Neus Geschichten
Startseite / Inzest Geschichten / Pilar, Gerardo und der geile vierer

Pilar, Gerardo und der geile vierer




„Wer hat angerufen, liebling?“ fragte Gerardo Pilar, sie sprach fast eine halbe stunde mit jemandem in schlafzimmer.
„War Juan, hab dir doch erzählt, als ich das fest bei ihm organisierte, haben wir mit Sergio einen dreier gemacht. Da hat er mir erzählt, das er und seine frau Cory schon immer ein paar gesucht haben um mal zu swingen,“ erzählte Pilar und setzte sich neben ihm auf´s sofa.
„Ja, kann mich dran erinnern. Ich war überrascht, denn Cory ist sehr conservativ. Juan glaub ich schon, aber Cory?“ sagte Gerardo.
„Dann hast du dich geirrt. Sie sind in einer stunde hier. Komm lass uns duschen gehen und uns auf’s fest vorbereiten. Was meinst du schatz?“ sagte Pilar und schob ihre hand in Gerardos hose.
„Perfekt, dann mal los,“ antwortete er.
Sie waren gerade fertig als es an der türe klingelte. Pilar ging um zu öffnen. Cory und Juan betraten das wohnzimmer und Gerardo begrüsste Cory mit einem handkuss. Dann begrüsste er Juan.
„Es ist mir eine freude euch in unserer wohnung zu begrüssen,“ sagte er und gab Juan die hand. Cory und Pilar standen neben dem sofa.
„Ich bin so nervös,“ sagte Cory. „Wir machen das zum ersten mal.“
„Das versteh ich sehr gut, mein erstes mal war genau so, ich fühlte mich, ach ich weiss nicht wie, aber mit den momenten klappt es dann. Komm, wir bereiten eine drinks und dann sehen wir mal was passiert.“
Die vier unterhielten sich und langsam kamen sie auf den punkt warum sie sich heute trafen.
„Am besten ist wenn wir beide anfangen, Cory,“ meinte Pilar. „So heitzen wir unsere männer an und da wir frauen sind und länger aushalten, spielen wir beide zuerst.“
„Und wie macht man das?“ fragte Cory und wieder merkte man das sie nervös war. Pilar die neben ihr stand, fing an sich aus zu ziehen und machte das gleiche dann mit Cory. Sanft streichelte sie über die nackten brüste von Cory.
„Na, wie fühlst du dich jetzt, Cory?“ fragte Pilar setzte sich auf den sessel und leckte mit der zunge um die brustwarzen.
„Besser und ein bisschen geil,“ antwortete sie. „Komisches gefühl von einer frau berührt zu werden.“
„Jetzt stell einen fuss auf den tisch,“ und Cory tat was Pilar verlangte.
Pilar leckte sich über die hand und schob sie zwischen Cory´s beine. Langsam masturbierte sie ihre muschi und leckte dabei ihre warzen.Cory sah zu den männern und sah wie Gerardo seinen halb steifen penis in der hand hatte und wichste. Jetzt konnte sie ein stöhnen nich mehr unterdrücken.
„Mmmh, es fängt an mir zu gefallen, aaah,“ stöhnte sie und wirkte gelöster.
„Oh, Cory. Ich wollte dich immer schon mal so sehen,“ freute sich Juan und holte ebenfalls seinen penis aus der hose.
„Aaah, jaaa. Es gefällt mir das zu machen,“ stöhnte Cory und schloss ihre schenkel mit Pilars hand dazwischen.
„Dann komm. Machen wir was geileres,“ sagte Pilar, zog sich den slip aus den sie noch an hatte und legte sich rücklings auf´s andere sofa. „Komm verkehrt herum über mich. Jetzt machen wir unsere männer verückt.“
„Aaah, mein gott wie schön, mmh,“ stöhnte Cory, als sie die zunge von Pilar zwischen ihren schamlippen spürte. Mit einer hand öffnete sie noch weiter ihren hintern.
Mmmh, seit langen hab ich keine so köstliche muschi verspeisst,“ stöhnte jetzt Pilar und leckte Cory mit aller lust. „Willst du es nicht auch mal meine probieren, mir gefällt das auch.“
„Hab ich noch nie gemacht,“ sagte Cory und sie näherte sich langsam an Pilar´s muschi. Sie öffnete sie und mit der zungenspitze stiess sie vorsichtig gegen Pilar´s klitoris. Der geschmack und der geruch von Pilar´s muschi liessen schnell alle zweifel vergehen und Cory leckte geil ihre erste muschi.
„Aaah, ich glaub dir nicht das das deine erste muschi ist, uuuh,“ stöhnte Pilar und leckte geil weiter. Beide presentierten den perfeckten lesben leck und kamen fast zur gleichen zeit. Als sie von sich stiegen küssten sie sich.
„Cory, das war wundervoll,“ jubelte Juan und klatschte in die hände. Sein penis war genauso steif wie der von Gerardo.
„Ja, war was neues aber super. Nie hätte ich gedacht das ich mal mit ´ner frau schlafen würde aber jetzt versteh ich warum,“ sagte Cory die immer noch neben Pilar sass und sich wieder küssten.
„Na, na. Werdet mir mal nicht zu lesbisch, wir sind auch noch da und geil dazu,“ sagte Gerardo.
