Neus Geschichten
Startseite / Kostenlose Sex Geschichten / Jenny im Bordell (Teil 20)

Jenny im Bordell (Teil 20)




,Ohhhh .. jjjaaaa“ Jenny stöhnt auf als Fabian in sie eindringt und langsam in das nasse Lustzentrum stößt. Fabian ist seit gut zwei Wochen fast jeden Tag zu ihr gekommen. Ein richtiger Stammkunde, der nur nach Jenny verlangt. Sie verstehen sich gut, Jenny findet ihn auch Attraktiv und genießt es umso mehr von ihm gefickt zu werden. Die letzten 6 Wochen sind wie im Flug vergangen. Vorbei die Gedanken – wegen Julian – vorbei mit den ganzen Theater. Sie genießt es, wieder im Club zu sein und ihre Lust auszuleben. Auch das Frank sie nicht mehr wegstößt. Sie hat ihn noch dreimal für sich haben können.

,,Scheiße Jenny … ich .. iiiccchhhhhh“ Schon spürt Jenny wie Fabians Schwanz in ihr zuckt und seine Ladung verströmt. Ihre Lust nimmt es gierig auf und schmiegt sich eng um Fabians Lust. Seine Küsse kitzeln auf ihrem Rücken und löst eine Gänsehaut aus. Jenny seufzt lustvoll. ,,Du bist einfach ein geiles Stück!“ ,,Deshalb fickst du mich auch fast jeden Tag“ kontert sie und dreht sich langsam um. Er liebt es noch mit ihr danach zu kuscheln. ,,Das tue ich wirklich gerne. Bei dir kann ich alles machen was mir Spaß macht ohne Rumgezicke!“ und grinst sie an. ,,Hey, wir Zicken nicht rum, wir wollen schließlich auch unseren Spaß!“ Er zieht Jenny über sich und küsst ihren Hals. Jennys Hände streicheln über seine Arme, seine Brust und weiter runter. ,,Na sowas, da ist wohl wieder einer wach“ Jenny lächelt. ,,Er will dich Jenny. Komm blas mich“ Jenny küßt sich langsam an ihm runter bis ihr Lippen die harte Lust erreichen.

Langsam lässt sie ihr Zunge um die gerötete Eichel kreisen und schmeckt die Reste der ersten Extase. Sie hört Fabian stöhnen und als sich ihr Lippen um seine spitze schließen, drückt Fabian sein Becken hoch. Sein Lustspender dringt tiefer in Jennys Mund was sie aufnimmt. Gieriger saugt sie an ihm, während ihre Zunge um die Eichel kreist und zwirbelnd massiert. Fabians Schwanz wird noch etwas größer in ihrem Mund. ,,Wow Jenny .. Du bläst… einfach… Geil“ stöhnt Er und seine Hände greifen in Jennys langes Haar. Sie schaut hoch zu ihm, genießt den Anblick und das sie seine Lust unter Kontrolle hat. Sanft aber Bestimmt drückt sie sein Becken auf das Bett zurück und kniet sich neben ihn. Ihre Lippen verwöhnen seine harte Lust ohne unterlass. Sie spürt wie seine prallen Eier sich langsam zurückziehen. Ihre Hände massieren sie sanft. Fabian kostet diese Situation voll aus. Seine Hände streicheln über Jennys Rücken, die Schenkel, über den Po. ,,Geil Jenny.. Du bläst.. so … Ohhhhhh scheiiiiisssssseeeeee“ sein Becken zuckt. Jenny spürt das vibrieren des Schwanzes und kurz darauf, landen die ersten Schübe seines Spermas in ihrem Mund. Ihr Zunge schnellt gierig danach. Sie nimmt es genußvoll auf und ist immer wieder überascht, das Fabian soviel spritzen kann. Als sie merkt das nichts mehr aus dem Lustspender hervorquillt, entlässt sie langsam Fabians Freudenspender aus ihrem Mund. Sie zeigt ihm kurz was sie sich geholt hat und grinst. ,,Du weist was mir Spaß macht Du Sau!“ stöhnt er und sieht ihr zu, wie sie Genußvoll seine Ladung schluckt. ,,Mmmhh so lecker, dein Saft“ raunt Jenny und küsst seinen Schwanz nochmal kurz. Als sie so vor ihm kniet auf dem Bett, Ihre langen Haare die über die Schultern und Brüste fallen und ihn anlächelt fühlt Fabian sich erlöst. ,,Du bist einfach wunderschön Jenny … und so versaut“

Als Jenny später an der Bar auftaucht, sitzt Alice schon dort. ,,Na, hast deinen Stammgast verwöhnt!“ Alice lächelt und stupst sie an. ,,Klar, er wollte mal wieder Doggy und er zahlt gut.“ Alice schmiegt sich an Jenny ,,Du weist halt was die Kunden wollen.“ Die beiden trinken ihren Cocktail und sehen sich um. Der Laden ist für einen Samstagabend nicht so voll wie sonst. ,,Bin gespannt ob noch wer kommt. Wird wohl ein langweiliger Abend“ schmollt Alice. Jenny schaut sie verdutzt an ,,Du hattest heute schon drei Kunden!“ ,,Na und. Das war nicht so toll heute, meine Muschi ist ganz kribbelig“ ,,Du nimmersattes Luder!“ lacht Jenny. Alice grinst ,,Ja klar. Lust heuteabend mitzukommen? Wenn ich nicht mehr hier was abbekomme dann …“ Jenny sieht sie lächelnd an ,,..Dann willst du wohl mich?“ Alice umarmt Jenny und flüstert ,,Ja süße. Ich will dich!“

