen Anzügen und 2 junge Frauen in schwarzen Kostümen, alle tragen schwarze Augenmasken, uns werden auch 2 ausgehändigt. Ich werde nach dem Codewort gefragt, sie schauen auf eine Liste und bitten uns dann mit einer der jungen Damen einzutreten.
Tolles, altes Schloßgebäude mit schönen Möbeln. Sehr repräsentative Eingangshalle mit alten Ritterrüstungen und riesigen Gemälden. Du nimmst meine Hand, bist sehr beeindruckt, schaust etwas unsicher. Alles gut Schatz, flüstere ich leise, es wird dir gefallen!

Die junge Dame bittet uns jetzt uns zu trennen und in Räume links und rechts zu gehen. Du schaust mich etwas unsicher an, ich lächle, das gibt dir Sicherheit. Mit einem süssen Kuß trennen wir uns.

In meinem Raum gibt es Sitzgelegenheiten an einer Bar, in deinem Raum ähnlich. Die junge Dame bietet dir ein Glas Prosecco an und gibt dir eine Nummer, ich wähle ebenfalls eines, dann treten in deinen Raum 2 Herren ein, beide farbig, weißes Hemd und schwarze Hose. Sie bitten dich, dass du das Kleid ablegst, einer hilft dir mit dem Reißverschluß der andere nimmt es an, als du heraus steigst. Irgendwie bist du in einem kleinen Rausch, denkst du, war es der Prosecco die ganze Atmosphäre hier? Die beiden Farbigen, davon hast du schon immer mal geträumt, ist das die Überraschung für dich, überlegst du. Sollst du mit den beiden jetzt hier?

Zunächst bist du erstaunt. Dann erklärt dir die junge Dame, dass es ein Aufnahmeritual in diesem Club gibt und sich Neulinge einer gewissen Prüfung unterziehen müssen, dass es dir aber sicherlich gefallen würde.

Ja, ich mag es zu sehen, zu erleben, wie du es mit anderen machst. Selber muss ich nicht unbedingt auch andere Sexpartnerinnen haben. Es reicht mir, wenn du anschließend zu mir kommst, wenn ich dich küssen darf, den Duft und Geschmack fremden Spermas wahrnehmen kann, deine sehr feuchte, nasse, manchmal leicht geschwollene Pussy lecken darf und wir dann meist megatollen Sex haben. Natürlich sage ich nicht nein, wenn du mich dazubittest oder eine andere Frau zu mir kommt. Du magst die Abwechselung und freust dich auf neue andere Schwänze, meinst jeder ist anders und jeder geht anders damit um.

Ein Freund betreibt einen kleinen Kreis, sehr anonym und diskret, er wählt die Teilnehmer aus und arrangiert alles, das ist sehr erotisch. Er ruft ab und zu an, meist gehst du allein, manchmal bin ich dabei und wir tun so als wenn wir uns nicht kennen.

Meist sind dann schnell 2-3 Typen bei dir, meist auch noch ein Paar. Und dann geht es irgendwann heftig zur Sache, ich schaue zu, manchmal winkst du mich auch heran. Beim letzten mal war es ein Paar was heftig zur Sache ging, die Frau war fast unersättlich, konnte kaum genug bekommen, zum Glück hat sie noch etwas für dich übergelassen. Sie kniete und lies sich doggy von allen Typen ficken, du lagst unter ihr, sie leckte dich und du sie und den einen und anderen Schwanz der in sie eindrang! War schon interessant anzuschauen.

Du legst also noch etwas angespannt das Kleid ab und stehst in dieser tollen Wäsche vor ihr! Sie lächelt dich an, das sieht sehr toll aus, ich wünsche dir gleich sehr viel Spaß, bestimmt sehen wir uns danach noch einmal, Dabei streicht sie mit einer Hand über deine Hüfte mit der anderen über deinen harten Nippel der aus dem BH herausschaut. Ein Kuss beendet euer kennenlernen.

Komm jetzt, meint sie, nimmt dir aber vorsichtig die Maske ab und ersetzt sie durch eine schwarze Augenbinde. Dann nimmt sie dich an die Hand und führt dich durch eine große Tür. .

Du hörst ein Raunen, es müssen viele Leute in dem Raum sein, in den sie dich führt. Interessante Partymusik läuft. Sehen kannst du nichts, es erregt dich aber und wie eine Schutzmauer fühlst du dich durch die Augenbinde sehr sicher. Sie dreht dich langsam, das alle dich von allen Seiten sehen können, dann lässt sie deine Hand los und dich stehen, du hörst ihre high heels auf dem Parkett, langsam entfernt sie sich.

Du hörst leise Stimmen, kannst nicht verstehen was sie flüstern, spürst aber das es einige Leute sind die jetzt um dich herumstehen.

Die junge Frau kommt zu mir, schaut mich an, bist du bereit, fragt sie lächelnd, ich nicke. Trotz des Proseccos ist mein Hals und mein Mund trocken, die Hände sind feucht als wir in den großen Raum kommen. Leicht diffuses Licht, ich sehe nur schemenhaft das einige Leute um eine runde liege stehen, einige, bestimmt 40 und hey, davor stehst du, allein in deiner hübschen Wäsche, deine brüste beben, du atmest tief und schwer, beide Nippel schauen aus dem BH knallhart.

