Neus Geschichten
Startseite / Deutsche Sex Geschichten / Das Abenteuer geht weiter (2)

Das Abenteuer geht weiter (2)




Nachdem wir Petra und Klaus kennen gelernt hatten hatte sich unser Sexualleben verändert. Gabi gefiel sich immer besser in der Rolle als gehorsame Fickstute. Ihre Wünsche wurden immer hemmungsloser. Und wenn wir vorher nur noch 1x im Monat Sex hatten, fickten wir inzwischen 2-3 mal die Woche. Ich kommandierte sie und befahl wie sie mich befriedigen sollte und sie ging in ihrer neuen Rolle voll auf. Sie war zu einer geilen und hemmungslosen Ehestute geworden. Von so etwas hatte ich immer geträumt, aber nie laut ausgesprochen. Es mache sie geil wenn ich sie beim Sex als Hure oder Schlampe bezeichnete und Dinge von ihr verlangte die ich mich noch vor ein paar Wochen nicht getraut hätte.
Mit Petra und Klaus blieben wir in engem Kontakt. Mit Klaus ging ich ab und zu auf ein Bier raus und er hörte interessiert zu wenn ich ihm von unserem neuen Sexleben erzählte.
„Du wusstest gar nicht mit was für einer geilen Frau du verheiratet bist, oder ?“
„Ich habe den Eindruck sie wird immer hemmungsloser seit wir bei euch waren.“ antwortete ich.“Scheint als ob sie sich bisher nicht getraut hat ihre Phantasie auszuleben, nach unserem Treffen ist sie wie ausgewechselt beim Sex.“
„Petra hat gleich gemerkt das Gabi eine geborene Sub ist, die sich bisher nur nicht getraut hat. Warte mal ab, du wirst dich noch wundern was in ihr steckt. Übrigens am nächsten Samstag ist ein Treffen unseres Pärchen-Clubs bei uns. Ich habe euch schon angekündigt und ihr seit herzlich eingeladen. Unsere Frauen haben wohl auch schon dazu telefoniert heute.“
Als ich nach Hause kam sprach ich Gabi darauf an und sie sagte das Petra angerufen hätte und uns für Samstag Abend eingeladen habe.
Sie war aufgeregt und ihre Nippel standen hart durch ihr Shirt. Ich spürte das der Anruf sie geil gemacht hatte.
Ich stellte mich hinter sie und griff ihr an die Titten.
„Du bist geil, deine Nippel sind steinhart. Kannst es wohl kaum abwarten, du geile Schlampe, oder?“
Sie drückte mir ihren Arsch gegen meinen härter werdenden Schwanz und genoss meine Hände die ihre Nippel zwirbelten.
„Als Petra anrief hat sie gesagt : Hallo meine kleine Schlampe. Am Samstag trifft sich unser Pärchen-Club bei uns und ihr seit eingeladen. Was ich dir noch sagen wollte, rasier dir deine Fotze. Haare stören nur….sag das auch Rolf. Und spült alle Löcher gründlich…auch Rolf. Wir freuen uns auf euch.“
Jetzt verstand ich was meine Gabi so geil gemacht hatte. Sie hatte sich ihre Möse rasiert und war dabei richtig rattig geworden.
„Sie hat auch gesagt das wir bis Samstag nicht ficken dürfen. Wir sollen geil und heiß sein wenn wir ankommen.“
In 2 Tagen war Samstag und Gabi und ich wurden von Tag zu Tag geiler. Auch ich hatte mir mich komplett rasiert wie Gabi auch. Es war einfach ein geiles Gefühl und sah toll aus. Auch Gabi´s Fotze ohne die störenden Haare zu sehen machte mich unheimlich scharf. Ich konnte mich Abends nur Mühe zurückhalten wenn wir uns auszogen. Am liebsten wäre ich über mein geiles und hemmungsloses Fickstück hergefallen. Aber wir hielten uns an Petras Anweisung. Endlich kam der Samstag. Wir rasierten uns nochmal und spülten unsere Löcher wie befohlen.
Wir setzten uns ins Auto und fuhren zu Petra und Klaus. In der Einfahrt parkten 2 schicke Wagen und auf unser Klingeln öffnete Petra die Tür.
Sie trug nur einen kleinen schwarzen Slip und eine schwarze Maske.
„Da seid ihr ja endlich. Ich hoffe, ihr hab euch an meine Anweisung gehalten.“ Sie kam zu mir, küsste mich und griff mir dabei zwischen die Beine und drückte meinen Schwanz. Dann drehte sie sich zu Gabi und griff auch ihr zwischen die Beine.“Na du geile Schlampe. Ist deine Fotze schön rasiert?“
Gabi stöhnte leicht.“ Ja, so wie du es befohlen hast.“
„Los rein mit euch und lasst eure Sachen in dem Zimmer da. Zieht euch aus und setzt die Masken auf die auf dem Bett liegen und kommt ins Wohnzimmer.“
Wir gingen in das angegebene Zimmer, machten uns nackt und zogen die Masken an. Ich hatte eine schmale blaue Maske, Gabi eine rote.
Im Wohnzimmer trafen wir auf 3 Paare. Alle nackt mit Masken.