„Gefällt dir Gerardo´s schwanz?“ fragte Pilar und sah zu Juan´s steifen, den sie ja bereits kannte. Sie wollte ihn wieder in sich spüren.
„Ja, er ist so dick. Leihst du ihn mir?“ fragte Cory. „Ich leih dir meinen.“
„Aber klar doch. Erst wird geblasen und dann gebumst,“ sagte Pilar und beide lachten.
Pilar hatte ja bereits Juan´s schwanz ausprobiert, sie kniete sich zwischen seine beine, wichste ihn kurz und liess ihn in ihrem mund verschwinden. Pilar merkte wie Cory sie beobachtete und fing an es ihr nach zu machen.
„Gefällt dir der schwanz meines mannes,“ fragte Pilar und bliess weiter den schwanz von Juan.
„Mmmh, klar. Gesauso wie dir der von meinem mann gefällt antwortete sie und beide lachten.
„Deine frau blässt geil,“ sagte Gerardo und genoss die orale behandlung von Cory. Mit der zunge fuhr sie jetzt über seinen harten schaft und fing an seine eier zu lutschen.
„Und deine wenn so weiter macht spritz ich ihr gleich meine ladung in den mund,“ antwortete Juan.
„Nicht so schell, gell Cory. Wir wollen ja auch noch gefickt werden,“ sagte Pilar und höhrte auf zu blasen.
„Und wie machen wir das Jetzt, Pilar?” fragte Cory. „Das weiss ich jetzt wirklich nicht,“ sagte sie unschuldig.
„Sei nicht beunruhigt, Cory. Dieses mal fang ich an, nur um dir zu zeigen wie man es mit zwei männern macht,“ sagte sie wie eine lehrerin in der schule.
„Juan, leg dich auf den fussboden, Gerardo, du weisst was ich will,“ sagte Pilar und stieg über Juan. „Steck mir bitte den schwanz in meine muschi,“ bat Pilar und Cory nahm den schwanz ihrers mannes und führte ihn in Pilar´s muschi ein. Wie von selbst verschwand er zwischen den feuchten schamlippen und Pilar fing langsam zu reiten an während sie Gerardo´s penis in ihrem mund nahm.
„Oooh, jaaa. Reit mich, Pilar,“ stöhnte Juan und leckte an ihren titten, die genau vor seinem gesicht baumelten. Cory sah zu wie der penis ihres mannes in pilar´s muschi steckte und hin und her glitt. Dabei streichelte sie Pilar´s hintern und fing an sich zu masturbieren.
„Aber spritz nich in mich rein, aaah,“ stöhnte Pilar und spürte die ersten anzeichen ihres orgasmuses.
„Uuuh, macht mich das heiss dich zu sehen wie du eine andere frau fickst,“ stöhnte Cory, die sich intensiv masturbierte. „Wann bin ich dran, mmh,“ ihre muschi schmatzte unter ihren bewegungen.
„Liebling, kümmere dich um Cory,“ bat Pilar und ritt weiter auf Juan und Cory begab sich in position.
„Mir gefällt es von hinten,“ sagte sie, stützte sich mit einem bein auf der sessellehne ab und Gerardo stellte sich hinter sie. Ohne anstengung stiess er seinen penis in ihre nasse heisse möse.
„Oh gott, es ist so anders,mmh,“ stöhnte Cory. „Seit jahren das ich keinen anderen schwanz in mir spüre, uuuh. Jaaa, fick mich, aaah.“
Gerardo bumste sie hart und ihr stöhnen wurde immer lauter. Da schrie Pilar plötzlich kurz auf.
„Ich komme,“ schrie sie, ihr körper zuckte und der orgasmus war so stark, das sie Juan´s schwanz aus ihrer möse stiess. Cory sah über ihre schulter.
„Juan komm, aaah. Ich will deinen schwanz blasen mit dem geschmack nach Pilar,“ Juan stand auf und stellte sich vor sie.
„Mmmh, wie gut das schmeckt, mmpf,“ sagte Cury und schluckte Juan´s schwanz. Dazu spürte sie den schwanz von Gerardo in ihrer muschi, die zu explodieren drohte. Pilar massierte sanft Gerardo´s eier, um ihn so schneller zu abspritzen zu bringen.
„Spritz Cory tief in ihre möse, sie darf sich alles mitnehmen,“ sagte Pilar und spürte wie seine beine zum zittern anfingen.
„Jaaa, jetzt komm ich,“ stöhnte Gerardo und stiess seinen penis tief in Cory´s muschi. Cory spürte den heissen saft in sich und spürte wie der orgasmus ihren körper ergriff. Unkontrollier bliess sie den schwanz von Juan.
„Jetzt, aaah,“ stöhnte Juan und spritzte Cory seine ladung in den mund. Dann war ruhe. Die vier sassen ausgelaucht auf dem boden, Cory war die erste die die ruhe brach.
„Nie hätte ich gedacht, das das so toll sein könnte. Mir hat es gefallen und die kompanie war spitze und verständnisvoll,“ sagte sie.
„Das ist sehr wichtig,“ antwortete Pilar, setzte sich neben Cory und beide küssten sich.
Sie blieben noch eine weile sitzen, tranken ihren drink und zogen sich dann an. In der türe drehte sich Cory noch mal um.
„Wenn ihr mal bei uns in der nähe seid, könnt ihr ja mal reinschauen. Da wiederholen wir alles.“

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*