Neus Geschichten

Spermasau




Seid ich denken kann hat es mich erregt mit Sperma herum zu sauen. Ich habe damals meinen Eltern dir Pornohefte geklaut um mich an den Bildern aufzugeilen . Ganz besonders Geil wurde ich immer bei den Bildern wo Frauen die Schwänze in den Mund gefickt bekommen haben und wenn sie nach dem fick alles brav geschluckt haben. Ich habe mir unzählige Male dabei einen runter geholt und mir auf den Bauch gewixt. Irgendwann kam was kommen musste. Ich beugte mich ganz weit vor als ich an fing zu spritzen und der erste Schub landete mitten in meinem Gesicht. Ein paar tropfen sogar auf meine Lippen. Ich drehte das Gesicht erschrocken etwas zur seite und spritzte den Rest auf meinen Bauch. Der Geruch der mir in die Nase stieg erregte mich und ich leckte das Sperma von meinen Lippen. Ich schmeckte meine Sahne und steckte auch noch die benetzen Finger in den Mund.
Mit der Zeit habe ich immer öfters meine Sahne geschluckt und mir gezielt ins Gesicht gespritzt. Als ich in die leere kam musste ich immer nach der Berufschule an einen Sexshop mit Gaykino vorbei gehen. Ich ging einigemale dran vorbei und manchmal sah ich wie ältere Kerle hinein gingen. Eines Tages nahm ich allen Mut zusammen und ging hinein. Mir War bewusst das ich dort noch gar nicht hinein durfte. Mir schlug das Herz bis zum Hals. Ich sah mich etwas um und beobachtete den Typ hinter dem Tresen. Er schaute ein paar mal zu mir. Es schien ihn aber nicht weiter zu stören. Ich schaute mir ein paar Magazine an als ich in der hinteren Ecke einen stand sah mit Gay Magazinen. Am Ende des Gangs war eine Tür die mit einem schweren Vorhang bedeckt war. Ich versuchte einen Blick zu erhaschen als der Typ rief, Kino kostet 8 Mark. Ich erschrak und bekam einen rotem Kopf. Ich wollte schon gehen als ich sah wie ein älterer Mann die EintrittsKarte bezahlte und mich musterte. Ich weiß nicht mehr warum aber ich kaufte mir auch eine. Der Typ gab mir noch eine Cola, freigetränk grinste er. Ich ging ganz langsam richtig des Vorhangs und als ich eintrat war alles ganz dunkel und ich musste mich kurz an die Dunkelheit gewöhnen. Der Raum war von Einen mir unbekannten Geruch gefüllt. Links und rechts waren jeweils 2 Türen. Links waren kleine Kinos mit Platz für höchstens 10 oder 15 Leute und rechts nur eine grosses Sofa. Ich lief etwas umher und in jedem Raum waren so 4 bis 5 Kerle. In einer waren sich 2 am wixen und schauten mich an. Ich schaute ihnen kurz zu als der Typ von der Kasse sich an mir vorbei drängte und sich in die letzte Reihe stellte. Ich ging auch nach hinten und setzte mich und schaute mir den Film an. Ein Typ war einem dem Riemen am blasen. Der Film zog mich in seinen Ban und ich bemerkte erst gar nicht das der Typ neben mir deinen aus der Hose geholt hatte und er samt Eiern heraushing. Ich schaute immer wieder neugierig zu ihm und mein Puls fing an zu rasen. Er drehte sich so das ich seinen Schwanz genau sehen konnte. Immer wieder drehte sich einer zu uns um. Ich stand auf und setze mich eine Reihe nach vorn auf den Sessel ganz am Rand. Ich holte meinen Schwanz aus der