Neus Geschichten
Startseite / Lesbischer Sex Geschichten / Die Erziehung von Lisa (24) durch Meister Marcus (

Die Erziehung von Lisa (24) durch Meister Marcus (




Hallo zusammen.
Mein Name ist Lisa. Ich bin 24 Jahre alt und erzähle euch von Beginn meiner Erziehung durch Meister Marcus.

Ich habe mich vor ein paar Wochen von meinem langjährigen Freund getrennt. Wir waren bis zur Trennung fast 7 Jahre zusammen. Ich habe also fast meine ganze Jugendzeit mit ihm als einzigen Sexualpartner verbracht. Vor dieser Beziehung hatte ich eine andere kurze Beziehung die aber nur ca. ein halbes Jahr dauerte. In dieser Beziehung hatte ich meine Jungfräulichkeit verloren. Ich hatte also bis zu meinem 24. Lebensjahr mit nur 2 Männern Sex. Beide waren an und für sich super lieb, zärtlich und zuvorkommend. Dies habe ich natürlich auch oft genossen aber von Zeit zu Zeit habe ich gemerkt dass mir etwas fehlte. Ich vermisste harten Sex! Diese Art von Sex bei welchem man gepackt wird und hart von hinten ge**ckt wird. Diese Art von Sex konnte ich bis vor kurzem noch nie in der Realität ausleben. Ohne das Wissen meines Freundes habe ich mir immer wieder harte BDSM Pornos angeschaut und mich dazu selber befriedigt. Ich liebte die Vorstellung einem dominanten starken Mann ausgeliefert zu sein, der mich benutzt und so befriedigt wie ich es brauche.

Nach der Trennung mit meinem Ex war ich viel im Internet unterwegs, habe mich in ein Paar Foren registriert und nach dominanten Männern gesucht. Viele davon waren einfach nur dumme Perverslinge die mir nur Schwanzfotos von sich senden wollten und das Gefühl hatten plumpe Beleidigungen würden mich erregen. Irgendwann bin ich jedoch auch auf Meister Marcus gestossen….

Meister Marcus war ein sehr gebildeter Höflicher Mann der eine starke dominante Ader in sich trägt. Er liebt die Spiele mit Dominanz und Macht. Mit ihm habe ich mir auf der Stelle wunderbar verstanden. Nach einem ausgiebigen Kennenlernen im Chat wurden unsere Unterhaltungen expliziter. Zu aller erst wurde ich von ihm ausgefragt. Er stellte mir Fragen über alles mögliches. Mein Aussehen, Körpergrösse, Gewicht, Körbchengrösse, Behaarung aber auch bis zu sexuellen Vorlieben, Wünsche, Träume und Taboos. Ich kann es nicht genau beschreiben aber irgendwie machte es mich an mich jemand fremdem gegenüber komplett öffnen zu müssen und ihm Details zu erzählen, welche ich sonst niemandem erzählen würde.
Mit der Zeit wurden die Gespräche noch intensiver. Er fing an mir erste Aufgaben zu stellen. Zu beginn waren die Übungen wie er sie nannten noch ganz einfach. “Geh ohne BH aus dem Haus und mach einen Spaziergang” oder “Befriedige dich selber, aber nicht im Bett sondern in der Küche”.

Von Zeit zu Zeit wurden diese Aufgaben immer verrückter, ausgefallener und Extremer. In einer Art Aufgabenheft musste ich alle Aufgaben aufschreiben und nachdem ich sie erledigt hatte auswerten. Diese Antworten musste ich danach selbstverständlich Meister Marcus zusenden, damit er kontrollieren konnte ob ich gehorsam bin. Habe ich eine Übung nich zu seiner vollsten Zufriedenheit erledigt gab es eine Bestrafung in Form einer schlimmeren Übung und immer wenn ich ein gutes Resultat abgeliefert habe wurde ich belohnt.

Die Unterhaltungen mit ihm machten mich auf eine ganz spezielle Art und weise Süchtig. Sobald ich zu Hause war startete ich den Computer um nachzuschauen, ob Meister Marcus etwas neues geschrieben hat. Immer wenn ich mir schöne Wäsche anzog fragte ich mich, ob dies Meister Marcus wohl gefallen würde.
Ich fing an Meister Marcus über nahezu alles was ich machte und dachte zu informieren. Ich sendete ihm jeden Tag eine Art Tagebuch, eine Form des Ausziehens, was aber nicht nur auf meine Kleidung sondern auf meine ganze Intimsphäre zutraf. Ich konnte und wollte mich gegenüber ihm öffnen sowie ich es noch nie zuvor bei jemandem gemacht habe. Nicht einmal bei meinem Ex-Freund.

Meister Marcus war meistens sehr zufrieden mit meinen ausführlichen Berichten. Eines Tages sendete er mir eine Einkaufsliste. Darauf standen:

– 1x Gleitgel
– 2x Vibrator (mindestens 20cm lange und 5 cm dick)
– 1x Analplug aus Metal

Er schrieb dazu, dass ich mir die Utensilien kaufen soll und ihn darüber informieren muss wenn ich sie erhalten habe.
Etwas verwundert bestellte ich die Toys und das Gleitgel. Wenige Tage später lag ein Paket vor der Haustür und darin lagen die Spielsachen.

Ich ging ins Schlafzimmer, legte das Paket noch ungeöffnet aus Bett und startete als aller erstes meinen Computer. Nach dem Einloggen sah ich das Meister Marcus gerade online war. Ich schrieb ihm, dass die Sachen angekommen seien und ich gespannt auf seine Antwort sei.

Nach einer Kurzer Zeit sah ich im Chat-Fenstern wie es hiess: “schreibt…”

Eine gefühlte Ewigkeit sass ich gespannt vor dem Computer und wartete darauf, dass ich endlich die Nachricht sehen würde. Die Wartezeit kam mir unendlich lange vor. Ich spürte dabei wie ich richtig heiss wurde. Zwischen meinen Beinen wurde es wärmer, meine Brustwarzen stupsten am T-Shirt, da ich wie befohlen keinen BH angezogen hatte und in meinen Gedanken stellte ich mir verschiedene Szenarien vor, welche Aufgabe Meister Marcus als nächstes stellen könnte.

Das “PLING” der neuen Nachricht im Chat riss mich aus meinen wilden Gedanken. Sofort stürzte ich mich auf die neue Nachricht da ich unbedingt auf der Stelle wissen wollte was er als nächstes vorhatte….

Und die Nachricht übertraf alle Fantasien und Szenarien, welche ich mir zuvor ausgedacht hatte….

________________________________________________________
Mögt ihr die Geschichte?
Möchtet ich mehr erfahren?
Dann schreibt ein Kommentar oder eine private Nachricht

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*