Neus Geschichten
Startseite / Deutsche Sex Geschichten / Die Clogs Story – 12/12

Die Clogs Story – 12/12




EPILOG

Diese Erlebnisreiche Woche liegt jetzt zwei Jahre zurück. Es war der Sommer 1999. Ich bin heute immer noch mit Nicole zusammen und wir lieben uns immer noch so wie vor zwei Jahren. Auch unser Sexleben ist immer noch das gleiche. Also sehr gut. Nach wie vor genießt es Nicole sich provozierend in der Öffentlichkeit zu zeigen. Mit der Zeit hat sie auch gelernt ihre Oberweite zu akzeptieren. Für sie ist es heute selbstverständlich sich oben ohne im Strandbad zu legen oder sich auch sonst nackt zu zeigen. Meine Leidenschaft teilt sie immer noch mit mir und hat sich sogar, mit ihrer Kleidung, komplett auf meinen Geschmack eingestellt. Freiwillig. Sie besitzt heute zum Beispiel eine Vielzahl an verschiedenen Schwedenclogs in allen möglichen Farben. Auch Berkemann Clogs hat sie. Dazu trägt sie sehr häufig Hosen aus Lycra Stoff oder andere nette Accessoires, wie halterlose Nylonstrümpfe oder – ja genau – blickdichte Strumpfhosen aus Baumwolle. Die reizen mich auch. Anstatt Reitstiefel, trägt sie heute nur noch Gummistiefel. Auch ihre sonstigen Schuhe hat sie im wesentlichen meinen Geschmack angepaßt. Sie hat eine Vielzahl von Plateauschuhen. Darunter auch sündhaft hochhackige High Heels. Das überraschende? Ich bat sie nicht darum. Sie kaufte sie nach und nach selbst und genoß dann immer meinen gierigen Blick, wenn sie mir ihre neuen Errungenschaften vorführte. Wir denken uns auch noch häufig neue Spiele diesen Fetischs betreffend aus. Auch in der Öffentlichkeit ist es mir mittlerweile egal, was die Leute denken. Wenn mir danach ist, nehme ich sehr gerne Nicoles Füsse hoch und massiere ihr diese. Eine Gelegenheit dazu bietet sich immer. Sei es im Schwimmbad oder auch nur, wenn wir uns einfach mal in der Stadt irgendwo hinsetzen. Ich schaue sehr gerne ihre Füsse an und spüre sie auch gerne auf meiner Haut.

So eine ganze Woche verplant, wie in dieser Geschichte beschrieben, haben wir seitdem noch nicht wieder. Dieses soll sich jetzt allerdings ändern. Nicole hatte wieder mal einen Einfall. Sie schlug mir vor, dass ich ihr dieses mal für zwei Tage komplett jeden Wunsch erfülle sollte. Als Gegenleistung würde sie dann für eine Woche ohne Unterbrechung Gummistiefel tragen. Dieses mal auch nachts. Ich habe mich darauf eingelassen. Allerdings müssen wir noch bis zu unserem Urlaub warten. Wir fahren dafür extra zur Nordsee. Da können wir unseren Fetisch dann freier ausleben, weil uns keiner kennt. Außerdem kann sie die Stiefel ja schlecht im Büro tragen. Von daher müssen wir noch einige Wochen warten.

Unsere sonstige Beziehung? Auch sehr gut. Wir sind einfach füreinander da. Immer. Klar gibt es auch mal eine Meinungsverschiedenheit. Aber die gehört ja wohl auch zu einer Beziehung. Nachtragend ist von uns keiner. Und das schöne ist, dass wir beide zum Glück Fehler zugeben können. Ich glaube diese Selbstkritik ist wichtig in einer Beziehung. Es dürfte hier ja wohl keinen überraschen wenn ich sage, dass wir uns verlobt haben und im Frühjahr nächsten Jahres heiraten wollen. Es ist alles schon geplant und wir freuen uns beide darauf. Ich möchte mein ganzes Leben mit Nicole verbringen. Und sie ihres mit mir.

Vielleicht schreibe ich mal wieder über das eine oder andere Erlebnis. Oder ihr hört von mir den Urlaubsbericht mit den Gummistiefeln. Aber das weiß ich wirklich noch nicht. Deswegen wünsche ich euch an dieser Stelle erst einmal alles gute und ich hoffe, dass zumindestens der ein oder andere meine Gefühle, die ich angesichts von Füssen oder bestimmten Schuhen empfinde, verstehen kann.

Ach so! Noch eine Bemerkung. Sie hat auch noch das Paar weiße Schwedenclogs, über das hier geschrieben wurde. Obwohl es kostenmäßig in keinem Verhältnis steht, sorgen wir dafür, dass von Zeit zur Zeit die Clogs neu besohlt werden. Dadurch wird das Holz nicht abgelaufen und sie kann noch heute diese Schwedenclogs tragen. Sie sehen zwar total fertig aus, aber sind trotzdem unsere Lieblingsschuhe geblieben.

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*