Hose und fing an ihn vorsichtig zu reiben. Ich rutschte etwas in den Sessel als plötzlich der Typ direkt neben mir stand und ich seinen Schwanz direkt vor dem Gesicht hatte. Er schaute mich an, packte mich am Kopf und zog mich etwas zu sich. Soweit das ich seine Eichel im Gesicht spürte. Er drückte und rieb ihn immer heftiger an mir. Ich drehte den Kopf etwas zu ihm und hatte seine Eichel an den Lippen. Ich konnte seinen Schwanz riechen. Vorsichtig lies ich die Zunge über die Eichel gleiten und er drückte sie langsam immer weiter in den Mund. Er Knöfte mir das Hemd um 2 knöpfe auf und suchte meine Warzen die er vorsichtig anfing zu reiben. Ich sank etwas in den Sessel und er drückte den Schwanz immer tiefer in meinen Mund. Das reiben der Warzen wurde heftiger genau wie seine Stöße in den Mund. Erst als ich eine Hand an meinem Schwanz spürte bemerkte ich das von der anderen Seite ein 2 Schwanz da war. Ich schaute kurz zu ihm und sah das auch er sein teil aus der Hose hängen hatte. Nervös und extrem aufgegeilt ließ ich es zu daß auch er seinen Schwanz durch mein Gesicht gerieben hat. Ich spürte wie der erste an fing zu zucken. Grade als ich den Schwanz aus dem Mund gleiten lassen wollte schoss mir ein Schwall in den Mund. Durch meine Bewegung flutschte der Schwanz heraus und ein schub landete mitten in meinem Gesicht. Er packte meinen Kopf und drückte ihn wieder in den Mund. Er drückte in mit Wucht weit bis in den Hals und entlud sich so komplett in mir. Ich musste würgen und röchelte wohl auch etwas. Als er von mir ablies stieg der andere übermittelt und stand nun direkt vor mir und schlug mir seinen Schwanz ins Gesicht und verieb so das ganze Sperma an mir. Der andere rief ihm zu, loss fick ihm die Fresse durch. Er drückte seine recht dicke Eichel gegen meine Lippen und hielt mir dabei die Nase zu so das ich den Mund öffnen musste. Sein Riemen drang tief in meinen Mund ein und ich rang nach Luft. Bestimmt 10 min hatte er sich in meinem Mund ausgetobt als er mir eine gewaltige Ladung in den Mund gespritzt hatte. Ich hatte grosse mühe das Sperma herunter zu schlucken. Er stieg von mir runter und setzte sich neben mich. Putze sich den Schwanz ab und griff mit an den Oberschenkel. Das hast du für dein alter gar nicht schlecht gemacht. Ich grinste ihn an und wie von selbst leckte ich mir über die Lippen. Oh du bist wohl ein Nimmersatt. Ich zuckte zusammen und mir wurde wohl Grade erst richtig bewusst das mir 2 Wildfremde in den Mund gespritzt haben. Mein Schwanz war noch immer steif und ich Geil wie ich es noch nie zuvor war. Der Typ sagte zu mir schon im gehen wenn du mehr willst heute abend sind bestimmt einige im Park am Klo. Grinste und verschwand. Ich nam nur ein Taschentuch und wischte mir den Rest aus dem Gesicht und fuhr dann mit dem Bus nach hause.
Zuhause angekommen legte ich mich sofort aufs Bett schloss die Augen und ließ alles vor meinem geistigen Auge noch einmal Revue passieren was mich schlagartig so Geil wurde das es nicht lange dauerte bis ich mir eine gewaltige Ladung ins Gesicht und sogar etwas in den Mund gespritzt hatte.