„Das sind Gabi und Rolf, unseren neuen Spielgefährten im Club. Ich habe euch ja schon von ihnen erzählt.“ Die anderen Gäste trugen außer Masken nichts…die Männer blaue die Frauen rote. Nur Petra eine schwarze.
„Kommt an die Theke, nur nicht so schüchtern.“ sagte sie und drückte uns jedem ein Glas Champanger in die Hand. Wir wurden gemustert und Gabi unter bewundernden Blicken zur Theke geleitet. Ein großer Kerl mit Bart zeigte auf Gabi :“ Los komm rüber.“
„Langsam Paul,“ hörte ich Petra,“ lass sie doch erstmal ankommen. Der Abend ist noch lang.“
Wir stellten uns an die Theke und sahen uns die Leute an. Sie schienen alle in unserem Alter zu sein und durch die Bank gut in Form. Die Frauen und auch die Männer waren alle total rasiert. Paul, der bärtige, hatte einen mächtigen Schwanz den er gerade einer Blonden gegen den Bauch drückte und ihre Brüste streichelte. Klaus stand hinter der Theke.
„Wenn du was brauchst sag Bescheid. Viagra, Champanger …egal, alles da. Habt Spaß und vergnügt euch.“
Ich spürte eine Hand an meinem Arsch und drehte mich um.
„Hallo Neuling.“ Die Hand wanderte über meine Hüfte nach vorne und umfasste sanft meinen Schwanz der sehr schnell reagierte.“ So mag ich das. Ich denke wir werden noch viel Spaß haben heute.“ Sagte sie und drückte meinen härter werdenden Schwanz. Ich sah mich nach Gabi um und entdeckte sie zwischen Klaus und einem anderen Mann. Beide standen so eng bei ihr das ihre Schwänze gegen Bauch und Arsch drückten. Das Bild ließ mein Rohr in ihrer Hand noch härter werden.
„Die beiden kümmern sich schon um deine geile Schlampe, keine Sorge. Petra hat uns schon gesagt worauf ihr steht.“ Ihre Hand strich mir über den Bauch und wanderte zu meinen Nippeln. Als sie rein kniff schoß mir der Schmerz bis in die Eier. Aber es war geillll….ich stöhnte auf und sie lachte.
„Das gefällt dir, oder? Macht dich das geil?“ und schon kniff sie wieder zu. Ich konnte nicht abstreiten das es mir gefiel, denn ich stöhnte jedesmal geil auf.
Gabi stöhnte laut auf. Ich sah zu ihr rüber. Klaus und der andere Kerl hatten sie richtig in der Mangel. Einer knetete von hinten ihre Titten und Klaus streichelte und fingerte ihre Fotze. Sie drückte sich verzückt an die harten Schwänze und stöhnte.
„Gefällt dir das, du Hure? Schau dir an wie geil die Schlampe wird.“ sagte der Typ hinter ihr.“ Du bist eine geile hemmungslose Nutte heute Abend. Wir werden alles mit dir machen was wir wollen.“
Gabi stöhnte nur :“ Jaaaa, jaaaa das bin nich….“ griff den Schwanz von Klaus und wichste ihn.
Ich konnte nicht weiter zusehen, denn ich spürte wie mir sanft ein Finger in den Arsch geschoben wurde. Petra stand hinter mir und verwöhnte mir die Rosette. Ihre kreisenden Bewegungen machten mich wahnsinnig geil.
„Heute bekommt ihr alles wovon ihr immer schon geträumt habt….und mehr. Ihr seid Bi wie jeder hier.“ sie drehte sich leicht nach hinten,“ Peter, komm rüber. Er ist soweit….“
Sie zog ihren Finger aus meinem Arsch und ging weg.
„Hallo, ich bin Peter und ich werde dich heute ficken, du geile Schwanznutte. Aber erst bläst du mich jetzt.“ Er drückte mich auf die Knie und hielt mir seinen steifen Schwanz vor´s Gesicht. Ich öffnete ganz automatisch meinen Mund und er schob ihn mir tief rein. Meine Nippel wurden weiterhin von hinten bearbeitet und gezwirbelt und ich blies einen Schwanz als hätte ich nie was anderes gemacht. Was soll ich sagen, es war sooo geil und es gefiel mir.
„Los kam hoch, du geile Sau, die Show geht los.“
Ich stand auf und drehte mich suchend um. Auf dem Wohnzimmertisch lag Gabi. Arme und Beine weit gespreizt und angebunden. So hatte ich sie mir schon oft vorgestellt. Ihre Maske war weg dafür waren ihre Augen verbunden. Zwischen ihren Beinen kniete der bärtige Paul und leckte ihre Fotze. Meine Frau lag stöhnend auf dem Tisch, rechts und links einen Schwanz in der Hand und wichste sie langsam.
„Was bist du nur für eine geile Fotze,“ hörte ich Paul,“ du wirst ja nass wie eine Zuchtstute, du Schlampe.“ und schon drückte er seinen Mund wieder auf ihre rasierte Spalte und leckte sie. Wir standen jetzt alle um den Tisch und sahen uns das geile Schauspiel an.

Fortsetzung folgt

Über admin

Heissesexgeschichten.com admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*