Der Abend verläuft eher langweilig. Es kommt kein weiterer Gast, sodass Jenny und Alice schluß machen und sich umziehen. Kurz darauf sind die beiden in Alice Wohnung. Jenny hat ihrer Mutter geschrieben das sie bei Alice übernachtet und morgenfrüh nachhause kommt. Die beiden sitzen im Wohnzimmer auf der Couch und lassen den Abend bei einem Glas Wein ausklingen. ,,Puh was für ein Abend. So langweilig war es noch nie“ ,,Es gibt mal solche Abende“ sagt Jenny und nimmt einen Schluck. ,,Du hast es grade nötig. Du hattest ja wenigstens nen Orgasmus aber ich.. Nö, die drei Kerle kommen einfach.“ Jenny muß lachen. ,,Du arme Alice. Diese Mistkerle!“ ,,Ehrlich Jenny. Das ist wie ne Folter. Du fickst und kannst nicht kommen, weil der Typ einfach abspritzt. Das ist doch nicht fair“ Jenny kuschelt sich an Alice. ,,Ist nicht Fair. Aber so sind die Typen. Sie machen was sie wollen und Erpressen sogar“ Alice schaut Jenny an. ,,Denkst Du immer noch an dieses Arschloch?“ ,,Manchmal schon. Ich hatte Angst Alice, tierische Angst.“ Alice legt ihren Arm um Jenny und drückt sie sanft. ,,Der hat bekommen was er verdient hat. Tolle Ausrede hat er sich ja einfallen lassen – Motorradunfall. Tja das kommt davon wenn er uns dumm kommt.“ Jenny lehnt sich gegen sie und genießt einfach den Moment. ,,Danke das du da warst“ sagt Jenny leise. ,,Bin immer für dich da süße“ Sie gibt Jenny einen Kuß auf die Stirn. Jenny schaut sie lächelnd an. ,,Ich auch.“ sagt sie und küsst Alice zärtlich. Ihr Kuß wird lang, ihre Zungen spielen vorsichtig miteinander. Langsam lösen sie sich voneinander. Jenny hilft Alice aus dem Shirt und den Jeans. Der Duft ihrer bereits feuchten Lust kommt Jenny entgegen.

Ihr Lippen küssen den Bauch, die innenseiten der Schenkel. Alice lehnt sich auf die Couch zurück und lässt Jenny gewähren. Jennys Zunge umspielt vorsichtig die heiße Lust. ,,Uuhhh.. jjjaa süüüßßßßßeeeee“ Doch Jenny neckt sie noch. Sie küsst sich wieder zum Bauch empor. In Alice blickt funkelt die Lust. ,,Bitte Jenny, Leck mich!“ Jenny lächelt und ohne den Blick von ihr zu lassen leckt sie sich hinunter zur Spalte. Mit einem schnellen Zungenspiel nimmt sie Alice für sich ein. ,,AAAHHHHH .. .JJJJJAAAAA“ Alice öffnet ihr Schenkel soweit sie kann. Jenny nimmt den Platz ein und lässt ihre Zunge in Alice tanzen. Sie schmeckt schon entwas von der Lust die Alice ins ich trägt. Vorsichtig nimmt sie die Perle zwischen ihre Lippen und saugt daran. Ihre Hände streicheln den Bauch von Alice dabei, ihre Zunge spielt mit der Knospe. Mal schnell, mal langsam wird sie gereizt. Alice Augen sind geschlossen während sie dieses Liebesspiel auskostet. Dann spürt sie, wie sich Finger den Weg in ihre Lust bahnen. Sie drückt ihr Becken Jenny entgegen. ,,Schub…Schublade“ stöhnt sie. Jenny weis was sie damit meint. Sie lässt kurz ab und geht ins Schlafzimmer. Als sie zurückkommt liegt Alice da und sieht sie erregt an. ,,Den?“ meint Jenny und hält einen großen Dildo hoch. ,,Alice Augen funkeln und sie nickt.“ Jenny kniet sich auf die Couch und küsst die heiße Lust. Alice blickt fleht förmlich nach dem Lustspender. Jenny saugt kurz daran um ihn zu wärmen. Dann setzt sie den Dildo langsam an die Spalte und drückt ihn hinein. Alice lustvolles seufzen erfüllt den Raum.

Langsam dann etwas schneller verschwindet der Dildo in Alice Lustspalte. Das Schmatzen der feuchten, heißen Spalte erklingt laut und deutlich. Jenny macht weiter und beugt sich über Alice. Sie küsst und saugt an ihren Brüsten, deren Nippel steil hervorstehen. Alice ist ihr Ausgeliefert. Jenny gefällt es immer mehr, Alice so für sich zu haben. Dann sieht sie wie sich Alice Gesicht verzieht, ihr Mund offensteht und der gesamte Körper sich aufbäumt. Mit einem spitzen Schrei erklimmt Alice ihre Extase.
Sichtlich erschöpft aber Glücklich liegt Alice auf der Couch. ,,Wow… süße.. du .. bist einfach.. Geil“ Die beiden Küssen sich innig. ,,Jetzt kannst du ja schlafen gehen“ sagt Jenny zwinkernd. ,,Das glaube ich nicht“ kontert Alice. ,,Die Nacht ist noch Jung“

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*