Als ich eine Woche später wieder zur Berufschule musste hatten wir nachher noch eine kleine feier und ich kam erst so gegen 21uhr wieder am Kino vorbei. Allein das vorbeigehen erregte mich als ich mich an die letzte Woche erinnerte. Grade als ich mir vornahm kam der Typ von letztens heraus. Er schaute mich an und grinste. Nix los, ich geh in den Park. Packte mich am Arm und zog mich etwas zu sich. Komm doch mit oder keinen Bock auf Schwänze. Er legte seinen Arm über meine Schulter und sagte komm schon kannst einige leer machen. Ich wurde ganz nervös und ging ein paar Schritte mit als ich es mir anders überlegen wollte. Nah komm schon kriegst meinen schön ins Maul. Er packte mich und wir gingen dann in den Park. Auf dem weg erzählte er mir das es dort Schöne ecken gibt an denen immer Geile Schwänze sind. Nach ca. 10 min waren wir auch schon da und die ersten Typen waren zu sehen. Alle liefen irgendwie suchend umher. Jetzt wo es schon recht dunkel war setzten wir uns auf eine Bank die von Büschen umsäumt war. Er stellte sich vor mich. Öffnete seine Hose und hielt mir seinen halbsteifen Schwanz vors Gesicht. Ich schaute an ihm hoch und er rieb sein teil an mir. Etwas nervös und ängstlich nahm ich ihn in die Hand und zog seine Vorhaut zurück und fing an die Eichel zu Umkreisen. Im nuh stand er wie eine eins und ich saugte ihn immer tiefer in mich ein. Ich spürte wie ich immer Geiler und gieriger wurde. Er zog mir das t Short hoch und streifte es mir über den Kopf. Ich genoss es mir den Schwanz immer tiefer in den Hals zu schieben. Nach ein paar min. standen mit etwas Abstand ein paar Typen in unserer Nähe die er zu uns winkte. Ich schaute mich um und sah 3. Er grinste mich an. Siehst du da sind schon ein paar. Er zog seinen Schwanz zurück und sagte dann zeig mal was du kannst du kleine Sau und winkte einen herbei. Er zog seinen Riemen heraus und hielt ihn mir vor den Mund. Wie von selbst fing ich an ihn zu blasen. Links und rechts neben mir standen nun auch 2 die ich zugleich am wixen war. Ich zog sie zu mir und ich leckte allen gleichzeitig über die Eicheln. Sobald ich spürte das einer anfing zu zuken saugte ich ihn tief in den Mund und ließ alles in mich kommen. Manchmal versuchte ich auch gleich 2 in den Mund zunehmen. Als ich die ersten 3 leer gesaugt hatte schob mir der Typ wieder sein teil in den Hals. Nach einer Weile kam ein Typ. Recht klein mit Glatze. Er trug eine Lederhose und Weste. Seine Hose beugte sich gewaltig aus und mit 2 knöpfen ließ sich vorne eine Art Latz öffnen so das sein gewaltiger Schwanz samt seiner dicken Eiern vor mir hing. Er packte mich im Nacken, drückte mich an sein gemächt. Mit beiden Händen packte ich seine Eier und drückte sie mir ins Gesicht. Er packte seinen Riemen mit beiden Händen und drückte ihn mir an die Lippen die ich gleich öffnete um soviel Schwanz wie möglich in mich einzusaugen. Er nahm meine nippel zwischen die Finger und fing sofort an sie hart zu zwirbeln und zu drehen. Ich musste mein Maul soweit ich konnte öffnen um den Schwanz in mich eindringen zu lassen. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis er mir eine Riesen Ladung Sperma in den Mund gepumpt hatte. 2 mal füllte sich mein Mund komplett mit Sperma. Ich konnte nicht alles schlucken und so lief mir einiges an den Winkeln aus dem Mund und lief vom Kinn über den Bauch bis auf meinen Schwanz. Als er fertig zu sein schien stellte er sich auf die Bank. Ein Bein links das andere rechts von mit. Seine dicken Eier hingen direkt über mein Gesicht und ich fing sofort an sie sauber zu lecken. Plötzlich hielt er mir seinen Schwanz vors Gesicht. Drückte sich mit beiden Händen die Vorhaut zusammen als ich sehen konnte wie sich die Vorhaut wie ein Luftballon aufblähte und mit Wucht eine grosse Ladung pisse in mein Gesicht spritzte. Ich erschrag und verschluckte mich an seinem Saft. Alle die sich in Zwischenzeit um uns herum versammelt haben lachten staunten und einige klatschten sogar Beifall. Als der Kerl von mir ablies ließ ich mich auf die Bank sinken und schon standen vier Typen vor mir die mir einfach ins Gesicht gespritzt hatten. Der Typ der mit mir herkam sorgte dafür das ich mich aufsetzen und mich ausruhen konnte. Nach und nach verschwanden alle und wir waren allein. Er reichte mir Tücher zum reinigen und drückte mir eine Cola in die Hand. Als wir so ca.5min da saßen stand er auf und wixte seinen Schwanz vor mir. Ich schaute zu ihm hoch öffnete den Mund und bat ihn mir voll in den Hals zu ficken. Er stopfte mir den Schwanz in den Hals und kurz darauf pumpte er mir alles in den Mund.
Er bot mir an ihn zu sich zu begleiten und bei ihm zu duschen. So wie ich aussah nahm ich sein Angebot dankend an. Danach fuhr er mich sogar noch nach hause.

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*