Oh Mann, denke ich, du musst fürchterlich aufgeregt sein. Kann mir nicht vorstellen, dass du dich durch die Augenbinde irgendwie sicher fühlst, du bist auch angespannt, fühlst dich doch unsicher, nicht zu wissen wer um dich herum ist, aber gleichzeitig macht dich das auch sehr heiß, du spürst das kribbeln in deiner Pussy.

Da öffnet sich eine weitere große Tür, die Zargen knarren. Wow, denke ich, der Hammer, die zwei farbige Typen, beide jetzt nackt, sehr sportlich, durchtrainiert mit super tollen leicht erigierten schwänzen treten in den Raum, wieder gibt es ein Raunen und die Leute bilden eine Gasse zu dir. Die Frauen schauen auf die beiden Schwänze. Jemand bringt ein Kissen und bedeutet dir dich hinzuknien. Die beiden treten vor dich, wichsen langsam ihre Schwänze dann nimmt einer deinen Kopf vorsichtig und drängt seinen Schwanz an deinen Mund, reflexartig öffnest du ihn und er schiebt dir die Eichel zwischen die Lippen. Du greifst ihn schiebst seine Vorhaut ganz weit zurück, lässt die Eichel aus deinem mund und leckst seinen Schaft zur Eichel hoch. Der Typ stöhnt laut und legt seinen Kopf in den Nacken, ich weis wie gut du das machst, kein Wunder also. Deine Brüste sehen toll aus, die Nippel scheinen steinhart zu sein.

Dann streicht der andere dir über den Kopf und du wendest sich seinem zu, den er dir auch an die Lippen drückt, machst das gleiche, während du den anderen wichst. Toll sieht das aus, die beiden nehmen sehr schnell an Größe und Härte zu, pralle rote Eicheln an tiefschwarzen Schwänzen sieht einfach toll aus und ich sehe etwas Unruhe bei den Zuschauerinnen aufkommen. Der Typ fickt jetzt mit seinem Riesenschwanz deinen Mund und die Zuschauer um euch schauen sehr gierig wie du es mit ihnen machst, wechselst jetzt wieder zu dem anderen. So wechselst du hin und her. Es fasziniert mich zu sehen wie du es machst, habe noch nie gesehen wie du es mit einem farbigen treibst und jetzt sind es gar zwei!

Sie helfen dir jetzt hoch, jeder hat eine Hand und sie führen dich zu dem runden Podest im Raum, die Zuschauer beobachten alles ganz genau. Die beiden bedeuten dir, dass du dich doggy hinknien sollst, einer steht vor dir und du beginnst gleich ihn wieder zu blasen, streckst deinen hintern so geil heraus, deine Brüste sehen unter dir toll aus, der andere kniet sich hinter dich, massiert seinen Schwanz noch ein paar mal dann drückt er ihn dir an deine Pussy, du stöhnst und bäumst dich etwas auf, als er seine pralle Eichel in dich drückt und schaust über die Schulter, auch wenn du mit der Maske nichts sehen kannst. Deine Brüste spannen, deine Pussy kribbelt, deine Nippel sind so hart und berührungsempfindlich. Der andere dreht deinen Kopf wieder zu sich und schiebt dir seine Eichel wieder in den Mund, fängt an deinen Mund zu ficken, während der andere es dir von hinten besorgt. Etwas Speichel und Saft von ihm laufen dir aus dem Mund und bilden einen langen herunterhängenden Tropfen. Du gibst Laute von dir, die ich kenne, fast ein leichtes Quieken dann wieder Brummen und das Becken des Typen klatscht an deinen Hintern.

Schnell werden die beiden heftiger in Ihren Bewegungen und du spürst dass der in dir noch etwas größer und härter wird, dann zieht er seinen aus dir und spritzt im hohen Bogen auf deinen Hintern und deinen Rücken, ein oh, ah, geht von ihm aus und auch durch die Zuschauer, die die Spritzer mit Bewunderung sehen und der vor dir zieht jetzt seinen aus deinem Mund wichst noch mal und spritzt ebenfalls los, du empfängst es mit geöffnetem Mund und heraushängender Zunge.

Nach den letzten starken Spritzern nimmst du vorsichtig seine Eichel zwischen die Lippen und saugst auch den Rest seines Spermas aus seinem glänzenden, schwarzen Schwanz heraus.

Die Zuschauer sind sehr angetan und reden jetzt viel über das was sie gerade gesehen haben und sie sind mittlerweile auch aktiv geworden, verschiedene Frauen blasen die Schwänze Ihrer Männer oder massieren sie mit den Händen.

Dann kommt ein Typ stellt sich neben dich, nimmt dir die Augenbinde ab und fragt in die Runde ob du die Aufnahme bestanden hast, was von allen mit einem lauten Ja und Applaus bestätigt wird. Du strahlst, schaust mich an, süss siehst du aus mit deinem verschmierten Mund und dem Sperma an Kinn, auf den Brüsten und deinem Rücken.

So sind wir in einen interessanten Kreis aufgenommen worden und werden diesen bestimmt wieder besuchen!

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*