Neus Geschichten
Startseite / Deutsche Sex Geschichten / Eine Heisse Mahlzeit

Eine Heisse Mahlzeit




Hallo Leute, ich bin Jenny wie zu erwarten hab ich hier eine total geile Sache erlebt, und möchte euch damit so richtig anspitzen..
Das ganze geschah im letzten Winter , mein Freund Jens war noch unterwegs um mir ein Geschenk zu kaufen , Weihnachten stand vor der Tür..ich hingegen hatte seins schon länger im Vorraus gekauft..Etwas woran wir beide Spass haben würden , einen schönen luftigen morgen Mantel, der praktisch so transparent ist , das man jedes einzelne Körperfeld erkennen würde …ohne Unterwäsche darunter, wäre das der absolute Wahnsinn..damit würde ich ihn direkt beim Frühstückstisch überraschen..vielleicht verspricht das wieder eine knallharte Fickrunde auf dem Tisch zwischen Kaffee und Brötchen…ich stellte mir das unheimlich geil vor die Tage besinnlich und hemmungsvoll zu geniessen..
Es war eine Woche vor Weihnachten, als er morgens nach einer wilden Nacht zu mir sagte , das er noch in die Stadt müsste, er hätte noch nicht alles zusamnen , er war beruflich sehr stark eingebunden und hatte einfach nicht die Zeit..
Ich verabschiedete ihn , und dachte mir das er es ganz schön spannend macht.. wir hatten einige schmutzige Ideen und Phantasien im Bett , die wir ausgiebig ausleben.. nur gibt es ja immer noch gewisse Steigerungen Wie immer. .. 😉 Nur was mich dann erwarten würde , hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können..
Aber meine Neugierde war stärker, ich wollte ihn unbedingt begleiten , und versprach ihm das wir getrennte Wege gehen würden , um ihn doch vielleicht zu erwischen. …Er war einverstanden, zu meinem Glück Dachte ich das es dann ein leichtes wäre ihn zu ertappen..
IN der Einkaufstrasse angekommen schauten wir uns um , überall wimmelte es von Obdachlosen in weihnachtsanzügen, die bettelnd auf der Strasse standen. Schon schlimm Dachte ich mir , Jens warf dem einen langen Blick zu, und ging jedoch weiter ,ich drehte mich nochmal um und sah wie mich dieser Penner anstarrte, ein schmutziges Grinsen entnahm ich aus seinem Gesicht…Ich fühlte mich unwohl , dann wollte Jens auch noch ab jetzt getrennte Wege gehen , ich stimmte aber zu und lief in ein nahes Einkaufszentrum rein..ich wollte einfach unter vielen Menschen sein, nach diesem etwas bizarren Erlebnis…nun bekam ich kaffeedurst und setzte mich ins Cafe..
So langsam schaute ich hin und wieder auf die Uhr , min 1 Stunde war schon vorrüber…
Zu diesem Zeitpunkt wusste ich ja noch nicht , das Jens sich diesem Penner gewidmet hatte , den ich total verabscheute..er hat ihm ein Gespräch angeboten in Verbindung mit einer Spende.. Jens sagte zu ihm :,, Hey du , das werden kalte Tage was ? Der Penner, der sich mit Thomas vorstellte schaute ihn irritiert an :,, Jaa ..aa, ich weiss garnicht wo ich hin soll, alle Unterkünfte sind überbelegt, und da bekommt man schon Angst zu erfrieren..!
Thomas hatte Mitleid mit dem Mann, er schlug ihm etwas anregendes vor:,, Weißt du was ,? Komm doch einfach zu uns , ich lade dich hiermit zum Essen ein..mit uns meine ich meine Freundin und mich..hast du sie vorhin bemerkt ? Die gefällt dir doch bestimmt oder ? Vielleicht wird das ein recht toller Abend für dich…”.
Thomas der Penner bekam erst kein Ton raus , aber die Idee Gefiehl ihm…
Die beiden machten eine Zeit aus , und Jens gab ihm unsere Adresse , natürlich hatte er was anderes vor , bei einem essen sollte es nicht bleiben..
Ich hatte noch keine Ahnung was mich erwartet hatte..
Die Zeit verging , und immer noch war Jens nicht in Sicht , ich bimmelte ihn an , und beschrieb ihm das Cafe wo ich wartete , er stiess zu mir , mit einer kleinen Tüte vorsorglich in der Hand…
Wir brachen auf und machten uns auf dem Weg..unterwegs erzählte er mir das er unterwegs einen alten Freund getroffen hatte , und er zum Essen kommen würde , ich sollte mich für den Abend einrichten ..
Ich fragte Gar nicht nach, und stellte mich in die Küche und bereitete das Essen vor , Jens schaute mich an und stellte eine Forderung mir etwas bestimmtes an zu ziehen, er kam mit einer Tüte zurück worin sich das eigentliche Geschenk befand, aber äusserte den Wunsch das ich es gleich tragen sollte , seine Hand glitt in meinem Ausschnitt und knetete meine Brüste, er sprach mit bestimmender Stimme:,, zieh dir den geilen push up an den ich gekauft habe , und die neue zart weisse Bluse, Knöpfe dir das ganze etwas auf, ich will deine titten sehen. Dieser herrische Ton machte mich unglaublich geil, ich gehorchte.. damit kriegt er mich immer rum.. ich verschwand ins Bad und trat in Rock und Bluse wieder in Erscheinung.. mein hösschen war leicht durchgenässt und Lust Tropfen traten aus meiner leicht rasieren möse..gleich würden wir ficken…da fiel mir ein das wir Besuch erwarteten …ich müsste mich wohl damit gedulden..
Nun der Tisch war für 3 gedeckt , und eine Flasche Wiskhy stand auf Wunsch von Jens auf dem Tisch..jeden Moment müsste der Besuch vorbei kommen. Da klingelte es, Jens sprang hastig auf und öffnete die Tür, ich schaute hin und bekam ein Schrecken……..Ein alter schmuddeliger Mann mit einer durchgesifften löchernder Hose stand in unserer Wohnung , als ich ihm ins Gesicht sah , erkannte ich ihn …es war der Penner im weihnachtsanzug und wieder lächelte er mich schmutzig an , seine fehlenden Zähne machte das ganze noch abstoßender ..Aber ich versuchte mich zusammen zu reissen , und überspielte meinen Schock..Jens lachte und sprach:,, jetzt steh nicht so steif da, komm bitte ihn ins Esszimmer, ich habe ihn eingeladen alles ist ok..
Ich führte beide ins Esszimmer, seine Blicke starrten auf meinem Arsch, ich bemerkte sein lustvolles hecheln hinter mir..sein Geruch stieg mir in die Nase , es roch nach altem Urin und schweiss, ich würde sicher kein Appetit haben..
Dann scheppte ich das Essen auf , er sprach kein Wort zu mir , wohlmöglich bemerkte er meine Distanz…Aber er starrte mich von oben bis unten an , ich schenkte ihm wiskhy ein , meine Brüste wackelten etwas , sein Mund stand offen , er verlor Speichel aus seinem fast zahnlosen Mund.. mir wurde komisch.. Jens wieder in einem strengen Ton :,, Du setzt dich neben ihm , damit er sich netter aufgenommen fühlt, sei mal etwas höflicher “.Ich dachte nur was in ihm gefahren ist, aber ich tat es….ein Glas wiskhy brauchte ich jetzt auch , als wir angefangen hatten zu essen, beobachtete ich das sich Penner Thomas meinen Mund genau ansah ,wie meine Gabel sich raus und rein führte..
Jens sprang auf , dabei staunte ich ..er hatte einen mega Ständer…was hatte ihn bloss so geil gemacht ? Dann stiess er mit den Worten raus und nahm mich bei der Hand :,, so , du stehst jetzt auf und machst genau was ich dir sage , setz dich auf seinen schoss, ich will das du ihn aufgeilst, darum ist er hier…!!!!! Ich scheute mich und wollte das ganz und garnicht:,, nein Jens bitte, verlang das nicht von mir , ich Ekel mich so sehr bitte , lass mich….
Aber Jens bestand darauf, ich sollte diesen schmutzigen Typen aufgeilen??!! Ich lief ins Wohnzimmer Jens packte mich von hinten ans Becken, und drückte fest mit seinem Daumen auf meiner scheide, er flüsterte:,, los du bist doch meine kleine geile Schlampe, sei brav , ich weiss das du es geil finden wirst ..!! Er stiess mich mit seinem harten Rohr ins Esszimmer zurück , Thomas stand da , und kam auf uns zu …Jens forderte Thomas auf, sich auf die Couch zu setzten..er gab mir einen Schubs, dann sass ich auf diesen schmierigen Typen…er forderte mich so an…Jens stand dicht hinter mir und presste meine titten ins Gesicht von Thomas, ich wimmerte :,, Jens bitte, er riecht so sehr..dann spührte ich auch noch wie der schwanz dieses Penners hart wurde.. nun war alles vorbei…er würde jetzt auch los legen..Thomas sprach das aller erste mal zu mir :,, ich will deine titten auspacken, und seine Nippel lutschen…Du bist doch ein versautes Ding…hast mich unhöflich behandelt , jetzt wirst du NETT sein müssen..Jens riss mir die Bluse auf und zog den BH runter , der schmuddelige Kerl Biss und saugte mir Nippel wund..seine kreisende gierige Zunge leckte und sabberte mir die Brüste voll…sein Atem roch so streng …ich war angewidert …und jetzt drückte Jens mein Becken auf seins.. und schob mich mit fick Bewegungen auf sein schoss rum :,, komm Jenny , dir gefällt es doch , du kleine Sau, ich will dich ficken sehen, wie dieser dreckige Schwanz deine Schamlippen berührt, in dein feuchtes Loch reinstösst, du wirst ihm jetzt ein blasen.. komm ich weiss das es dich geil macht …ich müsste mich überwinden, aber mittlerweile wurde ich tatsächlich etwas geil.. irgendwie Gefiehl es mir schon, zu dienen.. Aber ihn in mein Loch zu lassen?? Diesen schmutzigen schwanz? Thomas sprach bestimmend zu mir :,, jetzt nimm dir mein schwanz , ich will es.. so lange hat mir keine es besorgt.. ich will in dein Mund ficken …jetzt hab dich nicht so und mach deinen mund auf , verschaff mir Zutritt.. Ich jammerte das ich nicht kann, Jens aber nahm meinen Kopf, und hielt ihn zu seinem Schritt, er zog sich die Hose runter , und schmierte mir seinen bereits tropfenden schwanz um die Lippen und Gesicht..er doch so sehr nach pisse, aber ich öffnete wieder willen den Mund , ich saugte und würgte zugleich , er stöhnte und keuchte vor geilheit, Jens zog mir an meinen harten Nippeln und versuchte mich an zu spitzen ..es gab kein zurück mehr , mit der Zeit nahm ich den Geschmack nicht mehr wahr..das war ein blowjob, er stiess mir immer wieder in meinem Mund …und immer heftiger, er musste lange nicht gefickt haben…meine Muschi wurde sogar feucht er wurde immer dominanter, und rammelte meinem Kopf durch.. sein schwanz stiess mir bis in die Mandeln, Thomas schrie:,, Jaaa jasaa Saug fester du Sau, komm Jaaa Jaaa noch fester..Lutsch mir die Eichel.. ich will gleich rein..hhhmmmmm Ohhh jasaa…Jens hielt mich fest und stellte mich aufrecht…die Hand von Thomas verschwand unter meinem Rock, er zog die Strumpfhose hastig runter , und zerriss meinen dünnen String..seine finger steckten auf einmal in meiner möse, er begann zu lächeln:,, Naaa, du kleine geile hure, doch nicht so eklig oder ? Deine nasse votze verrät dich…komm ich ficke dich , du kriegst jetzt das was du willst…Jens :,, Jaaa Jenny, du machst mich so geil , ficke mit ihm , ich reibe mir den schwanz , und gebe dir Mühe..ich will ordentlich abspritzen..
Mit den Worten packte mich der Penner und drückte mich auf die Couch.. er lag auf mir , haute mir deinen pennerschwanz hinein…ich schrie los :,, ahhhhhh Ohhhh , nicht so fest, dooooch mach weiter …Ohhh Jaaa er ist so glitschig, und hart…bohre mich durch.. “. Thomas rammelte wie ein Bock.. er ging mächtig ab , und drückte mich in einem schnellen Tempo..seine ficken Eier klatschten gegen meiner Arschritze..die Couch quietschte, worauf der noch geiler würde.. so wie Jens, er sass da und bearbeitete seinen Riemen…ich konnte nicht mehr , ich war wie weg getreten vor geilheit…er wollte in meinen Arsch, drehte mich um und steckte seinen verfickten schmuddelschwanz rein, vor lauter Lust wollte ich es immer tiefer und tiefer.. ich wollte sein Penner Sperma in meinem Arsch.. koste was es wolle..Thomas fickte wie eine Maschine:,, jaaa sooo ist es geil, ich rammel dich durch, deine deine Löcher werde ich füllen, du versaute 3 Loch Stute…Onkel Thomas spritzt gleich…”..
Ich schrie und stöhnte zugleich, das ich seine sahne in mein Loch will..diese alte Sau hat mich geil gemacht..ich wollte nur noch weiter machen…und war zu einer dreckigen Schlampe geworden, die ihre volle dröhnung will..Thomas:,, stöhnte hoch auf :,, jeeeennyyy ich iiiiiich ohhhhhhjjj aaaaaaahhhhh…jeeeeetzt…ahhhhh, dann streichelte ich mir die möse, fingerte mit 3 fingern in mein Loch…uuuuuhhhhaaaaaaa jaaaaaa , ich koooooommeeeee…bhoaaaaaaa…es drehte sich alles.. Jens Spritze mir volle Kanone ins Gesicht…ich war besamt von einem Penner Thomas und meinem Freund…Ein Erlebnis was ich nie vergessen würde..
Ich verabschiedete mich von Thomas nach einer Dusche, und war ihm gegenüber entspannter…mit einem freundlichen Lächeln, sprach er :,, wenn ihr wollt , würde ich euch auch gerne mal einladen, ein paar Freunde von mir würden euch bestimmt gern kennen lernen”. Nun ja da willigten wir ein..Aber davon erzähle ich euch ein andermal……

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*